Wendler

Vor einigen Tagen machte im Netz ein Video der Wendler-Freundin Laura (im Bild mit Michael Wendler) die Runde. In dem Clip war zu sehen, wie sie Michael Wendler mit einem protzigen Pick-up Car als Geschenk für ihn überraschte. Die junge Frau aus Sachsen-Anhalt, die vom Alter her die Tochter von Schlagerbarde Michael Wendler sein könnte, hat das „Sich-den-Medien-präsentieren“-Spiel schnell begriffen.

Nach ihrem Schulabbruch in Deutschland, nach dem sie zum Wendler in die USA zog, betätigt sich Laura nun als Influencerin und hat sich bereits für den Playboy ausgezogen. Auf ihrem Instagram-Kanal präsentiert sie kontinuierlich ihre Liebe zum Wendler. Teilweise auf sehr naive und nicht selten etwas peinliche Art. Aber jede(r), wie er will, was soll`s!

Wendler kommt im Netz wie ein Sugar-Daddy rüber

Ob sie ihrem Schatz, der auf Lauras Kanal immer wieder wie ein lustmolchiger Sugar-Daddy rüberkommt, das Gefährt schenkte, weil der momentan ja vielleicht knapp bei Kasse ist, ist nicht bekannt. Verschiedene Medien berichten zumindest übereinstimmend, dass das deutsche Finanzamt hinter dem Sänger her ist.

In einem Artikel auf t-online.de vom 28. Januar 2020 kann man dazu unter anderem folgendes lesen:

„(…)Dem Schlagerbarden soll bei der Einreise in Deutschland eine Pfändung drohen.

Noch-Ehefrau Claudia Norberg ist pleite. Die 49-Jährige hat Insolvenz anmelden müssen. Auch Michael Wendler soll finanzielle Probleme haben. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, geht es um Steuerzahlungen aus dem Jahr 2015 plus Säumniszuschlägen.(…)Über 110.000 Euro soll das Finanzamt Wesel von dem selbst ernannten German King of Pop fordern. Aus diesem Grund sollen jetzt alle deutschen Zollbehörden mit der Vollstreckung des Betrages beauftragt worden sein. Sollte der Auswanderer also deutschen Boden betreten, dürfen die Vollstreckungsbeamten „zuschlagen“ und sämtliche Luxusartikel wie Uhren, Schmuck und Bargeld sofort pfänden.(…)“

Sofortige Pfändung: Das kann in deutschen Landen auch schon mal heißen, dass der Gerichtsvollzieher Backstage zu Besuch kommt….! Im Frühjahr will der Wendler wieder in Deutschland gastieren, plant ein Konzert in seiner Heimat.

Muss am Ende noch Laura die Geldbörse öffnen?

Mal schauen, ob es denn so dicke kommt. Wenn ja, wird sicherlich Laura als Trost-Engel zur Verfügung stehen. Und vielleicht auch gleich die Influencer-Kasse für ihren Schatz öffnen (müssen)? Immerhin: Sie wäre nicht die erste, die sich einen reichen Mann angelte und am Ende in den einst Wohlhabenden reinbuttern muss.

Was genaues weiß man nicht. Aber: Bei dem ungleichen Paar bleibt es spannend!

Bildnachweis: picture alliance/Revierfoto/Revierfoto/dpa

"

Sharon Stone

Ein Superstar, der auf einer Allerwelts-App im Internet datet? „Gibt`s doch gar nicht“ dachten sich da wohl so manche User und meldeten den Account, mit dem Hollywood-Ikone Sharon Stone zum Dating angemeldet war, als Fake-Account.

Von wegen Fake: Sharon Stone sucht wirklich online!

Allein es war kein Fake-Account, sondern tatsächlich das Profil, mit dem die Kult-Schauspielerin höchstpersönlich online bei „Bumble“ auf Partnersuche ging. Allerdings musste Stone pausieren, denn der Anbieter sperrte den Account erst einmal. Die BILD-Zeitung berichtet dazu in ihrer Online-Ausgabe am 01. Januar 2020 wie folgt:

„2019 endete mit einer guten Nachricht für Sharon Stone (61): Die Schauspielerin darf wieder auf die Dating-App Bumble zurück und dort nach der Liebe suchen. Das wurde ihr nämlich vorher verwehrt. Denn: Das Dating-Profil der 61-Jährigen wurde gesperrt – weil viele Nutzer es für ein Fake hielten. Ein Bumble-Sprecher entschuldigte sich nun, sprach von einer „versehentlichen“ Sperre und erklärte, dass Stones Profil wieder hergestellt und freigegeben worden ist.“

Sharon Stone kann also weiter online nach einem neuen Mann Ausschau halten. Dass sie in ihrer Position überhaupt auf diese Möglichkeit zurückgreift, verwundert einerseits, andererseits aber auch wieder nicht.

