Sonntag, 2. Oktober, 2022

Neueste Beiträge

Entlastungspaket für Studenten: Einmalzahlung kommt wohl erst 2023

Vergünstigungen, Entlastungspakete, Zuschüsse: In der aktuellen Krise sind etliche Hilfen für die Bürger beschlossen worden. Allerdings blickt man in dem Zuschuss-Dschungel kaum noch durch...

Mutter gesteht im Internet: „Ich habe fast ein Kind überfahren“

Viele Frauen haben ihn schon gehabt, den "Fast wäre was passiert"-Moment beim Autofahren. Ganz gleich, ob man scharf bremsen musste, einem auf der Gegenspur...

Faszination blaue Stunde: Wenn Auto fahren Wellness ist – Kolumne aus der Chefredaktion

Ein wunderschöner Spätnachmittag im Herbst und ich verabschiede mich von Freundinnen. Unser jährliches Treffen in Wörlitz ist vorüber und jeder macht sich jetzt -...

Muße küsst Sinne – jetzt mit schönen Duftkerzen den Herbst zelebrieren!

Nach dem Sommer ist vor dem Winter. Und dazwischen kommt der Herbst. Jener Monat, auf den sich Deko- und Zuhause-Liebhaber alljährlich aufs Neue freuen....

„Familie, Haushalt & Geschäft ist Chaos pur!“- Gastbeitrag von Marianne Stars

Mit den Träumen der Kinder auch eigene Träume erfüllen. Das ist Patrycja Grocholski (im Bild) mit ihrem Kinderkonzeptladen „Milch und Honig“ in Leipzig gelungen. Bereits 2014 hat sie ihren Traum wahr werden lassen. „Es ist ein ganz nach meinen eigenen Vorstellungen gestalteter Kinderladen, klein und schön, und zentrumsnah.“ Angefangen hat sie mit einem Second-Hand-Geschäft. Daraus hat sich der Kinderkonzeptladen entwickelt.

Außergewöhnliche Vielfalt, die die ganze Familie begeistert

Das Sortiment ist so vielfälig, dass Kunden eine Entdeckung nach der anderen machen. Da sind zum Beispiel Bausteine aus Stoff mit Rasseln in den Ohren, Rattanhäuschen zum Ausführen der Puppe, aufladbare Taschenlampen, Lupenbecher zum Beobachten von Insekten, Filzköpfe als Deko fürs Kinderzimmer, ein Abenteuer-Set mit Fernglas und Fotoapparat. Die hübschen Feen, die sie auf Wunsch einer Kundin bestellt hat, schauen gern aus Zuckertüten raus.

Im Laden zeigt die Geschäftsfrau ihre Lieblingspuppe, die Superheldin. „Die finde ich grandios“, strahlt die Mutter zweier Kinder. Die Tochter besucht das Gymnasium, der Sohn die Grundschule. „Das Mädchen mag laute Musik, der Junge will eher seine Ruhe haben“, plaudert Patrycja, die als Kind gern mit Barbypuppen spielte. „Die sind sogar noch da, aber meine Tochter guckt sie gar nicht an.“

Die eigenen Kinder wachsen zweisprachig auf

Eigentlich ist die Chefin doch die Superheldin, das dürfte auch ihr Mann Michael so sehen. Kennengelernt haben sich die beiden in Polen über das Erasmus-Stipendium. „Michael war da nur von Frauen umgeben, alle wollten was für ihn tun.“ Nach der Hochzeit 2009 in Patrycjas Heimatdorf Taciszow nahe Gleiwitz ist das Paar nach Leipzig umgezogen. Ihre Kinder haben das Glück, zweisprachig aufzuwachsen.

