Dienstag, 3. August, 2021

Neuste Beiträge

Das lange Gedächtnis einer Frau – Kolumne von Barbara Edelmann

"Endlich habe ich ihn gefunden!“ Diana nippte an ihrem Kaffee und strahlte mich an.   „Den Schatz der Nibelungen?“, fragte ich, denn sie hatte vorhin im...

Boudoir-Fotografin Karina Schuh: „Ich zeige Frauen ihre Weiblichkeit“

Von der DDR in den Westen, dann wieder in die alte Heimat und danach in die große weite Welt: Keine Frage, der Lebenslauf von...

Funkstille nach Dates – Ghosting weiterhin ein (Online-Dating)Phänomen

Einfach so von der Bildfläche verschwinden, wenn sich bereits zart eine Beziehung anbahnt oder die Kennenlernphase intensiv ist - dieses Phänomen nennt sich seit...

Zusammenhalt in der Not: Die Hilfsbereitschaft in der Flutkatastrophe ist groß!

Nachbarschaftsstreits, Neid auf jene die gegenüber wohnen und Gerichtsklagen verfeindeter Anwohner: Wer täglich alle möglichen Medien verfolgt, hat bisweilen den Eindruck, dass unter den...

Sylvia Bruns von muddiskochen.de: „Gesundes Essen muss nicht stundenlang vorbereitet werden“

Im terminbeladenen Alltag jeden Tag (oder Abend) eine gesunde Mahlzeit auf den Tisch zu bringen, ist eine ziemliche Herausforderung für Frauen, die Familie und einen Job haben.

Nicht selten wird nach einem anstrengenden Arbeitstag dann doch zum Fertigprodukt gegriffen und das gesunde Kochen schlechten Gewissens auf den nächsten Tag verschoben.

Ehe man es sich versieht, ist die Arbeitswoche herum und gegessen wurde wieder nur „querbeet“ und nicht wirklich so frisch, wie man das eigentlich gern gehabt hätte.

Gesunde Küche ist kein Hexenwerk

Dabei ist die gesunde Küche kein Hexenwerk – auch und schon gar nicht für Mütter. Oft reichen schon der gut organisierte Einkauf und ein kleines Zeitfenster, um für die Familie  ein schmackhaftes Mahl, das mit Frische und  Vitaminen aufwartet, zu zaubern.

Ein gutes Beispiel für lässige Alltagsküche, die auch dem Nachwuchs schmeckt, ist das Online-Magazin muddiskochen.de. Über das Interesse an Kochrezepten für jeden Tag, die ohne stundenlange Zubereitung funktionieren, fanden sich drei junge Frauen, die alle Mütter sind und sich deshalb gegenseitig „Muddis“ nannten.

Der Austausch der Alltagsrezepte fand zunächst online statt – damals noch auf einer simplen Facebook-Seite.

Aus einer Facebook-Seite wurde ein Online-Magazin

Mit der Zeit wuchs das Projekt und etablierte sich als Online-Magazin, in das die Mütter viel Energie, Kraft und Engagment stecken. Weit über das Thema „Rezepte“ hinaus wird sich beispielsweise sozialen Themen gewidmet – offline.

Wie das Ganze funktioniert und wie sich die Mütter hinter den Kulissen organisieren, haben wir aus erster Hand von Sylvia Bruns (im Bild vorn), eine der Mitgründerinnen von muddiskochen.de und Mitarbeiterin bei der Nordwest-Zeitung erfahren.

FB: Frau Bruns, das Online-Magazin muddiskochen.de hat sich gut etabliert und strahlt längst über den hohen Norden hinaus in andere Regionen. Erzählen Sie doch mal, wie alles angefangen hat und welche Mütter zum Team gehören.  

Die „Muddis“, das sind wir: Sylvia Bruns, Anne Dieckmann und Ilona Axhausen (siehe Foto). 

Begonnen hat alles Ende 2012 mit einer Facebook-Seite, auf der Kochrezepte geteilt wurden.

Damals ging es darum, Rezepte für eine schnelle, einfache Küche zu sammeln – neben mir war eine weitere, ehemalige Nordwest-Zeitung-Mitarbeiterin berufstätig und hatte eine Familie zu versorgen.