Auch viele nichtprominente Karrierefrauen finden im Alltag nur schwer einen Partner

Man kennt ja dieses Phänomen auch von vielen nichtprominenten Karrierefrauen, die nicht nur super erfolgreich sind, sondern auch attraktiv ausschauen und viel auf interessanten Events unterwegs sind. Nur zu oft hört man von diesen Zeitgenossinnen, dass sie darüber klagen, im (Berufs)Alltag keinen Partner zu finden. Auch solche Frauen sind oftmals bei Partnerbörsen im Internet gelistet. Das Argument „Ich lerne einfach keinen Mann im realen Leben kennen“ kommt von diesem Typ Frau sehr oft und wahrscheinlich geht es Sharon Stone ähnlich.

Zumal auch der Hollywood-Zirkel am Ende ja aus immer den gleichen Leuten besteht, die sich zu Events, Gala-Veranstaltungen oder Happenings treffen. Mittlerweile dürften da außerdem viele Männer präsent sein, die schon allein vom Alter her wahrscheinlich gar nicht zu Sharon Stone passen, das Lied von der Kombination Junger Lover/Hollywood-Diva hin oder her. Nicht zuletzt gehen viele der männlichen Hollywoodstars mittlerweile auch auf das Greisen-Alter zu, womit sie wohl eher nicht zu Stones Beuteschema gehören dürften.

Insofern wirkt das Online-Dating der prominenten Frau richtig sympathisch. Zeigt es doch auf, dass auch einer Sharon Stone bei der Partnersuche nur die Möglichkeiten bleiben, die der Otto-Normalo-Frau von nebenan auch offen stehen: Online daten oder sich im realen Leben finden. Auf die gute alte Kontaktanzeige wird man (FRAU) ja kaum mehr setzen…!

Bildnachweis: picture alliance/ZUMA Press
"    

Jean Bork

Unermüdlich sammelt er Jahr für Jahr Spenden für seine Stiftung – so auch dieses Jahr wieder: Star-Tenor José Carreras. Fast vier Millionen Euro kamen gestern durch die bekannte Gala in Leipzig zusammen. Ein grandioses Ergebnis! Bevor ich zum Ablauf des Abends komme, eine kleine Rückblende, wie eigentlich alles anfing. Wer ist der Mann, der sich so unermüdlich gegen Leukämie einsetzt?

Star-Tenor Carreras erkrankte auf dem Höhepunkt seiner Karriere

Der spanische Opernsänger, der eigentlich Josep Maria Carreras I Coll heißt,  gilt als einer der herausragendsten Tenöre der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Allerdings ereilte ihn auf dem Gipfel seiner Karriere – 1987 – eine heimtückische Krankheit: Eine akute lymphatische Leukämie. Obgleich die Prognose für den bekannten Opernsänger schlecht war, konnte er nach einem Jahr Behandlung mit einer seinerzeit noch nicht sehr bekannten autologen Knochenmarktransplantation den Blutkrebs überwinden und weiterhin auf der Bühne stehen. Aus Dankbarkeit und Demut im Zusammenhang mit seiner Genesung wurde er karikativ aktiv und gründete 1988 die Fundación Internacional José Carreras para la lucha contra la leucemia, die ihren Hauptsitz in Barcelona hat.

Carreras-Stiftung hat Sitze an verschiedenen Orten

Weitere Sitze gibt es in Deutschland, der Schweiz und den USA. Die Stiftung unterstützt die Leukämieforschung, deren Ergebnisse den bekannten Tenor damals das Leben gerettet haben sowie die Suche nach Knochenmark-Spendern. Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung gibt es – mit Sitz in München – seit 1995. Und seit dem Jahr gibt es auch die bekannte Carreras-Gala, die alljährlich Glanz und Glamour in die Leipziger Messehallen bringt. Aber eben auch viele traurige Schicksale, die das Herz berühren. Diese Schicksale aber sind es, die die Geldbörsen der Zuschauer und vieler Prominenter öffnen.

