Mittwoch, 21. Februar, 2024

Neueste Beiträge

So kinderfreundlich: Auf zum Familienurlaub nach Barcelona! Gastbeitrag von Johannes

Gastbeitrag – Knapp an der Top 10 vorbei, aber immer noch die kinderfreundlichste spanische Stadt in puncto Familienurlaub! Das ist zumindest das Ergebnis des Online-Reiseveranstalter Weloveholidays bei dessen kürzlicher Umfrage, welche europäischen Städte besonders familienurlaubtauglich sind. Dabei wurden verschiedene Kriterien wie Freizeitparks, Wasserparks, Spielplätze und Grünflächen genutzt. Der Familienurlaub in Barcelona schaffte es in der Umfrage auf den 14. von insgesamt 183 Plätzen. Damit liegt die katalanische Metropole noch vor Madrid (Platz 18) und Valencia (Platz 22).

In Barcelona lässt sich vieles bei einem Familienurlaub kombinieren

Tatsächlich lassen sich hier verschiedene Vorhaben hervorragend kombinieren. Sie wollen mit der Familie sportlich unterwegs sein? Oder eher die Kunst und Kultur genießen? Oder doch beim Strandurlaub die Seele baumeln lassen? Verschiedene Attraktionen und Sehenswürdigkeiten für Kinder in Barcelona bieten dafür viele Gelegenheiten. Etwa das Aquarium und der Zoo, diverse interaktive Museen wie das CosmoCaixa, das Schokoladenmuseum oder das Museu Blau. Ferner sollte natürlich auch die städtische Architektur (Stichwort Gaudí) nicht unerwähnt bleiben!

Die besten Reisezeiten dafür sind die Pfingstferien oder der Herbst. In der Osterzeit blüht die Stadt wortwörtlich auf. Dafür ist das Wetter jedoch oft noch regnerisch-instabil und es ist eher zu kalt zum Baden. Im Sommer ist es wiederum sehr heiß und die Stadt voller Touristen – nicht ideal für eine entspannte Zeit. Allerdings finden dann einige interessante Sommercamps für Familien mit größeren Kindern statt. Aber auch der Winter ist ein echter Geheimtipp, angenehmen Temperaturen um die 17 °C und reichlich Sonne sei Dank.

Was Sie in diesem Artikel erfahren:

  • Wie Sie die Anreise nach Barcelona unkompliziert gestalten.
  • Welche Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Feste Du prima mit Kindern besuchen kannst.
  • Wie es mit dem ÖPNV aussieht und welche Ausflugsziele außerhalb von Barcelona sehenswert sind.
  • Was Sie sonst noch so wissen sollten, wenn Sie sich hier mit Kindern aufhalten.

Anreise und Unterkunft in Barcelona

Flug und Flughafentransfer

Direktflüge von Deutschland aus werden von fast allen Großstädten angeboten. Die Flugzeit beträgt in der Regel 2 bis 2,5 Stunden. Das ist selbst für kleinere Kinder meist gut zu bewältigen. Deshalb bietet sich diese Anreisemethode in meinen Augen für den Familienurlaub in Barcelona am ehesten an.

Für den Transfer vom Flughafen in die Stadt stehen Ihnen dann mehrere Varianten zur Verfügung. Besonders erwähnenswert sind dabei die Metrolinie L9, der Aerobús A1 und der Zug R2 Norte. Alle benötigen etwa 30 Minuten für die Fahrt. Vorteil dabei: Die meisten öffentlichen Verkehrsmittel in Barcelona sind rollstuhlgerecht und für Kinderwagen geeignet.

Eine alternative Möglichkeit ist die Anmietung eines Leihwagens für den Familienurlaub in Barcelona. Aufgrund der Parkplatzsituation in der Stadt empfiehlt sich dies jedoch nur, wenn Sie viele Ausflüge in die Umgebung planen.

In welchen Stadtvierteln wohnt man im Familienurlaub in Barcelona besonders gut?

