Montag, 17. Mai, 2021

Neuste Beiträge

Der Blick aus fremden Fenstern weltweit: Cooles Online-Projekt mach`s möglich!

Der Blick aus dem Fenster - oft nimmt man ihn im Alltag gar nicht mehr wahr. Vor allem, wenn es sich um Fenster in...

Ruf mich nicht an! Kolumne von Barbara Edelmann

Wann haben Sie das letzte Mal privat  telefoniert? Ich vor einer Woche. Kurzentschlossen wählte ich eine Nummer, und versehentlich nahm meine Gesprächspartnerin sogar ab,...

5 Tipps, wie Sie in Ihrem nächsten Urlaub richtig gut aussehen

Für viele Menschen ist die Urlaubszeit die schönste Zeit des Jahres, dazu gehören vor allem die Sommermonate. Wenn der nächste Urlaub ansteht, möchte jede...

„Nur Gutes kann Gutes tun“ – Interview mit Seifensiederin Karina Wimmer

Karina Wimmer lebt dort, wo andere Urlaub machen: Im schönen Salzkammergut in Österreich. Dort geht sie einer Arbeit nach, die gleichzeitig ihr Hobby ist...

Ausflugs-Tipp Hachemühle: verwunschenes Wald-Idyll in Dübener Heide!

Eine der schönsten Landschaften in Mitteldeutschland ist die Dübener Heide. Gelegen zwischen Elbe und Mulde bietet sich hier eine herrliche Natur, die zum Großteil aus Wald besteht. Ideal zum Wandern, Spaziergengehen, die Seele baumeln lassen. Vor allem für Ausflüge mit Kindern bietet diese herrliche Landschaft vielfältige Möglichkeiten. Eine davon ist, bei schönem Wetter nach Trossin, zu dem Anwesen Hachemühle zu fahren – ein Örtchen, das selbst viele Menschen aus der Region Dübener Heide gar nicht kennen.

Hotel Hachemühle
Idyllisch in der Dübener Heide gelegen: das Restaurant/Hotel Hachemühle

Hier gibt es das gleichnamige Waldhotel, einen Spielplatz und eine kleine Ansammlung von Häusern, die teilweise so verwunschen aussehen, dass man sich unwillkürlich in einen Rosamunde-Pilcher-Roman versetzt fühlt.

Wo Dübener Heide nach Rosamunde Pilcher aussieht

Rund um die kleine Häusersiedlung gibt es viel Wald – ideal also, um mit Kind und Kegel diese Gegend zu erkunden und bei dieser Gelegenheit einige Schätze aus Wald und Flur zu sammeln. Letzteres macht sich vor allem in den jetzigen Herbst-Tagen sehr gut, von der Eichel bis hin zu verschiedensten Blättern breitet die Natur ihr Angebot bereitwillig aus.

Von dem kleinen idyllischen Örtchen, das von dem „Waldhotel Hachemühle“ (im Bild) dominiert wird, gehen einige Wanderwege ab. Einer davon führt zu einem verwunschen wirkenden Feuchtgebiet, dem sich ein verträumt anmutender See anschließt. Fast hat man das Gefühl, in einer märchenhaften Feen-Welt gelandet zu sein!

Kleine Häuser am Weg rund um Waldhotel Hachemühle

Der Weg dahin ist gesäumt von kleinen Wochenendhäusern, die rechts und links eines Weges liegen, von dem man auch einen Blick auf die rückwärtige Sicht des Waldhotels hat.

Naturlehrpfad Nähe Hachemühle
In der Dübener Heide laden viele Naturlehrpfade zum Entdecken der Region ein.

Auch hier ist so mancher Naturschatz zu finden, wenn man nur ausgiebig danach sucht. So zum Beispiel schöne Steine oder auch Holzstücke, aus denen sich beispielsweise kleine Waldmännchen basteln lassen. Der Hauptweg zum See selbst ist ein Naturlehrpfad, an dem sich auch eine Tafel mit Hinweisen auf die Bewohner und Pflanzen an diesem entrückt wirkenden Fleckchen Erde befindet.

Direkt gegenüber des Sees laden Bänke zum Verweilen ein, ganz in der Nähe wurde auch an einen überdachten Holzrastplatz für jene gedacht, die in dieser schönen Umgebung ein eigenes Picknick genießen möchten.