Der Startenor war gerührt, dass auch 2019 die Spendenbereitschaft während seiner Gala so hoch war.

Auch dieses Jahr war das so und Carreras (im Bild) zeigte sich am Abend überwältigt von den Spenden, die bereits zu Beginn der Sendung eintrafen. Der Tenor richtete seine Worte an das Publikum und sprach von einer großen Dankbarkeit, die er seit 25 Jahren – der Laufzeit der bekannten Gala – fühlt. Dankbar – das waren auch die vielen Patienten, die am Abend in der Show vorgestellt wurden. So beispielsweise das Mädchen Anne, das an dem tückischen Blutkrebs erkrankte und an der Uni-Klinik Jena transplantiert wurde. Jetzt geht es ihr wieder gut, sie macht ihr Abitur und kann wieder aktiv am Leben teilnehmen.

Viele Leukämie-Patienten können heute geheilt werden

So wie viele andere Patienten auch. Denn: Dreiviertel aller Kinder und jeder zweite Erwachsene, die an Leukämie leiden, können heute gerettet werden. Nicht zuletzt dank des Engagements von Menschen wie Carreras, durch dessen Stiftung auch das neu erbaute José Carreras Stammzelltransplantationseinheit am Universitätsklinikum Jena  2017 eröffnet werden konnte und das seitdem  in Kooperation mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin betrieben wird.

Spender des gestrigen Abends waren – unter anderem – weiterhin die Darsteller des Musicals Anastasia in Stuttgart sowie Kinder und Jugendliche aus Sportvereinen. Ihre Gelder helfen auch Kindern wie dem kleinen Karl Otto, der erst drei Jahre alt war, als er eine Leukämie-Diagnose bekam. Das Schicksal des Jungen wurde gestern Abend während der Gala vorgestellt. Eine Stammzellen-Transplantation half ihm. Noch leidet er an Nebenwirkungen, aber seine Familie ist zuversichtlich, dass er zukünftig ein gesundes Leben führen kann.

Wie in den Jahren zuvor wurde das Spenden-Ereignis von vielen Prominenten begleitet. Peter Maffay, Herbert Grönemeyer, Barbara Schöneberger, voXXclub und David Garett standen unter anderem auf der Bühne und auch an den Spenden-Telefonen nahmen bekannte Persönlichkeiten die Anrufe entgegen.

Eingeworbene Gelder kommen umgehend Krebs-Patienten zugute

Die eingeworbenen Gelder kommen auch Patienten wie Bernd Schneider aus Leipzig zugute, der durch die Diagnose Krebs sein Leben als schon beendet ansah. Inzwischen sind keine Leukämie-Zellen mehr in seinem Körper nachweisbar, aber ob er wieder richtig gesund wird, muss derzeit noch abgewartet werden. Auch Schneider und seine Frau wurden in der gestrigen Sendung vorgestellt.

Sie alle drückten einmal mehr ihre Dankbarkeit an José Carreras und sein Team aus, das sich schon so lange Zeit für die Krebspatienten einsetzt und unermüdlich weitere Projekte anschiebt. Dass dahingehend auch zukünftig einiges möglich sein wird, steht aufgrund des gestrigen Spenden-Ergebnisses fest.

Man kann dem großartigen Tenor deshalb nicht genug für sein unermüdliches Engagement danken!

Bildnachweis: BÖTTGER MANAGEMENT

 

Peter Maffay

70 Jahre und kein bißchen leiser – das trifft auf Rock-Urgestein Peter Maffay definitv zu! Nicht nur, dass der beliebte Deutschrocker vor nicht allzu langer Zeit noch einmal Vater wurde – nein: Er macht jetzt auch seine eigene Radiosendung. Seit dem 10. November 2019 ist das Format „Peter Maffay Radio Show“ beim sächsischen Programm R.SA auf Sendung. Als Moderator ist Maffay sonntags von 10 bis 12 Uhr on Air und gestaltet einen bunten Mix aus persönlicher Musikauswahl und Gesprächen mit Hörern und anderen Musikern.

Die Hörer können sich zudem auf persönliche Geschichten und Erfahrungen aus Maffays bewegtem Leben freuen, die im Zusammenhang mit bestimmten Songs zur Sprache kommen. Selbst Musik, die man beim Babysitten gut hören kann, wird Spät-Vater Maffay empfehlen.