  • Barceloneta begeistert durch den Strand und den Hafen bereits jüngere Kinder. Gerade in der Hauptreisezeit herrscht hier aber ordentlich Betrieb, weshalb es nachts nicht vollkommen ruhig ist.
  • Gràcia ist ein zentraler und grüner Stadtteil mit vielen kleinen Läden und Cafés. Toll ist auch, dass Gràcia bestens in den ÖPNV eingebunden ist. Das ist unter anderem für die Anreise zum Park Güell sehr vorteilhaft, begeistert er doch alle Generationen mit seinem Flair und seinen bunten Skulpturen.
  • Poblenou besitzt ebenfalls einen Strand, an dem tendenziell aber nicht ganz so viel los ist wie in Barceloneta. Wenn Ihre Kinder Lust auf Action haben, ist dieses Viertel trotzdem super. Denn hier gibt es nicht nur einen tollen Spielplatz, sondern auch einen richtig guten Skatepark.
  • Eixample befindet im pulsierenden Herzen der Stadt. Es ist speziell für eine Reise mit etwas älteren Kindern zu empfehlen. Teenager haben definitiv viel Spaß an den hiesigen Shopping-Möglichkeiten, den zahlreichen Restaurants und dem Nightlife. Einige der bekanntesten Bauwerke Gaudís wie La Pedrera oder die Casa Batlló nicht zu vergessen!
  • Barri Gòtic. Das gotische Viertel beeindruckt durch verschiedene Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale „La Seu“ oder das historische Museum der Stadt Barcelona (MUHBA). Hier fühlen Sie sich, als könnten Sie einen Spaziergang durch die Jahrhunderte unternehmen. Außerdem warten zahlreiche Abenteuer und anderweitige Veranstaltungen wie eine Schatzsuche für Kinder oder Open-Air-Konzerte auf Sie und Ihre Familie.

Woran erkennen Sie familienfreundliche Hotels und Ferienwohnungen?

Grundsätzlich empfiehlt sich eine gleichermaßen ruhige wie zentrale Lage der Unterkunft. Diese bietet idealerweise viel vom für den Nachwuchs benötigten Zubehör. Dazu zählen etwa Kinderbetten, Hochstühle, die Möglichkeit, Essen zu erwärmen oder vielleicht sogar ein Babysitting-Service. Ebenso ist es hilfreich, wenn die Anbindung an den ÖPNV gut ist. Noch besser, wenn besonders begehrte Sehenswürdigkeiten in fußläufiger oder per Fahrrad erreichbarer Entfernung liegen. Fußläufig ist überhaupt ein gutes Stichwort. Zu einer familienfreundlichen Unterkunft gehören zudem ein Garten oder Spielplatz.

Oder diese lassen sich zumindest leicht erreichen. Und in Sachen Essen punktet sie mit einem abwechslungsreichen Frühstück oder der Möglichkeit, selbst dafür zu sorgen. Gleiches gilt für die Option, weitere Mahlzeiten vor Ort oder in der näheren Umgebung einzunehmen.

Hier einige potenziell empfehlenswerte Familienhotels, die diesen Kriterien recht weit entsprechen:

  • Eurostars Grand Marina – Barceloneta
  • Level im Meliá Barcelona Sky – Poble Nou
  • U232-Hotel – Eixample
  • Seventy Barcelona – Eixample, Grenze zu Gràcia
  • Hotel Casa Fuster GL Monumento – Gràcia
  • Ohla Eixample
  • Hilton Diagonal Mar Barcelona – Diagonal
  • Citadines Barcelona Ramblas – Barri Gòtic
  • H10 Madison – Barri Gòtic
  • Hotel Colon Barcelona – Ciutat Vella

Sehenswürdigkeiten für Kinder in der spanischen Metropole

Keine Frage, die katalanische Metropole wartet mit einer ganzen Reihe an Attraktionen auf. Speziell die Gebäude von Gaudí sind dabei schon aufgrund ihrer Gestaltung eine Augenweide. Eine Augenweide, die sogar bei jüngeren Kindern Interesse weckt. Doch auch davon abgesehen präsentieren sich viele Sehenswürdigkeiten von einer kinderfreundlichen Seite.