In dieser Gegend (wir waren schon häufiger dort) ist man manchmal fast für sich alleine und trifft auf nur wenige Menschen. Diejenigen, die des Weges kommen, sind Wanderer oder einfach Spaziergänger bzw. Familien mit Kindern.

Wer sich nach einer kleinen Erkundungstour durch dieses wunderschöne, geheimnisvolle Idyll stärken möchte, dem sei das Restaurant des „Waldhotels Hachemühle“  ans Herz gelegt. Hier speist man auf gutbürgerliche Art und zu moderaten Preisen.

Zum Areal des Hauses gehört außerdem ein Biergarten, in dem es sich sommers sehr, sehr lauschig entspannen lässt und ein kleiner Spielplatz, auf dem Kinder – fernab von Hektik und Großstadtlärm – toben können. Und: wer das  Ambiente des Anwesens Hachemühle mehr als nur für ein paar Stunden genießen will – der checkt am besten gleich im Waldhotel ein und gönnt sich einen längeren Aufenthalt in dieser wunderbaren Natur!

Wandern, entdecken, Natur genießen – die Dübener Heide ist ideal dafür!

Ob zum Wandern (im Bild die verschiedenen Ziele, die man von Hachemühle aus ansteuern kann), für eine Entdeckungstour mit den Kindern oder vielleicht auch als (frisch) verliebtes Paar – ganz egal!

Hier hat man das Gefühl, dass die Zeit stehen bleibt und man eintaucht in eine verwunschene Traumwelt – logisch, dass der Entspannungseffekt an einem Ort wie diesem nicht lange auf sich warten lässt!

Die Anfahrt zur Hachemühle können Sie hier einsehen.

Latest Posts

Der Blick aus fremden Fenstern weltweit: Cooles Online-Projekt mach`s möglich!

Der Blick aus dem Fenster - oft nimmt man ihn im Alltag gar nicht mehr wahr. Vor allem, wenn es sich um Fenster in...

Ruf mich nicht an! Kolumne von Barbara Edelmann

Wann haben Sie das letzte Mal privat  telefoniert? Ich vor einer Woche. Kurzentschlossen wählte ich eine Nummer, und versehentlich nahm meine Gesprächspartnerin sogar ab,...

5 Tipps, wie Sie in Ihrem nächsten Urlaub richtig gut aussehen

Für viele Menschen ist die Urlaubszeit die schönste Zeit des Jahres, dazu gehören vor allem die Sommermonate. Wenn der nächste Urlaub ansteht, möchte jede...

„Nur Gutes kann Gutes tun“ – Interview mit Seifensiederin Karina Wimmer

Karina Wimmer lebt dort, wo andere Urlaub machen: Im schönen Salzkammergut in Österreich. Dort geht sie einer Arbeit nach, die gleichzeitig ihr Hobby ist...

Nicht verpassen!

260.000,00-€-Schmuck: Warum Chefin einer Schmuckfirma Luxus in der Krise launcht

Coronakrise und Konsumverzicht? Das scheint auf den ersten Blick tatsächlich so zu sein. Die Medien sind voll mit Informationen über Leute, die aufgrund von...

Readly & Spotify – lohnt sich hier ein Abo?

Wer sich für Wohnen, Garten und Deko interessiert, kennt das: Es gibt zu diesem Themen gefühlt tausendundeine Zeitschrift, vor allem hochwertige, die kaum unter...

Privatkoch Herbert Frauenberger: „Regionale Jahreszeitenküche muss wieder in den Mittelpunkt rücken“

Herbert Frauenberger hat das Kochen von der Pike auf gelernt und bewegte sich schon zu DDR-Zeiten auf internationalem Parkett. Seine Heimat ist Thüringen, wo...

Endlich mal ein cleveres Utensil für die Sonnenbrille!

Kleine Taschen, die man sich entweder über die Schulter oder quer über den Körper hängt, sind nicht nur aus einem Grund praktisch. Sie erfüllen...

„Wein ist ein hohes Kulturgut“ – Sommelière & Gründerin Bärbel Ring im Interview

Vom Studium der Sozialpädagogik zur preisgekürten Sommelière - es ist schon ein beeindruckender Lebensweg, den Bärbel Ring bislang beschritten hat! Für die Frau, die auf Sylt...