Maffay moderiert gemeinsam mit Daniel Neumann

Mit ihm gemeinsam wird Moderationskollege Daniel Neumann die Sendung bestreiten.

Maffay-Fans sollten sich also den Sonntag von nun an dick im Kalender markieren, wenn sie ihr Idol am ruhigsten Tag der Woche zu Zeitung und Frühstücksei über den Äther genießen wollen.

Die Frequenz vom sächsischen Radio R.SA finden Sie hier.

Bildnachweis: picture alliance / dpa-Zentralbild

 

Jürgen Domian

Die Fans waren gespannt ohne Ende und auch in den sozialen Netzwerken wurde sie heiß erwartet: Die neue Talkshow von Kult-Talker Domian.

Doch schon ab dem dritten Gast mehrten sich auf Twitter die Stimmen der Kritik, was allerdings auch am Gast lag. War die Geschichte des ersten Gastes – eines jungen Mannes mit Handicap in Form von Tumoren – noch interessant, nahm die Sendung mit der zweiten Dame Kurs in Richtung Langeweile. Ihre Geschichte vom Ausstieg bei den Zeugen Jehovas war kein wirklicher „Kracher“.

Domians Gäste schafften es zum Großteil nicht, Zuschauer in den Bann zu ziehen

Mit dem dritten Gast ging es dann eher Richtung Klamauk und – wie schon erwähnt – mit der digitalen Kritiken richtig los. Die 66jährige Blondine gab sich mehrfach kindisch als Fan von Domian zu erkennen und erzählte zwischendurch ihre persönliche SM-Sexgeschichte. Und das auch noch sehr langatmig, was die Twitter-Gemeinde höhnisch und mit vielen digitalen Spitzen quittierte.

Unter anderem fragte man sich auf Twitter, ob das Publikum zukünftig Leute ertragen muss, die einfach nur mal vor Domian sitzen wollen?

Nun – abwegig ist das nicht. Denn die Infos, die Domain im Vorfeld über das neue Talkformat rausgab, besagten, dass er absolut nicht weiß, welche Gäste kommen.  Bei seinen jahrelangen Telefonaten mit Leuten, die sich einfach mal aussprechen wollten, wusste er das zwar auch nicht, aber das war doch irgendwie was anderes. Gestern Abend wurde man das Gefühl nicht los, dass die letzten beide Gäste einfach nur Bewunderinnen des Moderators sind. Ihre jeweiligen Geschichten rissen absolut nicht vom Hocker.

Die letzte Dame, die auf die Frau mit der Sex-Geschichte folgte, gerierte sich ebenso als Domian-Fan und wartete mit einer Fluchtgeschichte zu DDR-Zeiten auf. Ansonsten ja ein super-interessantes Thema, aber gestern passte das einfach nicht. Zumal schon vorher im Fernsehen auf gefühlt jedem zweiten Sender Mauer- und Fluchtgeschichten aus den Jahren des Honecker-Regimes liefen. Außerdem passt sowas nun wirklich eher in ein zeitgeschichtliches Format und nicht zu Domians Sendung.

Persönliche Fälle, die das Publikum fesseln, sind gefragt

Wenn man ehrlich ist, erwartet man bei dem beliebten Moderator tatsächlich außergewöhnliche Fälle. Persönliche Fälle, die fast einmalig sind und den Zuhörer oder Zuschauer total fesseln.

Screenshot

Statement eines Twitter-Users zu Domian.

Das war beim Live-Talk nicht so. Die Chance, das Publikum in einen Bann zu ziehen, wurde vertan. Das lag definitiv an den letzten zwei Damen, die sich zudem durch ihr Fangebaren  selbst disqualifizierten. Hätte man nach dem ersten jungen Mann weitere, sehr interessante persönliche Schicksale – im Guten, wie im Schlechten – zu hören bekommen, wäre der Funke von Domians Live-Show sicher übergesprungen.

So ist er es nicht. Dazu gibt es in den sozialen Netzwerken auch unzählige Statements – siehe auch Bild links (zum Vergrößern bitte draufklicken!).

Jedoch: Es gibt für alles eine zweite Chance und diese bietet sich schon mit der nächsten Domian Live-Sendung am Freitag, den 15. November 2019 um 23.30 Uhr im WDR. Es kann nur besser werden! Mehr zu dem beliebten Moderator und seiner Sendung hier.

