Samstag, 25. Mai, 2024

Neueste Beiträge

Das Herz stärken: Diese 3 Binsenweisheiten passen in jeden Alltag!

Das Herz ist des Körpers wichtigstes Organ. Der Motor, der alles am Leben hält. Dass er allerdings schnell auch mal schlappmachen kann und im schlimmsten Falle ganz verebbt, weiß wohl jeder. Ebenso dürfte nahezu jedem bekannt sein, wie man das Herz schützt. Stichwort: Gesund leben, Laster vermeiden. Dass das goldrichtig ist, beweisen Tipps zum aktuellen Thema Herzgesundheit, die eigentlich fast alle zu den Binsenweisheiten zählen.

Das Gute daran: Niemand muss dem Herzen zuliebe Extrem-Sport betreiben oder asketisch leben! Im Gegenteil – es sind leicht umzusetzende Regeln, die für ein längeres Leben von Bedeutung sind. So können wenige Korrekturen am eigenen Lebensstil das Auftreten von Herz- und Gefäßerkrankungen bei Frauen im Alter von 40 Jahren um bis zu 9,4 Jahre und bei Männern gleichen Alters um bis zu 9,9 Jahre hinauszögern.

Hier drei superleichte herzfreundliche do to`s, die wirklich in jeden Alltag passen:

Für ein starkes Herz: Weg vom vielen Sitzen und mehr bewegen!

Egal, ob Radfahren, Rollschuhlaufen, etwas Spazieren, Walken, Joggen oder Schwimmen: Die Deutsche Herzstiftung empfiehlt, sich mindestens dreimal pro Woche für 30 bis 45 Minuten bei moderater Intensität zu bewegen. Die gute Nachricht für Sportmuffel: Man muss es nicht übertreiben! Der Spaziergang im Park, am Waldrand oder selbst mal 20 Minütchen in der Mittagspause reichen völlig aus. Wenn man sich denn mindestens dreimal pro Woche dazu aufrafft! Auch regelmäßige Sportarten wie Tischtennis oder Golf senken den Blutdruck, normalisieren den Blutzucker und schützen vor einer Verkalkung der Blutgefäße. Wer daheim etwas für sich tun will: Matte ausrollen, Musik oder Youtube anschalten und  20 bis 30 Minuten Gymnastik machen! Auch hier sollte man schauen, dass man das dreimal in sieben Tagen hinbekommt.

Gesunde Ernährung: Geht auch unkompliziert!

Dass eine gesunde Ernährung dem Herz zugute kommt, wissen die meisten. Allein die Umsetzung scheitert bei vielen Menschen am stressigen und durchgetakteten Alltag. Dennoch sollte man sich bewusst machen: Eine an südlichen Ländern orientierte Küche – die sogenannte Mittelmeerküche – senkt das Risiko für Herz- und Gefäßerkrankungen deutlich. Hier sind Gemüse, Salat, Hülsenfrüchte, Obst, wenig Fleisch, Fisch, Olivenöl und Kräuter Trumpf.

Wer keine so richtige Vorstellung hat, wie lecker man vor allem mit Gemüse kochen kann, der holt sich Anregungen bei Leuten, die es wissen müssen – dem Ernährungsdoc Dr. Riedl zum Beispiel. Er empfiehlt auch den täglichen Konsum von mindestens 30 Gramm Hülsenfrüchten.

Gut und regelmäßig schlafen

Da noch eine Netflix-Serie, dort noch ein Blick auf Instagram oder das Telefonat mit Freunden zu fortgeschrittener Stunde: Die alltäglichen Gewohnheiten, die oft noch spät am Abend üblich sind, arten bekanntlich schnell aus. So wird meist doch ein Stündchen länger telefoniert oder in den sozialen Medien gestöbert und der kostbare Nachtschlaf am Ende einmal mehr geschmälert. Schluss damit! Eine festgelegte Zeit für die Nachtruhe, ab der Social Media und Fernsehserien Sendepause haben, zahlt sich gesundheitlich aus.

Wer nämlich regelmäßig mindestens acht Stunden schläft, tut seinem Körper – und damit dem Herz – etwas Gutes und wacht früh erholt auf. Ganz verzichten muss man diesbezüglich dennoch nicht auf die digitalen Errungenschaften: Wer mag, lässt sich von einschläfernden Podcast-Geräuschen sanft ins Land der Träume beamen. Angebote gibt es genug – von der akustischen Kulisse des Dschungels bis hin zu Regengeräuschen. Oder aber man hört einen sogenannten “Erzähl-Podcast”, der einen durch die ruhige Stimme schön einschlafen lässt und holt das Hören des nicht mehr mitbekommenen Teils am nächsten Tag nach.

Wer jedoch ruhig (oder/und ländlich) wohnt, für den reicht vielleicht auch schlichtweg, das Fenster aufzumachen und die Stille beim Einschlafen zu genießen…!

Quelle: bild.de vom 15. April 2024

Bild: pexels.com / Jure Širić
"

Latest Posts

Nicht verpassen!