Deswegen kommt es gar nicht so selten vor, dass alle Generationen an der Besichtigung Spaß haben. Schon deshalb, weil sowohl jung als auch Alt auf ihren jeweiligen Wissensstand und Erfahrungslevel abgeholt werden. Hier einige tolle Ziele, die zum Ausprobieren, Tüfteln oder einfach auch nur Toben einladen:

Museen Parkanlagen weitere Attraktionen
CosmoCaixa Park Güell Gaudí Experience (4D Kino)
Museu Blau Parc de la Ciutadella Aquarium
Museu de la Xocolata Parc del Forum & Bosc Urbà Zoo
Museu Marítim Parc de Cervantes Poble Espanyol

 

Der Clou dabei: Viele Museen und andere Kultureinrichtungen bieten eigene, speziell an Kinder und Jugendliche adressierte Workshops an. Beispiele dafür sind

  • das CosmoCaixa (Themen wie Astronomie, Biologie, Chemie oder Physik),
  • das Museu Picasso (Kunst, Kreativität und speziell Picasso näher kennenlernen),
  • der Fundació Joan Miró (Kabinett – Poesie der Alltagsgegenstände, die Farben von Miró sowie Miró und die Musik),
  • das Museu de la Xocolata (Wie macht man Schokolade? Was ist an ihr spannend?)
  • oder das Museu del Disseny (Was ist Design? Wie kann man damit kreativ arbeiten?)

Aktivitäten für die ganze Familie:  in Barcelona

Wie wäre es beispielsweise mit einer Stadtführung (unter anderem in Form einer Fahrradtour)? Aber einer, die speziell auf den Familienurlaub in Barcelona zugeschnitten ist!

Oder mit einem Besuch von Barcelona en miniature (bei Torelles de Llobregat) mit dem Waldabenteuerpark Bosc Animat?

In puncto Wasser ist ein Ausflug in einen der verschiedenen regionalen Wasserparks eine Überlegung wert. Dafür kommen unter anderem der Costa Caribe Aquatic Park oder in die Illa Fantasia infrage. Nicht zu vergessen, Barcelonas eigene schöne Familienstrände. Etwa den Platja de Bogatell, den Platja de la Nova Mar Bella oder den Platja de Llevant. Und auch eine Bootstour entlang der Küste sorgt für Abwechslung.

Apropos Abwechslung: Der Freizeitpark am Tibidabo und die Camp Nou Experience sind für Kinder, Jugendliche und Erwachsene oftmals gleichermaßen interessant.

Verschiedene Tagesausflüge für tolle Abstecher

Barcelona, schön und gut, doch es soll für einen Tag etwas ganz anderes sein? Kein Problem dank eines Abstechers an die ruhigen Strände von Badalona oder Castelldefels!

  • Nach Badadola können Sie mit Ihrer Familie per Fahrrad fahren. Oder per Rodalies-de-Catalunya-Zug, Bus oder der Straßenbahn. Grundsätzlich dauert die Fahrt zwischen 15 und 30 Minuten. In Badalona sollten Sie noch einmal 5 bis 10 Minuten Fußweg bis zum Strand einplanen.
  • Castelldefels erreichen Sie mithilfe eines Renfe-Viajeros-Zugs oder eines Busses. Dafür müssen Sie circa 30 bis 65 Minuten einplanen. Hinzukommen 10 bis 15 Minuten zu Fuß zum Strand. Je nachdem, ob Sie am Bahnhof (per Zug) oder einem der zentralen Plätze (per Bus) angekommen sind.

Ihnen und Ihren Lieben steht im Familienurlaub in Barcelona eher der Sinn nach einem Ausflug in einen Vergnügungspark? In diesem Fall dürfte der bei Tarragona gelegene PortAventura Park die richtige Adresse sein. Per Renfe-Viajeros-Zug oder Bus geht es in knapp 2 Stunden dahin.