Bildnachweise: Screenshot Twitter, Account @bloggdoch, (c) dpa

 

 

"

The Celtic Tenors

Drei Männer aus Irland, die mit unvergleichlichen Stimmen und einer Darbietung, die geprägt ist von musikalischer Hingabe und Humor, vor ihr Publikum treten: Das sind die Celtic Tenors. Auf deren Konzerte kann sich das Publikum auch dieses Jahr wieder freuen! Ganz gleich, ob die Männer in Amerika, Asien oder Europa auf der Bühne stehen: Matthew Gilsenan, James Nelson und Daryl Simpson gastierten bereits weltweit und verzaubern allerorts ihre begeisterten Zuhörer.

„IRISH SONGBOOK“-TOUR 2019: Die Tenöre kommen wieder nach Deutschland

Nach Ihrer „timeless“-Deutschland-Tour 2017, die für die Musiker überaus erfolgreich lief, werden die beliebten Tenöre aus Irland vier Konzerte in Deutschland geben. Im Gepäck haben sie ihre aktuelle CD „Irish Songbook“. Die sympathischen Drei werden ihre Fans mit einer atemberaubenden Musik-Show zu begeistern. Mittlerweile sind die Männer, mit weltweit über einer Million verkaufter Alben und zwei Millionen verkaufter Tickets für ihre internationalen Tourneen, die erfolgreichsten Crossover Künstler, die Irland je hervor gebracht hat. In den Charts der USA, in Kanada, Deutschland, UK und Irland sind sie Stammgäste.

Zu gewinnen: HOTELAUFENTHALT & KONZERTKARTEN

Gewinnen Sie zwei Tickets für die Konzerte der „Irish Songbook“-Tour in Jena, Magdeburg oder Dresden UND eine Übernachtung für zwei Personen in einem Superior Doppelzimmer inklusive Frühstück in einem Hotel am jeweiligen Veranstaltungsort.  Was Sie dafür tun müssen? Sich bis 20. Oktober 2019 in den Newsletter von THE CELTIC TENORS eintragen. All jene, die sich dort unverbindlich registrieren, haben die Chance, die beliebten Iren live zu sehen – echte Fans lassen sich das sicher nicht entgehen.

Um zum Gewinnspiel zu gelangen und weitere Infos zu den Terminen der Musiker zu erhalten, klicken Sie hier.

Copyright: Barry McCall

 

Domian

Der beliebte Fernseh-Talker Domian kehrt ins Fernsehen zurück! Als er vor drei Jahren seinen Rückzug bekannt gab, waren eingefleischte Domian-Fans schockiert und bedauerten den Abgang des Kummerkasten-Mannes auf ganzer Linie.

Nun aber wird der beliebte Nacht-Promi auf die Mattscheibe zurückkehren. Und das schon im November! Sah man „früher“ lediglich nur Domian im Fernsehen, während seine Anrufer nicht gezeigt wurden, ändert sich das  jetzt mit dem neuen Format.

Domian hat in der Vergangenheit zehntausende Telefonate geführt

Der Talker, der nach eigenen Angaben über 20 000 Telefon-Gespräche im Rahmen seiner „Domian“-Sendungen geführt hat, wird live auf seine Gäste treffen. Spannend: Seine Redaktion gibt ihm vorher nicht bekannt, um welche Gäste es sich handelt, so dass es sozusagen eine Überraschung wird, auf welchen Gast und auf welches Problem er trifft.

Domian-Fans wird gefallen, dass ihr Idol einmal mehr nur ganz normale Leute in seine Show einlädt. Nichts mit Promi, Dschungel-Camp-Kandidat oder Instagram-Sternchen! Das klingt gut. Wie konkret das Konzept der neuen Sendung aussieht, das schreibt das Portal extratipp.com auf seiner Seite am 6. September 2019:

„(…)Ab dem 8. November 2019 will Jürgen Domian jeden Freitag um 23.30 Uhr in seine Sendung starten. Erstmal läuft „Domian live“ vier Wochen lang, wenn die Tage wieder kürzer werden. Auch ein Publikum im Studio darf Domians Ratschlägen lauschen, wenn er live den Hörer abnimmt. Aber auch von Angesicht zu Angesicht möchte er seine Gäste beraten, wie das dwdl.de berichtet. Was genau in Domians Show passiert, ist der WDR für alles offen. Wer als Gast infrage kommt, wird von der Redaktion ausgesucht und danach im besten Fall nach Köln zum Einzelgespräch mit Jürgen Domian eingeladen. „Für mich ist das sehr attraktiv, weil ich nach ungefähr 22.000 Telefoninterviews meine Gäste endlich sehen kann„, freut sich Domian über die bahnbrechende Neuerung. Der 61-Jährige mutmaßt, dass der Großteil seiner Gäste genauso gerne auch vor der Kamera in der Show, statt nur am Telefon mit ihm ihr Herz ausschüttet.(…)“

Domian selbst gab die gute Nachricht auch auf seinem Facebook-Account bekannt und veröffentlichte die Nummer, unter der sich interessierte Leute, die als Gast dabei sein wollen, melden können. Sie lautet: 0800 220 88 99.

Fans gratulieren Domian zu seiner Entscheidung

Was Domian noch so schreibt, kann in seinem aufseherregenden Posting, das zum Stand heute, 6. September 2019, über 2.600 Kommentare hat, noch so schreibt, kann jeder, der mag, öffentlich auf Facebook nachlesen. Fakt ist, dass die User begeistert sind über seine Rückkehr und das in den vielen Kommentaren auch ausdrücken. Ein Kommentator witzelt gar:

„Meine Gebühren werden wieder sinnvoll verwendet. Danke Jürgen!“

Wer das ebenso sieht, der sollte sich den Start der Sendung am besten in seinen Kalender eintragen: Freitag, 8. November 2019. „Domian live“ wird im WDR-Fernsehen, direkt nach dem „Kölner Treff“ ausgestrahlt.

Bildnachweis: (c) dpa

 

 

"

Paar

Was tun, wenn man sich als Paar sehnlichst ein Kind wünscht, es aber nicht klappt? Nicht wenige Männer und Frauen, die verheiratet sind oder zusammenleben, weichen dann auf einen Samenspender aus. Die wenigsten Paare allerdings werden es wohl so handhaben, wie es Schauspielerin Viola Wedekind („Sturm der Liebe“) und ihr Mann (mittlerweile der Ex) getan haben. Sie suchten per Tinder einen Samenspender.

Tinder: Bislang nicht als Plattform für Samenspender bekannt

Als Plattform für Singles ist das Portal in aller Munde, dass jedoch dort nach einem Samenspender gefahndet wird, ist neu. Die rechtliche Situation bezüglich eines anonymen Samenspenders ist in Deutschland heikel. Viele Paare und auch Singlefrauen mit Kinderwunsch weichen deshalb zumeist ins unkompliziertere Ausland aus. Insofern ist es schon erstaunlich, dass eine Schauspielerin, wie Viola Wedekind, die ja einen gewissen Bekanntheitsgrad hat, ausgerechnet über eine Datingplattform einen Mann für diese gewisse Aufgabe gesucht hat. Ob ihr damaliger Ehemann, Jaques Breuer, da wirklich hundertprozentig zugestimmt hat?

Denn der Schauspielerin ist passiert, was nicht hätte passieren dürfen: Sie hat sich in den so gar nicht anonymen Samenspender verliebt, ist schwanger von ihm und lebt jetzt mit ihm zusammen. Laut gala.de heißt der Neue Michael Fischer und ist Lehrer. Der einstige Gatte hatte das Nachsehen, die Liebe war – laut Angaben der Schauspielerin – stärker. Dabei hatten die beiden mehrere zehntausende Euro investiert, damit Viola Wedekind schwanger wird. Doch künstliche Befruchtungen und vorherige Samenspenden haben nichts genützt. Ob die vorhergehenden Samenspender anonym waren oder ebenso reale Männer, ist nicht bekannt.

Auf einmal hat es gefunkt!