Familienfreundlichkeit ist Trumpf

Wir haben uns gegenseitig ,Muddis‘ genannt – so ist der Name entstanden. Die Facebook-Seite fand schnell großen Anklang. So entstand ein eigener Blog, der stetig wächst, sich verändert und professioneller wird.

FB: Wie gestaltet sich die Auswahl der Rezepte, worauf wird in diesem Zusammenhang Wert gelegt und wer übernimmt hierbei welchen Part? 

Da haben wir alle unsere Favoriten, jeder gibt seine Rezeptauswahl ab und wir veröffentlichen den Mix. Besonderen Wert legen wir auf die Familienfreundlichkeit unserer Kreationen. 

FB: Neben der Konzeption und Lancierung alltagstauglicher Rezepte für andere Mütter liegt Ihr Engagement auch im sozialen Bereich. Was initiieren Sie diesbezüglich? 

Neben der Webseite haben wir mittlerweile viele neue Projekte verwirklicht: Die Aktion „Frisches Frühstück“ gibt es seit fünf Jahren und richtet sich an die Vorschulkinder in Kindergärten der Region.

Aktionen in Kindergärten und Schulen

In diesem Jahr folgte das „Bewegte Klassenzimmer“ für Grundschüler. Denn die Kinder bewegen sich immer weniger, das wollen wir ändern und etwas Positives vermitteln.

FB: Mit der Zeit haben Sie das Portfolio Ihres Magazins weit über das Kulinarische hinaus erweitert und kommunizieren auch andere Themen rund um die Familie. Worauf liegt hier Ihr Fokus? 

Wir wollen Familien ansprechen, aber nicht nur im traditionellen Sinne. Wir wollen uns auch an beste Freunde oder Kollegen richten. In der heutigen, vielfältigen Gesellschaft steht der Begriff der Familie dafür, gemeinsam neue Erlebnisse, Traditionen und Erinnerungen zu schaffen. Dieses Miteinander wollen wir mit unseren Tipps und Ideen stärken.

FB: Ein Teil Ihrer Arbeit ist die Akquise von Sponsoren. Aus welchen Branchen kommen Ihre Partner und was setzen Sie mit denen um? 

Klassische Sponsoren und eine tolle Zusammenarbeit haben wir mit Küchen Meyer und Möbel Weirauch. Bei der Aktion „Frisches Frühstück“ sind wir lange Jahre erfolgreich mit den regionalen Sponsoren OOWV, LzO und Ammerländer.

Bei der Aktion „Bewegtes Klassenzimmer“, die es erstmals 2021 gab, haben wir mit Molkerei Rücker, ecocion und BKK Melitta Plus zusammen gearbeitet.

Regionaler Bezug wird geschätzt

Die Branchen sind bunt gemischt – meist erkennt man aber einen Bezug zu den Themen Lebensmittel, Kochen und Familie. 

FB: Der regionale Bezug ist Ihnen wichtig – sowohl im Zusammenhang mit Aktionen als auch im Hinblick auf die Zutaten Ihrer Rezepte. Wie wird das angenommen?

Unsere Community schätzt den regionalen Bezug sehr! Viele unserer Follower fühlen sich heimatverbunden und sind stark mit dem Nordwesten verwurzelt.

Der Trend zeigt allgemein, dass regionale Produkte bei Konsumenten gut ankommen und das möchten auch wir widerspiegeln. 

FB: Ihre unkomplizierten Koch- und Backanleitungen gibt es längst in Buchform. Wie viele Bücher sind es genau, die Sie schon herausgebracht haben?   

Wir haben bisher vier Kochbücher rausgebracht, auch ein reines Kinderkochbuch. Ganz neu gibt es ein Backbuch, welches man aktuell über unseren NWZShop kaufen kann. 

FB: Sie alle arbeiten zwischenzeitlich hauptberuflich für muddiskochen.de – wie gestaltet sich der tägliche Arbeitsablauf? 

Immer in Kommunikation mit der Zielgruppe

Da wir alles Teilzeitkräfte sind, haben wir hier das klassische Modell – vormittags arbeiten, nachmittags Familie. 

FB: Wie kommunizieren Sie mit Ihrer Zielgruppe und auf welchem Weg erhalten Sie Feedback von anderen Müttern? 