Oder darf es doch noch etwas mehr Kultur sein? Dann präsentieren sich Girona (tolle Altstadt und diverse Brücken) oder Figueres (Stichwort Dalí-Museum) ebenfalls als tolle Ziele für Tagestouren an. Nach Girona fahren Sie per Renfe-Viajeros-Zug in knapp 1,5 Stunden. Und bis nach Figueres ist es per Renfe Viajeros sogar nur eine Stunde.

Essen und Trinken mit Kindern im Familienurlaub in Barcelona

Möchten Sie mit Ihrer Familie beim Barcelona-Urlaub essen gehen? Dann sollten Sie an einige Dinge denken. Dazu gehören unter anderem die folgenden Punkte:

  • Reservieren Sie immer einen Platz im Voraus.
  • Bedenken Sie, dass die Essenszeiten in Barcelona anders als in vielen deutschen Großstädten sind. So findet das Mittagessen in etwa zwischen 14 und 16 Uhr und das Abendessen zwischen 20 und 23 Uhr statt. Nehmen Sie deswegen für zwischendurch einen Reserve-Snack für die Kinder mit oder stellen Sie sich auf die entsprechenden Zeiten ein.
  • Suchen Sie schon im Vorfeld ein kinderfreundliches Restaurant aus.

Zu solchen Restaurants gehören etwa das Restaurante Arume (Kindermenüs) oder das Restaurante Arcano (Kinderhochstühle, Wickeltisch und Kinderspielbereich). Daneben ist auch die Bar Xapako (großzügiges Platzangebot, für Kinder angenehme Beleuchtung und Atmosphäre) empfehlenswert.

Ein Vorteil beim Essengehen im Familienurlaub in Barcelona ist zweifelsfrei, dass viele Kinder spanisches Essen grundsätzlich gern mögen. Und speziell die Tapas erlauben es, erst eine kleine Menge zu probieren. Danach entscheidet jeder, wovon es noch mehr sein darf. Hier einige der besonders beliebten typisch katalanischen und spanischen Gerichte:

Pa amb tomàquet (knusprig getoastetes Brot, mit Tomaten berieben und mit Olivenöl, Knoblauch und Salz verfeinert) Croquetas (knusprig frittierte Bällchen mit einer weichen Schinken-, Käse-, Hühnchen- oder Pilzfüllung) Tortilla (gebratenes Kartoffel-Eier-Omelette) Patates braves (Kartoffelecken mit Soße, die besten findest du in der Bar Tomas de Sarrià)
Fuet (Salami, nicht scharf, erinnert an Landjäger) Paella (Reisgericht, mit Fleisch, Meeresfrüchten oder Gemüse) Fideuà (ähnlich wie eine Meeresfrüchte-Paella, aber mit dünnen Fadennudeln) Churros (frittierte Teigstangen) mit dickflüssiger, gewürzter Schokoladensoße

 

Weitere empfehlenswerte kulinarische Ereignisse für Familien sind der Besuch des Schokoladenmuseums, der des Santa Catarina Markts oder der Boqueria. Diese ist allerdings meist recht voll und laut. Aber auch das Calçotada-Fest (zwischen Januar und April) ist garantiert ein tolles Event für Kinder.

Tipps für den Alltag

Ratschläge für den Transport in der Stadt mit Kindern

Der Großteil der im ÖPNV eingesetzten Fahrzeuge ist weitgehend Rollstuhl- und kinderwagentauglich. Auch die Metrostationen entsprechen dem mehrheitlich. Leider gilt dies aber nicht für alle Stationen. Einigen fehlen nämlich noch Rampen oder Aufzüge. Ein Blick auf die Metronetz-Karte oder in die App lässt diese deutlich werden.

Nutzen Sie beim Familienurlaub in Barcelona den Bus, müssen Sie zudem die richtige Haltestelle erwischen. Das liegt daran, dass verschiedene Buslinien an einer Straße unter Umständen unterschiedliche Haltestellen anfahren. Außerdem hält der Bus nur, wenn Sie Ihren Haltewunsch durch das Halteknopf-Drücken oder Halteschnur-Ziehen deutlich machen.

