Sonntag, 26. September, 2021

Neueste Beiträge

Goldener Herbst: Diese 3 Aktivitäten tun jetzt gut!

Der Sommer ist vorbei und ein goldener Herbst scheint sich anzukündigen. Zumindest wenn man auf den Wetter-Apps das Wetter für die nächsten Tage studiert....

Trennungsphänomen: Kinder, Hausbau und dann Schluss! – Gastartikel von Kathleen

Neue Einfamilienhäuser - sie entstehen derzeit gefühlt überall. In Baulücken in Städten, an Feldrändern auf dem Land, auf neu ausgewiesenen Bauplätzen in den Dörfern....

Fahrradprüfung in der Grundschule: So bereiten Sie Ihr Kind gut darauf vor

Die meisten Grundschüler in Deutschland bekommen im letzten Grundschuljahr von der jeweiligen Landespolizei ihre Fahrradprüfung abgenommen. Ein sinnvolles Projekt, das viel zur Verkehrssicherheit der...

Kennenlernphase: Diese No Gos thematisieren Frauen immer wieder

Tricksen, Verunsichern, blöde Sprüche und dumme Spielchen: So mancher männliche Dating-Kandidat fährt in der Kennenlernphase ein ziemlich schräges Programm. Und sendet Signale aus, die...

In sich ruhen – das geht auch phasenweise!

In sich ruhen – das sollte man im Alltag möglichst immer. Zumindest liest man es so in Ratgeberteilen von Zeitschriften, bei den vielen Coaches in den sozialen Netzwerken und so steht es auch in unzähligen Ratgeberbüchern.

Nur: Wer kann das schon – stets in sich ruhen? Wohl kaum einer. Natürlich gibt es Menschen, die von Hause aus ein absolut ruhiges Gemüt haben und die so schnell nichts aus der Ordnung bringt.

Die wenigsten Menschen können permanent in sich ruhen

Der Großteil der Menschen jedoch dürfte in seinem Alltag vom In-sich-ruhen meilenweit entfernt sein. Zu quirlig gestaltet sich das Leben zwischen Familie, Job, Haushalt, Finanzen, Organisation und Planung.

Wer da dauerhaft die Ruhe bewahrt und nicht an seiner inneren Mitte kratzen lässt, ist wahrlich zu beneiden!

Doch wie schaffen es Menschen, die das Ruhe-Gen nicht so in sich haben, einen solchen Zustand zu erreichen? Nun – das geht. Allerdings: Kaum einer schafft es, vierundzwanzig Stunden und sieben Tage die Woche, so eine Balance zu halten – wie gesagt.

Die Natur lädt tagtäglich und überall zu Alltagsfluchten ein

Warum also nicht kleine Alltagsfluchten dazu nutzen, um in das In-sich-ruhen zu kommen? Unsere Natur lädt tagtäglich dazu ein, sich runter zu fahren und in Balance zu kommen.

Wochenenden oder freie Stunden und Tage sollten in dieser Umgebung dazu genutzt werden, um phasenweise in sich ruhen zu können.

Wer kennt es nicht – das Gefühl, bei einem Spaziergang am See von einer wohltuenden inneren Ruhe umfangen zu werden oder im Wald von jetzt auf Gleich runter schalten zu können? Eben!

Insofern sollte man diese Ziele bewusst ansteuern, um für eine gewisse Zeit innere Einkehr halten und erfrischt wieder in den Alltag zurückkehren zu können.

Bewusst einsame Naturziele ansteuern!

Praktisch umgesetzt heißt das: Lieber am Sonntagnachmittag in den Wald oder an einen stillen See fahren und spazieren gehen, statt im Straßencafé Leute zu gucken. Oder: Auch an Wochentagen in freien Stunden bewusst einsame Naturziele ansteuern, als online oder offline zu shoppen.

Zumal die Chance, an etwas abgelegeneren Naturzielen allein und ohne großen Menschenauflauf zu sein, eigentlich deutschlandweit gegeben ist. Das heißt, dass jeder hierzulande in seiner Nähe Naturfleckchen hat, die wenig frequentiert sind. Oftmals reicht  schon ein simpler Waldweg.

