Mittwoch, 1. Februar, 2023

Neueste Beiträge

Ausschlafen trotz Kleinkindern? Dreifachmutter löst Debatte aus

Das kennen wohl alle Eltern: Es ist Wochenende, man kann mal länger schlafen und doch ist der Nachwuchs schon in aller Frühe auf den Beinen. Zumeist teilen sich Mutter und Vater die Arbeit dann auf. Der eine bleibt liegen, während sich der andere um den oder die kleinen Frühaufsteher kümmert. Doch wie händelt man eine solche Situation als alleinerziehende Mama? “Darf” man da auch mal ein Stündchen länger schlafen, wenn nicht gerade ein Säugling wartet, der versorgt werden will? Das fragte eine Dreifachmutter in der Web-Community von urbia.de.

Die Frage wurde denn auch in dem Forum, das von Themen über Liebe, Alltag, Muttersein & Co. geprägt ist, heiß diskutiert. Dass die besagte Mutter überhaupt Rat in der Community suchte, lag offenbar daran, dass der Kindsvater, von dem sie wohl getrennt lebt, sich über ihre Schlafgewohnheiten echauffiert hat.

Dreifachmutter stösst Diskussion übers Ausschlafen an

Sie schreibt (Rechtschreibung im Original):

“(…)Hallo habe mal eine frage bezüglich des ausschlafen am Wochenende, ist es okay als Mutter an den Wochenenden länger zu schlafen als die Kinder? Zum Sachverhalt: meine Kinder sind 7 6 und 4 Jahre alt, manchmal sind sie schon gegen 8 Uhr wach während dessen spielen sie in ihren Zimmern, ist es als Mutter okay noch ne Stunde im Bett zu dösen ? Es gab böse Worte des Kindesvater diesbezüglich”

Die Resonanz auf den Thread der Dreifachmutter ist eindeutig! Und heißt: “Ausschlafen – unbedingt!”

Wenn die Kinder sich beschäftigen können – warum nicht?!

So schreibt Userin “moijesuisreine”

“Meine ist gerade 3 geworden, die wohnsituation gibt nur ein gemeinsames Schlafzimmer her. Es passiert durchaus seit ca 1/2 Jahr, dass sie am Wochenende vor mir wach wird und ruhig spielt bis ich aufwache.(…)”

Zustimmung gibt es auch von Userin “alexis-chester”:

“”Hallo, also wenn das für euch passt, warum nicht? Bedürfnisorientierte Erziehung bedeutet ja, dass du auch auf deine Bedürfnisse achtest. Wenn die Kinder dich gerade nicht brauchen, sehe ich da kein Problem. Würde es nicht anders machen, nur leider bin ich der Frühaufsteher und halb sechs schon auf den Beinen. Aber da habe ich eben meine Mammi-Zeit, bis die Kinder wach werden(…)”

Eine andere Userin – “sunnyo”- schreibt:

“Hallo, Ich bin gerade erstaunt dass das bei 3 Kindern überhaupt geht und sie Dich in Ruhe lassen(…)Meine Tochter ist 9 und weckt mich sobald sie wach wird, egal wieviel Uhr es ist.(…)”

Eine äußerst ungewöhnliche Idee gibt Userin “sumatrabarbin1” zum Besten:

“Meine Cousine hat eine Ampel gebaut und vor dem Schlafzimmer installiert. Erst wenn sie “grün” zeigt, dürfen die Kinder die Eltern wecken. Vielleicht wäre das etwas für dich!”

Alles in allem sind das interessante Reaktionen auf den Thread der Dreifachmutter! Die einmal mehr beweisen, dass Ausschlafen mit dem Mama- oder Elternsein längst nicht der Vergangenheit angehört.

Natürlich ist es alles eine Frage der Umstände. Dass man ein Baby logischerweise nicht sich selbst überlässt, während man selbst bis Mittags in den Federn liegt, ist klar.

Aber bei größeren Kleinkindern, die sich schon selbst beschäftigen können und die man mit “einem Ohr” auch hört (offene Schlafzimmertür ist ein MUSS!) am Wochenende oder im Urlaub noch eine Mütze Schlaf zu tanken, ist gar kein Problem!

Quelle: Forum urbia.de / 23.8.22

Bild: stock.adobe.com / juniart

"

Latest Posts

Nicht verpassen!