Ebenso wichtig: Ein im Hinblick auf die Anzahl der Mitreisenden und Fahrtdauer ausreichend lange gültiges Ticket zu haben. Kinder unter 4 Jahren fahren kostenlos. Für Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 16 Jahren gelten ermäßigte Fahrpreise. Außerdem relevant:

Das regelmäßige Validieren des Tickets an einem Lesegerät. Gerade, wenn Sie während einer Fahrt mit Umsteigen das Verkehrsmittel wechseln. Dabei – und auch bei anderweitigen Kontrollen – sollten Sie immer den Ausweis Ihrer Kindes griffbereit haben. Was ebenfalls auf Fahrten mit City Cards gilt, sofern diese ein ÖPNV-Ticket beinhalten.

Informationen über die Verfügbarkeit von Kinderbetreuung und Wickelmöglichkeiten im Familienurlaub in Barcelona

In vielen Fällen sind bereits die Hotels, Vermieter von Ferienwohnungen oder die Websites von Sehenswürdigkeiten wie Museen recht kompetente Ansprechpartner.

Offizielle Wickelmöglichkeiten erkennen Sie meist an einem Symbol, das einen Erwachsenen und ein Baby an einem Wickeltisch zeigt. Sie befinden sich beispielsweise in öffentlichen Toiletten, Einkaufszentren, Museen, Parks oder Restaurants. Das Symbol kann blau oder rosa sein; je nachdem, ob die Wickelmöglichkeit für Männer oder Frauen gedacht ist. Manchmal gibt es auch Wickelmöglichkeiten, die für beide Geschlechter zugänglich sind. Diese sind mit einem neutralen Symbol oder einem Hinweis wie „Family Room“ oder „Baby Care“ versehen.

Suchen Sie eine Kinderbetreuungsplattform, mit deren Hilfe Eltern und Babysitter in Barcelona zusammenfinden? Dann könnten Sie etwa die App Sitly ausprobieren. Zusätzliche Optionen sind zudem die Suche über Barcelona Babysitter oder Babysits.

Sicherlich wird es noch mehr Möglichkeiten geben, die ich jedoch nicht im Einzelnen kenne.

Sicherheitstipps und praktische Hinweise für den Alltag

Ähnlich wie in anderen europäischen Großstädten wie Rom ist es Pflicht, auf seine Taschen oder Rucksäcke aufzupassen. Das bedeutet: Nicht aus den Augen lassen und nicht irgendwo hinstellen. Speziell im Bereich der Metro, der Ramblas und an anderen Sehenswürdigkeiten. Für wichtige Dokumente (eine Kopie reicht!) und Geld bietet sich ohnehin eher die abschließbare Jacken-Innentasche an.

Der Rest bleibt am besten in der Unterkunft. Zusätzlich sinnvoll: Nicht zu sehr nach Tourist auszusehen. Das macht potenzielle Taschendiebe schnell aufmerksam.

Überhaupt können Sie sich beim Familienurlaub in Barcelona an Ideen der Einheimischen orientieren. Diese wissen unter anderem, wann welche Sehenswürdigkeiten und Restaurants überlaufen sind. Und wählen andere Zeitpunkte für ihren Besuch aus.

Eine gewisse Flexibilität beim Zeitmanagement ist also sehr vorteilhaft. Außerdem ist es schlau, Eintrittskarten für Sehenswürdigkeiten und Plätze im Restaurant schon im Vorfeld zu buchen. So kommt Ihre Familie garantiert und gleichzeitig viel entspannter hinein.

