Samstag, 28. Mai, 2022

Neueste Beiträge

Medizin-Koryphäe appelliert: „Tragt Radhelme!“

Wenn die Familien-Radtour bei bestem Wetter am Wochenende in der Klinik endet oder man auf sich auf dem Weg zur Arbeit plötzlich im Notarztwagen...

Es geht wieder los: „Boss“ Bruce Springsteen kommt 2023 nach Deutschland

Zeitlose bodenständige Musik mit einem unverwechselbaren Sound, ein skandalfreies Leben und Songtexte, die das ganz normale Leben mit all seinen Facetten widerspiegeln: Das ist...

Klartext beim Online-Dating: Hardballing macht von sich reden

Nach gefühlt tausend neu gesetzten Dating-Trends in letzter Zeit wird aktuell wieder einem brandneuen Phänomen in Sachen Online-Dating und Offline-Kennenlernen gefrönt. Angesagt ist nun...

Wie geht man mit Akne im Erwachsenenalter um?

Die Wissenschaftler sind sich nicht einig darüber, woher die Akne bei Erwachsenen genau kommt. Wie es aussieht, sind jedoch bis zu 50% aller Frauen...

Andrew Ridgeley von Wham! nimmt „Last Christmas“ nur noch auf Konto wahr

„Last Christmas I gave you my heart“ – so beginnt der Song, der alljährlich aufs Neue gespielt wird, wenn die Adventszeit in greifbare Nähe rückt. Das Lied ist mittlerweile zum Kultsong avanciert, obwohl es bekanntlich viele Leute gibt, die „Last Christmas“ überhaupt nicht mehr hören können.

Andrew Ridgeley dagegen bemerkt das Lied nicht einmal mehr, wenn es irgendwo gespielt wird. Lediglich die Tantiemen, die dafür regelmäßig auf seinem Konto eingehen, nimmt er wahr. So ist es im aktuellen SPIEGEL, Ausgabe 49/2019, zu lesen. Und der Mann von dem die Rede ist – Andrew Ridgeley – ist der einstige zweite Part von Wham!, dem einstigen Pop-Duo, das doch eher von George Michael geprägt wurde.

Gegenstück von Wham! ist öffentlich kaum wahrnehmbar

Obwohl Ridgeley ein ebenso guter Sänger war, wie der charismatische George, wurde er schon damals – zu HOCHzeiten von Wham! – eher in der zweiten Reihe wahrgenommen. Heute ist er öffentlich kaum noch wahrnehmbar. Kein Wunder: Der heute 56jährige hat sich seit dem Ende von Wham! ins Private zurückgezogen und macht auch nicht durch Skandale oder Plaudereien aus seinem Privatleben von sich reden.

Bekannt ist, dass Ridgeley bis 2017 mit der Bananarama-Sängerin verheiratet war. Beide hatten es sich einst auf eine Farm in Cornwall eingerichtet. Dort lebt er heute noch und bekennt sich öffentlich dazu, ein Fan des Landlebens zu sein.

Dass das Gegenstück des erfolgreichen Musik-Duos derzeit überhaupt in den Schlagzeilen ist, liegt an der Autobiographie, die Andrew Ridgeley veröffentlicht hat und die dieser Tage auf Deutsch erschienen ist. „WHAM! George & ich“ heißt das Werk, in dem der Künstler über die Zeit mit seinem Schulfreund George Michael schreibt. Und über den kometenhaften Aufstieg der Sänger, dem sich die Trennung der beiden anschloss.

Dreckige Wäsche Fehlanzeige!

Dreckige Wäsche wäscht der stilvolle Brite dabei nicht. Wie es sich für einen waschechten englischen Gentleman gehört, übt er auch im Buch vornehme Zurückhaltung im Zusammenhang mit seinen Erinnerungen.

Sehr sympathisch! Zudem passt zu dem einstigen WHAM!-Part das Sprichwort: „Der Gentleman genießt und schweigt“. Das geht auch im Zusammenhang mit Tantiemen. Die dürften auch zukünftig reichlich für Ridgeley fließen – „Last Christmas“ sei Dank!

Bildnachweis: picture alliance / Photoshot

"
   

Latest Posts

Medizin-Koryphäe appelliert: „Tragt Radhelme!“

Wenn die Familien-Radtour bei bestem Wetter am Wochenende in der Klinik endet oder man auf sich auf dem Weg zur Arbeit plötzlich im Notarztwagen...

Es geht wieder los: „Boss“ Bruce Springsteen kommt 2023 nach Deutschland

Zeitlose bodenständige Musik mit einem unverwechselbaren Sound, ein skandalfreies Leben und Songtexte, die das ganz normale Leben mit all seinen Facetten widerspiegeln: Das ist...

Klartext beim Online-Dating: Hardballing macht von sich reden

Nach gefühlt tausend neu gesetzten Dating-Trends in letzter Zeit wird aktuell wieder einem brandneuen Phänomen in Sachen Online-Dating und Offline-Kennenlernen gefrönt. Angesagt ist nun...

Wie geht man mit Akne im Erwachsenenalter um?

Die Wissenschaftler sind sich nicht einig darüber, woher die Akne bei Erwachsenen genau kommt. Wie es aussieht, sind jedoch bis zu 50% aller Frauen...

Nicht verpassen!

Familienurlaub im Oman – Tipps für ein unterschätztes Reiseziel

Der Oman ist vielleicht nicht die naheliegendste Wahl für Reisen, schon gar nicht mit Kindern. Sie werden jedoch überrascht sein zu erfahren, dass der...

Spannung bis zum Äußersten: „HOME – Haus der bösen Schatten“ von Riley Sager

Düstere Anwesen, von Wald umgeben und geschützt durch steinalte Mauern - keine Frage: Um solche Gemäuer rankten sich in allen Zeiten Spukgeschichten und auch...

Unterhaltung in Krisenzeiten: Barbara Schöneberger hat die richtige Einstellung!

So richtig viel, worüber man sich derzeit freuen oder über das man lachen kann, gibt es nicht. Die Corona-Krise ist noch nicht mal richtig...

Tolle bundesweite Familienaktionen zum „Tag des Waldes“ am 21. März

Der Wald: Mal gibt er sich mystisch, mal geheimnisvoll und mal düster. Letzteres allerdings meist nur in Krimis und Thrillern im Dämmerlicht und bei...

Neuer Dresscode am Ballermann: Barfuß und oberkörperfrei sind passé!

Barfuss oder mit ollen Badeschlappen, Oberkörperfrei und angetrunken oder in nasser Badehose und voller Drogen: Das Publikum am Ballermann hatte bislang nicht selten eine...