Wie die studierte Qualitätsingenieurin Familie, Haushalt und Geschäft unter einen Hut bringt? „Chaos pur“, sagt sie einfach. Es funktioniert, noch dazu ohne Oma und Opa, denn die sind ja weit weg. Wenn Patrycja ihren Laden öffnet, hat sie schon einen Schulweg mit dem Fahrrad hinter sich. Und die Pause im Geschäft ist auf den Sohn abgestimmt. „Dann steige ich aufs Rad und hole ihn ab.“

Kulinarisches selber machen lenkt vom Alltagsstress ab

Und: Patrycja kocht gern, „das mag ich, da bin ich wie meine Mama. Wenn ein Tag stressig war, ist kochen oder backen oder Marmelade machen angesagt. Dreizehn Jahre Ehe, dreizehn Kilo zugenommen“, lacht die Frohnatur, die für ihre Familie und die Kunden nahezu jeden Wunsch erfüllt. So ist sie – die Geschäftsfrau Patrycja!

Die Gastautorin:
Die freie Journalistin und Gastautorin Marianne Stars arbeitete jahrzehntelang  für die Leipziger Volkszeitung, war von Anfang bis Ende bei der Kleinen Volkszeitung in Markranstädt tätig, arbeitete für die Nachrichtenagenturen ADN und ddp (gibt es beide nicht mehr), hat bis zum Schluss, also bis zur Einstellung, für die Leipziger Rundschau geschrieben, für das Stadtmagazin „Fritz“ und das LVB-Kundenmagazin traffixplus. Beide gibt es nicht mehr. Aktuell ist sie vor allem für das Ortsblatt Leipzig unterwegs. Das sind Stadtteilzeitungen, die in Connewitz, Gohlis, Stötteritz, Schönefeld, Paunsdorf und Plagwitz erscheinen.

 

Latest Posts

Entlastungspaket für Studenten: Einmalzahlung kommt wohl erst 2023

Vergünstigungen, Entlastungspakete, Zuschüsse: In der aktuellen Krise sind etliche Hilfen für die Bürger beschlossen worden. Allerdings blickt man in dem Zuschuss-Dschungel kaum noch durch...

Mutter gesteht im Internet: „Ich habe fast ein Kind überfahren“

Viele Frauen haben ihn schon gehabt, den "Fast wäre was passiert"-Moment beim Autofahren. Ganz gleich, ob man scharf bremsen musste, einem auf der Gegenspur...

Faszination blaue Stunde: Wenn Auto fahren Wellness ist – Kolumne aus der Chefredaktion

Ein wunderschöner Spätnachmittag im Herbst und ich verabschiede mich von Freundinnen. Unser jährliches Treffen in Wörlitz ist vorüber und jeder macht sich jetzt -...

Muße küsst Sinne – jetzt mit schönen Duftkerzen den Herbst zelebrieren!

Nach dem Sommer ist vor dem Winter. Und dazwischen kommt der Herbst. Jener Monat, auf den sich Deko- und Zuhause-Liebhaber alljährlich aufs Neue freuen....

Nicht verpassen!

Der Küchentisch: Familienbüro wider Willen – Kolumne aus der Chefredaktion

Wir haben es mit einer Pinnwand versucht, mit einem Behältnis und auch mit einem Büchlein. Es hat nichts gebracht, der tägliche Organisationsaufwand innerhalb der...

Krampfadern: Nicht nur ein Beauty-Problem! Experte von Venen-Liga am Telefon

Dick, knöchern und oftmals bläulich verfärbt: So kommen Krampfadern, die sich schon ausgebildet haben, meist daher. Vor allem für Frauen sind diese knotenartigen Blutgefäße der...

Amazon-Rücksendung ohne Verpackung abgeben – Vereinfachte Retouren geplant

Möchte man ein bestelltes Amazon-Produkt nach einiger Zeit wieder abgeben, ist es bei vielen immer wieder dasselbe: Man muss sich erstmal auf die Suche...

Fiese Abfuhr beim Online-Dating – hier braucht FRAU Nerven!

Sich kurz vor dem ersten Date nicht mehr melden, den Kontakt in der Kennenlernphase einfach abbrechen oder den anderen gar nach ein paar Mails...

Mutter will altes Leben zurück – und überlegt, ihr Baby zur Adoption freizugeben

Dass es in Frauenforen unzählige Postings gibt, die irritierend sind, voller Spinnerei oder einfach nur abgehoben - das ist normal. Threads dieser Art werden...