Souvenirs und Shopping

Fraglos ist Barcelona eine der europäischen Shopping-Metropolen, in denen Sie problemlos alle für Kinder wesentlichen Artikel erhalten. Soll das Shoppen gleichzeitig in puncto Spiel und Spaß für Deinen Nachwuchs interessant werden und bleiben? Dann bieten sich unter anderem die folgenden kinderfreundlichen Einkaufszentren an:

Diagonal Mar Centro Comercial (hat einen eigenen Outdoor-Spielplatz und Kindebereich) La Maquinista (ist das größte katalanische Einkaufszentrum, verfügt über eine offene Gestaltung) Ezoic (hat ein Kinder-Spielzimmer)
Gran Via 2 (Ilusiona – Indoorspielplatz, der sich über mehrere Ebenen verteilt, Bowlingbahn und Spielhalle)   La Roca Village (viel freie Fläche, naturnaher Spielplatz) Maremagnum (Freizeitzentrum, dicht beim Aquarium und dem IMAX-Kino mit 3D-Filmen, Spielort für kostenlose Kunst- und Musikveranstaltungen)

 

Oder möchten Sie lieber typisch katalanische Souvenirs für Kinder aus Ihrem Familienurlaub in Barcelona mitnehmen? Dann entscheiden Sie sich doch unter anderem für eines der folgenden!

  • Caga Tió (Ein Holzklotz mit einem Gesicht und einer roten Mütze. Er scheidet an Weihnachten kleine Geschenke und Süßigkeiten am Hinterteil aus, wenn die Kinder ihn mit einem Stock schlagen.)
  • Baretina (die typisch katalanische rote Wollmütze, die früher von Handwerkern und Bauern getragen wurde),
  • Schokolade / Turron (eine Nugat-Variante)
  • Bücher (wie die von Joan Brossa, wenn sich Ihre Kinder für die katalanische Sprache und Literatur begeistern)
  • T-Shirts
  • Memorys (wie eines von Gaudís berühmtesten Gebäuden) oder
  • Spielzeuge, die die katalanische Kultur widerspiegeln, etwa die Figur eines Castellers.

Weitere besondere Einkaufserlebnisse im Familienurlaub in Barcelona

Hierzu zählen speziell der Palo Alto Market, die Encants Vell und die Boqueria. Beim Palo Alto Market handelt es sich um einen angesagten Markt. Er findet stets am ersten Wochenende des Monats in Poblenou statt.

Neben Kunst, Handwerk und Kulinarik werden hier auch Ausstellungen, Workshops und Live-Musik geboten. Die Ecants Vells hingegen sind der älteste und größte städtische Flohmarkt. Freue Dich montags, mittwochs, freitags und samstags auf Kuriositäten und den einen oder anderen wertvollen Schatz. Apropos Schatz:

Auch in der Boqueria, dem bekanntesten Lebensmittelmarkt der Stadt, kommen beim Familienurlaub in Barcelona alle auf ihre Kosten. Speziell probierfreudige ältere Kinder und Jugendliche.

Veranstaltungen und Feste

Keine Frage, ein Strandurlaub gefällt vielen Kindern und ihren Eltern hervorragend. Doch selbst, wenn noch keine (oder allmählich keine) Badesaison mehr ist, finden kinderfreundliche Veranstaltungen statt.

Denken Sie etwa an das größte Stadtfest Barcelonas, die Festes de la Mercè (am 24.9.).

Echt toll: die Auftritte der Castellers (Menschentürme), Correfocs (Feuerläufer) und Gigantes (Riesenfiguren). Von den Paraden, Konzerten und Feuerwerken zu Ehren der städtischen Schutzpatronin noch gar nicht gesprochen.

Etwa ein halbes Jahr später (am 23.4.) ist Sant Jordi, der heilige Georg, dran. An seinem Todestag schenkt man sich Bücher und Blumen. Für Kinder gibt es unter anderem in der Casa Batlló, im Schokoladenmuseum oder im Museu Marítim thematisch passende Veranstaltungen. Dazu gehören Workshops oder Schnitzeljagden, die sich mit dem Drachen befassen.