Wir kommunizieren über unseren Blog Muddis kochen, auf facebook und instagram. Allerdings erreichen uns auch viele Emails mit Fragen rund um das Thema Kochen, Ernährung und Familie. 

FB: Welche Tipps haben Sie für Frauen, die den Anspruch haben, im Alltag ein gesundes Mahl für die Familie auf den Tisch zu zaubern, parallel dazu aber nicht Stunden Zeit haben, ein Essen zuzubereiten?  

Gesundes Essen muss nicht stundenlang vorbereitet werden. Wichtig ist, dass es ausgewogen ist.

Ausgewogene Gerichte für die ganze Familie

Unser Blog zeigt viele gesunde Alternativen zu traditionellen Gerichten, die die ganze Familie satt machen. 

FB: Sie alle stehen mit beiden Beinen im Leben und sind beruflich eingespannt. Wie relaxen Sie – gibt es Hobbys?

Neben dem Kochen verschlinge ich Krimis, spiele Tennis, liebe Städtereisen und im Winter geht es auf die Piste. Aber Kochen ist für mich Entspannung – da kann man seinen eigenen Gedanken nachgehen

FB: Und zu guter Letzt: Worauf dürfen sich Ihre Leserinnen und Leser zukünftig freuen, gibt es Pläne?    

Unsere Ideen sind grenzenlos, allerdings braucht man dafür immer Partner, die es mit einem umsetzen. Wir hoffen, dass wir unsere bisherigen Aktionen noch ein paar Jahre anbieten können und sich noch viele weitere Möglichkeiten ergeben werden!

Bildnachweis: Johannes Bichmann, soul-photo

     
"

Latest Posts

Das lange Gedächtnis einer Frau – Kolumne von Barbara Edelmann

"Endlich habe ich ihn gefunden!“ Diana nippte an ihrem Kaffee und strahlte mich an.   „Den Schatz der Nibelungen?“, fragte ich, denn sie hatte vorhin im...

Boudoir-Fotografin Karina Schuh: „Ich zeige Frauen ihre Weiblichkeit“

Von der DDR in den Westen, dann wieder in die alte Heimat und danach in die große weite Welt: Keine Frage, der Lebenslauf von...

Funkstille nach Dates – Ghosting weiterhin ein (Online-Dating)Phänomen

Einfach so von der Bildfläche verschwinden, wenn sich bereits zart eine Beziehung anbahnt oder die Kennenlernphase intensiv ist - dieses Phänomen nennt sich seit...

Zusammenhalt in der Not: Die Hilfsbereitschaft in der Flutkatastrophe ist groß!

Nachbarschaftsstreits, Neid auf jene die gegenüber wohnen und Gerichtsklagen verfeindeter Anwohner: Wer täglich alle möglichen Medien verfolgt, hat bisweilen den Eindruck, dass unter den...

Nicht verpassen!

Liebeskummer: Warum wir ihn haben & 6 Tipps, was dagegen hilft

Ist eine Beziehung in die Brüche gegangen oder die eigenen Gefühle werden nicht erwidert, ist das eine unglaublich belastende Situation. Es gibt kaum einen...

„Mordsrausch“ von Barbara Edelmann: Fesselnder Allgäu Krimi mit Humor!

Tief in die Weiten des Allgäus eintauchen, den - teilweise recht schrulligen - Bewohnern ganz nahe sein und über so manche Eigenart der Ur-Allgäuer...

Paartherapeutin über Eifersucht: „Sie ist in uns Menschen angelegt“

Die Eifersucht: Gegenstand unzähliger Romane, Dramen, Internet-Threads und Forscherteams. Gerade letztere beschäftigen sich viel mit dem nagenden Negativ-Feeling, woraus eine kaum mehr zählbare Flut...

Auch ein BOSS ist nicht unfehlbar: Bruce Springsteen wurde festgenommen!

Keine Skandale, keine reißerischen Frauengeschichten, das Ohr immer an der arbeitenden Gesellschaft und unzählige Songs, die das Leben von Arbeitern und ganz normalen Leuten...

Die High Society fiel drauf rein: Deutsche Hochstaplerin narrte New Yorker Luxus-Gesellschaft!

Rauschende Parties in New York, relaxen in den besten Spas der Stadt, tolle Restaurants und vermögende sowie einflussreiche Bekannte drumherum: So in etwa muss...