Die meisten von uns werden das Gefühl kennen, an der frischen Luft und an einem schönen Naturziel wie in einer anderen Welt zu sein und dort in sich zu ruhen. Um möglichst lange etwas davon zu haben, sollte man dieses Relax-Feeling nach dem Nachhause kommen ruhig zelebrieren und beispielsweise bei einer Tasse Kaffee, Kakao oder Tee ein schönes Stück Kuchen genießen. Am besten nimmt man sich danach gar nichts mehr vor.

Nicht gleich wieder an die Hausarbeit!

Denn wenn noch das Bad darauf wartet, sauber gemacht zu werden, ist es mit der Phase der inneren Ruhe schnell vorbei. Den Tag deshalb am besten ruhig ausklingen und den Alltag erst am nächsten Tag wieder reinlassen.

Wer sich solche In-sich-ruhen-Phasen regelmäßig gönnt, ist viel besser für den Alltag gewappnet und geht – ganz wichtig in diesen Zeiten! – meist auch positiver durchs Leben.

 

 

"

Latest Posts

Goldener Herbst: Diese 3 Aktivitäten tun jetzt gut!

Der Sommer ist vorbei und ein goldener Herbst scheint sich anzukündigen. Zumindest wenn man auf den Wetter-Apps das Wetter für die nächsten Tage studiert....

Trennungsphänomen: Kinder, Hausbau und dann Schluss! – Gastartikel von Kathleen

Neue Einfamilienhäuser - sie entstehen derzeit gefühlt überall. In Baulücken in Städten, an Feldrändern auf dem Land, auf neu ausgewiesenen Bauplätzen in den Dörfern....

Fahrradprüfung in der Grundschule: So bereiten Sie Ihr Kind gut darauf vor

Die meisten Grundschüler in Deutschland bekommen im letzten Grundschuljahr von der jeweiligen Landespolizei ihre Fahrradprüfung abgenommen. Ein sinnvolles Projekt, das viel zur Verkehrssicherheit der...

Kennenlernphase: Diese No Gos thematisieren Frauen immer wieder

Tricksen, Verunsichern, blöde Sprüche und dumme Spielchen: So mancher männliche Dating-Kandidat fährt in der Kennenlernphase ein ziemlich schräges Programm. Und sendet Signale aus, die...

Nicht verpassen!

Alle wollen Strandfeeling: Strandkorbproduktion boomt!

Was zaubert wohl mehr Strand- und Meeres-Ambiente in heimatliche Gefilde, als ein Strandkorb? Das Kult-Flechtwerk hat in den vergangenen Jahrzehnten längst seinen Siegeszug in...

Reiseexperte Christian König: „Man muss nicht 300 Kilometer fahren, um Schönes zu entdecken“

Das Reizvolle der eigenen Heimat: Während so mancher erst in der Corona-Pandemie entdeckte, welche schönen Ausflugsziele direkt vor der Haustür liegen, sahen es andere...

Späte Mutterschaft: DAS steckt man dann nicht mehr so gut weg!

Für eine späte Mutterschaft gibt es viele gute Gründe. Genau so wie für eine frühe Mutterschaft. Wer heute sein Kind mit Ende Dreißig / Anfang...

Neue Freundin gesucht? Ein Online-Portal machts möglich

Umzug, Mutterschaft, Jobwechsel oder schlichtweg auseinandergelebt: Gründe, warum Frauenfreundschaften zerbrechen, sich langsam ausschleichen oder einfach nicht mehr funktionieren, gibt es viele. Für Frauen ab Mitte...

Masseur spritzte Lippen auf & vergrößerte Brüste – Hochstapelei vom Feinsten!

Wer mit seinem Körper unzufrieden ist und der Natur hier und da etwas nachhelfen möchte, informiert sich vor einem etwaigen Eingriff zumeist über einen...