Eines der Highlights schlechthin beim Familienurlaub in Barcelona dürfte jedoch die Prozession der Heiligen Drei Könige (am 5.1.) sein. Speziell die pompöse Prozession, bei der die Könige zunächst per Schiff im Hafen ankommen, ist sehr beeindruckend. Und einen Tag später, am Dreikönigstag (6.1), gibt es endlich die langersehnten Geschenke. Die natürlich vorher per Brief an die Könige erbeten wurden!

Bleibt natürlich noch die Frage, wie es im Sommer aussieht. Im Juli und August etwa findet das Festival Grech statt. Hierbei stehen diverse kinderfreundliche Tanz-, Theater-, Zirkus- und Musikshows wie -workshops auf dem Programm. Außerdem lassen sich im Sommercamp Barcelona verschiedene Sprachen lernen.

Sport- und Kunstveranstaltungen, bei denen das neue Können ausprobiert werden kann, inklusive.

Und was müssen Sie mit Ihrer Familie dafür tun?

Eigentlich genau dasselbe wie in Deutschland …

  • Bei Bedarf Tickets buchen,
  • rechtzeitig vor Ort sein,
  • an etwas zu essen und zu trinken sowie an wetter taugliche Kleidung (u. U. auch an Gehörschutz, Sonnenbrille etc.) denken
  • und einen Plan B für den Fall haben, dass das Event dem Kind zu langweilig oder zu anstrengend wird.

Abschluss und Fazit

Wie Sie gesehen haben dürften, ist Barcelona eine sehr familienfreundliche Stadt. Ein großer Pluspunkt ist, dass sich die diversen Attraktionen per Nahverkehr oder Fahrrad schnell und unkompliziert erreichen lassen. So sind unterschiedliche Programmpunkte problemlos kombinierbar.

Im Familienurlaub in Barcelona können Groß und Klein alles haben – Kunst und Kultur, Sport und Entspannung. Sogar am selben Tag.

Was mich an Barcelona außerdem so beeindruckt, ist, Folgendes. Es hat sich schon immer um eine Stadt der Handwerker, der Seeleute, der Händler, der Industriearbeiter, der Künstler und Architekten gehandelt.

Also um eine Stadt, die die verschiedensten Menschen (in sich) vereint. Und nicht nur das, dieses Erbe wird zukunftsfähig fortgesetzt. Hier können alle ihre Nische finden und ihre Ideen verwirklichen und sind trotzdem Teil einer starken Gruppe.

Dieser Ansatz ist an nahezu allen Stellen der Stadt zu erkennen. Man muss manchmal nur etwas genauer hinschauen. Insofern empfehle ich Ihnen und Ihrer Familie, dass Sie Ihren Terminkalender nicht allzu vollpacken. Nehmt euch lieber genug Zeit für einzelne, interessante Punkte und kostet diese in aller Ruhe aus. Stichwort gemütliche Kaffee- und Gebäckpause im kleinen Park neben der Sagrada Família, während die anderen Schlange stehen.

Denn das ist es, was den meisten Touristen in Barcelona fehlt, wofür die Stadt aber nichts kann: Zeit. Oder wie schon Gaudí bezüglich der Fertigstellung der Sagrada Família zu seinen Lebzeiten gesagt haben soll: „Mein Kunde (Gott) hat keine Eile“.

Also: Machen Sie sich und Ihren Lieben im Familienurlaub in Barcelona keinen Stress. Lassen Sie das hiesige Lebensgefühl einfach auf sich wirken. Und dann werden Sie sehen, dass die Stadt Sie findet und sich das für Sie persönlich Sehens- und Erlebenswerte von allein ergibt.

Über den Autor:
 
Seit 2011 teilt Johannes auf seinem Portal WeLoveBarcelona.de seine Begeisterung und tiefgehenden Kenntnisse über Barcelona. Er bereichert seine Leser mit sorgfältig ausgewählten Lieblingsplätzen und unverzichtbaren Must-see Tipps, basierend auf seinen zahlreichen Reisen in diese faszinierende Stadt, die er zu den schönsten Europas zählt.

Bild: stock.adobe.com / Alliance

 

Latest Posts

Nicht verpassen!