Fakt ist, dass der Wunsch des Paares, durch fremden Samen ein Kind zu bekommen, gescheitert ist. Wedekind verliebte sich in den Tinder-Mann, es prickelte. Auf gala.de heißt es zum Kennenlernen des Lehrers über Tinder:

„Es hat sich dann nicht nur darauf beschränkt. Wir hatten eine Kennenlernphase, in der mehr entstanden ist.“

Für die TV-Frau lief das Ganze außer Kontrolle, denn am Ende stand die Trennung von Ehemann Jaques Breuer an. Doch wer ist schon gegen starke Gefühle gefeit? Schnell wurde die 41jährige vom neuen Partner schwanger, verlor jedoch das Kind. Jetzt jedoch hat es geklappt – im Herbst erwarten Viola Wedekind und Michael Fischer ein gemeinsames Baby. Im Netz posiert die Schauspielerin hochschwanger. Wie der einstige Ehemann auf die Bilder reagiert, ist nicht bekannt. In Zeiten von Instagram & Co. muss er das aushalten, obgleich Wedekind aufgrund der Vorgeschichte der beiden ein wenig Medienzurückhaltung sicher besser zu Gesicht gestanden hätte.

Aber wie heißt es so schön in der Welt der Stars, Sternchen und Serien-Darsteller? „The Show must go on!“

Mehr zum Thema Samenspende und wie das juristisch mit einem Samenspender hierzulande ausschaut, finden Sie hier.

Bildnachweis: picture alliance

"

Hollywoodschauspieler

Hollywoods A-Liga gab sich letzten Donnerstag in der Hauptstadt die Ehre: Brad Pitt, Leonardo DiCaprio, und Margot Robbie stellten in Berlin gemeinsam mit Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Quentin Tarantino dessen neunten Film ONCE UPON A TIME… IN HOLLYWOOD vor.

Anlässlich der Deutschlandpremiere des Films, zeigten sich die Superstars im SONY CENTER am Potsdamer Platz über den Dächern Berlins, bevor es anschließend direkt weiter zur Pressekonferenz ging. Vorher gaben sie sich bei den über 2000 Fans die Ehre, die am Roten Teppich mit gezückten Handys und Autogrammstiften auf ein Zeichen ihrer Idole warteten. Vor allem der ewige Sunnyboy Brad Pitt war es, auf den die vielen weiblichen Fans gespannt waren. Strahlend betrat er denn auch die Szenerie, ließ Selfies mit sich machen, gab Autogramme, lächelte geduldig.

Hollywoods Elite gab sich auf Rotem Teppich die Ehre

Die Fans waren begeistert – nicht zuletzt, weil es äußerst selten ist, dass sich gleich drei Hollywood-Stars auf einen Schlag in der Hauptstadt blicken lassen. Okay – Margot Robbie dürften vielleicht noch nicht so viele Leute kennen, doch das wird sich mit dem Streifen, der in Deutschland ab Mitte August 2019 in die Kinos kommt, sicherlich ändern.

Doch worum geht es in dem Film, für den Altmeister Tarantino einmal mehr verantwortlich zeichnet, überhaupt? Once Upon a Time in Hollywood – übersetzt „Es war einmal in Hollywood“ ist eine Verfilmung über die Morde der Manson Family.

Über den berüchtigten Manson schreibt Wikipedia folgendes:

„Charles Manson hatte im Frühjahr 1967 eine siebenjährige Haftstrafe verbüßt und wurde (…) entlassen. Er hatte im Gefängnis Gitarrespielen gelernt und reiste nach seiner Entlassung (…)  durch die USA.“

Danach scharte er eine Gruppe von – zumeist labilen – Leuten um sich und das Drama nahm seinen Lauf.

Wikipedia schreibt dazu:

„Manson führte die Gruppe (…), er entwickelte außerdem eine ganz eigene Weltsicht, die er mit Elementen aus Liedtexten (…) begründete.  Die Manson Family zeichnete Ende der 1960er verantwortlich für mehrere Morde“.

Unter den Opfern waren die Schauspielerin Sharon Tate und auch ein Ehepaar, das eine Supermarktkette besaß. Das ganze Drama ist bei Wikipedia nachzulesen.

Im Film um das Drama spielen Brad Pitt, Leonardo DiCaprio und Margot Robbie die Hauptrollen.

Manson-Drama von Altmeister Tarantino umgesetzt

Das Manson-Drama, das bis heute Menschen weltweit bewegt, in einem Film wiederzugeben, ist gewiss kein leichtes Unterfangen. Nicht zuletzt deshalb sind Cineasten und Filmkritiker gespannt, wie Regisseur Tarantino dieses Drama auf der Leinwand umgesetzt hat.

