Dienstag, 31. Januar, 2023

Neueste Beiträge

Partnersuche: Aktuelle Trends, die man getrost vergessen kann!

Neues Jahr, neues Glück – diesen abgedroschenen Spruch kann garantiert kein Single mehr hören…! Und doch überschlagen sich die Medien mit Artikeln, wie Solisten in 2023 bald die Lieben finden sollen. Im Zusammenhang mit Partnersuche, Dating und Kennenlernen werden deshalb täglich Tipps, Erfahrungen und Trends veröffentlicht, die sich an Singles richten. Doch bei den Trends sollte man schon mal genauer hinschauen, denn vieles von dem, was so lanciert wird, kann man getrost vergessen.

So zum Beispiel den Tipp des Portals instyle.de. Hier wird das Einstecken eines Kristalls bei einer Verabredung als “Dating-Hack” bezeichnet und suggeriert, dass so ein Stück im Gepäck das Date unterstützen könnte.

Partnersuche erfolgreicher, wenn man einen Kristall einstecken hat?

Es wird zwar dazu geschrieben, dass die Steine (klar!) keine Wunder vollbringen können, aber auf den Erfolg eines Dates mit Kristallen wird schon stark fokussiert, Zitat:

“(…)Du hast dir 2023 die Intention gesetzt, die wahre Liebe zu finden, hast Lust, dich nach den Feiertagen wieder einmal zu verabreden oder bist echt thirsty nach einem heißen Date? Dann solltest du ab sofort immer einen Kristall zu deinem jeweiligen Treffen mitnehmen. Kleine Steine lassen sich zum Beispiel easy und diskret in die Handtasche, Clutch oder sogar Hosentasche stecken, natürlich kannst du den Talisman aber auch als Schmuckstück bei dir tragen. Wichtig ist nur, den richtigen Kristall auszusuchen. Jedem Stein wird nämlich eine besondere Energie und Wirkung zugeschrieben – und manche davon sind ideal geeignet, um deinem Liebesleben neue Harmonie zu verleihen oder neue Dates anzuziehen.(…)”

Einen weiteren Trend beschwört die Onlineausgabe der BILD der FRAU herauf. Nämlich den, dass Singles vermehrt auf eine Fernbeziehung schielen. Eine sehr gewagte Ansage, denn ein Blick in die vielen Foren im Web, in denen es um Liebe, Partnersuche, Dating und Beziehungen geht, besagt, dass Fernbeziehungen für viele Alleinstehende gerade NICHT in Frage kommen.

Im Web thematisieren viele Leute Probleme mit der Fernbeziehung

Das Internet quillt gefühlt über mit Erfahrungsberichten von Leuten, die über Probleme in der Fernbeziehung schreiben.

Insofern wirkt der Bericht des Mediums ein wenig schräg, wenn da unter anderem folgendes geschrieben steht:

“(…)Die Pandemie liegt weitestgehend hinter uns, somit nehmen Reisen und die Erkundung der Welt endlich wieder zu. Dies ist sogar noch einfacher geworden, weil viele Unternehmen Homeoffice zulassen – und damit die Freiheit, von überall aus arbeiten zu können. Das führt dazu, dass Singles ernsthafter über Fernbeziehungen nachdenken als zuvor.(…)”

Auch der dritte Trend, der aktuell ganz “in” bei Singles sein soll, kommt von bildderfrau.de. Bezüglich der Dating-Trends des neuen Jahres heißt es, dass Äußerlichkeiten nicht mehr so wichtig sein sollen.

Zitat:

“(…)Was Menschen im Jahr 2023 an potenziellen Partner*innen wichtig war, macht sich ganz offensichtlich ein ganzes Stück weit weniger an Äußerlichkeiten fest, als das 2022 noch der Fall war: Mehr als ein Drittel der Befragten (38 Prozent) ist jetzt offener für Menschen, die rein äußerlich eigentlich nicht ihrem Typ entsprechen. 28 Prozent machen sich weniger Gedanken darüber, ob sie sich mit einer Person treffen, die dem entspricht, was sozusagen erwartet wird. Mehr noch: 63 Prozent wollen künftig nach emotionaler Reife und nicht mehr nach körperlichem Aussehen gehen.(…)”

Diese Meldung steht im krassen Gegensatz zu all den Schreibern in Internetforen, die beklagen, dass sich der digitale Flirt nicht mehr meldet, nachdem man ein Bild geschickt hat.

Bilder sind vielen Singles, die Onlindating betreiben, sehr wichtig

Dass zudem die Dating-App Tinder, bei der die Suche ausschließlich über Fotos von Singles (oder solche, die vorgeben es zu sein…) funktioniert, so extrem erfolgreich ist, spricht auch Bände. Und eben nicht dafür, dass die Optik nun so gar keine Rolle spielt.

Was explizit NICHT heißen soll, dass man (FRAU) nur auf Äußerlichkeiten – und damit oftmals auf Oberflächlichkeiten – setzen soll. Ganz und gar nicht. Nur sollte man, vor allem als Suchender, nicht dem Irrtum aufsitzen, dass das Äußere kaum mehr eine Rolle spielt.

Wer Realist ist, spart sich manche Enttäuschung

Ist man als Singlefrau beispielsweise blond und trifft auf einen Mann, der ja eeeeiiigentlich Dunkelhaarige bevorzugt und sich deswegen womöglich nicht mehr oder nur noch spärlich meldet, ist man vielleicht enttäuscht, wenn man solche “Trends” ernst nimmt.

Deshalb: Den Großteil der täglich propagierten Tipps rund um Dating, Kennenlernphase, Singles, Liebe & Co. kann man getrost gleich wieder vergessen! Derlei News sollte man am besten nur dosiert konsumieren und das Ganze auf keinen Fall bierernst nehmen!

Quelle: instyle.de vom 10. Januar 2023, bildderfrau.de vom 03. Januar 2023

Bild: pexels.com / Andrea Piacquadio
"

Latest Posts

Nicht verpassen!