All jene können sich ab dem 15. August 2019 vom neuesten Streifen der Hollywood-Größe überzeugen und die Manson-Geschichte im Kinosaal erleben. Der Stoff dieser Story und die Besetzung der Hauptdarsteller durch Hollywoods Superstars garantieren hier Filmgenuss vom Feinsten! Einen Vorgeschmack auf den Film gibt es hier.

Bildnachweis:

Bild-ID: shutterstock_10241964dm

© 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH/Photo Anthony Harvey/REX/Shutterstock

v.l.n.r.: Brad Pitt, Leonardo DiCaprio und Margot Robbie

Photo by Anthony Harvey/REX/Shutterstock

Brautmode von Harald Glööckler

Opulent, barock – pompöös. Diese Attribute treffen allesamt auf die Kreationen des charismatischen Designers Harald Glööckler zu. Der Modemacher, der auch schon etliche Bücher herausgegeben hat, verleiht seinen Kollektionen eine unverwechselbare Note. Seine Kreationen liebt man oder lehnt sie ab – dazwischen dürfte es nichts geben. Von einigen wenigen Kleidungsstücken abgesehen, ist bei Glööckler`s Mode alles ziemlich pompöös. Nicht umsonst gehört dieses Attribut zu seiner Marke. Was nicht zuletzt mit seinem Logo, einer Krone, unterstrichen wird. Dazu gehört nun auch Brautmode.

Glööckler designte opulente Brautmode

Der Designer hat ja bekanntlich von Hosen bin hin zu edlen Kostümen schon so ziemlich alles an Kleidung herausgebracht. Zwischendurch designte er sogar Tapeten, Bettwaren und Zubehör für Pferde.

Brautmoden von Glööckler

Neueste Kreation von Glööckler – diesmal Brautmode

Dass der gelernte Einzelhandelskaufmann nun auch Brautmode designt, verwundert deshalb nicht. Im Gegenteil: Man hätte es von ihm, der nach dem Motto: „Jede Frau ist eine Prinzessin“ verfährt, eigentlich schon eher erwartet. Denn wo kann man sich als Designer denn schon so kreativ „austoben“, wie bei  (pompöser) Brautmode? Eben! Das wird sich Harald Glööckler wohl gedacht haben, als er die Zusammenarbeit mit der Designerin Semiha Bähr (im Bild ganz in weiss) anging und gemeinsam mit der Expertin luxuriöse Brautmode und Abendkleider kreierte. Kürzlich wurden diese – die unter dem Label POMPÖÖS® by Semiha Bähr laufen – in Berlin, im Rahmen einer exclusiven Couture Show, vorgestellt.

Ich habe mir das vor Ort angesehen und erwartungsgemäß ließ Glööckler so einiges an Fantasie-Roben auffahren. Kreationen wie aus dem Märchen wurden ebenso vorgeführt wie tragbare, luxuriöse Brautmode. Auch an Stars und Sternchen mangelte es nicht – so posierte der Designer unter anderem mit „Fast-immer-Nackt“-Model Micaela Schäfer.

Brautkleider entstehen im Atelier einer Modedesignerin

Die Herstellung der Brautmode indes geht unglamouröser zu und wird von einer bodenständigen Frau geleitet: Semiha Bär. Die kreative Designerin arbeitet in ihrem eigenen Atelier in Bruchköbel und lässt Brautherzen höher schlagen. Unter ihren Händen entstehen wahrhafte Traumroben und seit neuestem ist die Brautkollektion von Maestro Glööckler exclusiv bei ihr zu haben.

Da ist es nur logisch, dass Glööckler sein Motto mit den Frauen und dem „Prinzessinnen sein“ kurzerhand auch auf seine Brautkleider überträgt:

„Jede Braut ist eine Prinzessin“

Nun – die opulenten Roben, die aus den Entwürfen von Star-Designer Harald Glööckler und Semiha Bär hervorgegangen sind, sprechen für sich und unterstreichen das Glööckler-Motto einmal mehr. Wann, wenn nicht in so einer Robe und an so einem Tag ist eine Frau schon Prinzessin? Eben!

Glööckler Brautmode

Glööckler Brautmode – Opulenz ist Trumpf

Dass weisse Brautmode allerdings auch eine Rolle auf einer Scheidungsparty spielen kann, beweist diese Dame hier.

Herzlichst,

Ihre Jean Bork!

Bildnachweis: Böttger Management

 

"