Freitag, 2. Dezember, 2022

Neueste Beiträge

Für Handtaschen-Fans: Londoner Victoria & Albert Museum stellt die schönsten aus!

Sie haben teilweise Geschichte geschrieben, sie stehen auf Wartelisten und manchmal werden sie einem auch kurzerhand geklaut: Handtaschen.

Manche von ihnen sind wahre Luxusobjekte, andere Modelle überstehen nicht mal die dritte Saison. Handtaschen gehören zum Alltagsbegleiter von so gut wie allen Frauen, sie sind so  individuell wie ihre Trägerinnen verschieden sind. Wo der einen das preiswerte Modell für 39,90 € reicht, greift die andere nach dem teuren Designer-Stück und lässt beim Kauf ihres Must-Haves mehrere Monatsgehälter da.

Frauen kramen immerhin 76 Tage ihres Lebens in Handtaschen

Selbst wissenschaftlich widmete man(n) sich diesem Utensil schon mehrfach, herausgekommen ist unter anderem die Tatsache, dass Frauen 76 (!) Tage ihres Lebens damit verbringen, in Handtaschen herumzukramen.

Das kann hinkommen und dieses Ritual verbindet sie alle: Arme Handtaschenträgerinnen und superreiche Handtaschenträgerinnen. Zu letzteren zählte Grace Kelly, nach der die berühmte Hermès-Handtasche benannt sein soll – die Kelly Bag. Solche und andere Handtaschen, die mit einer bestimmten Story verbunden sind, werden ab dem 21. November 2020 im berühmten Londoner Victoria & Albert Museum ausgestellt.

Ausstellung zeigt Taschen von Persönlichkeiten und Promis

Insgesamt werden 300 Exponate aus dem 16. Jahrhundert bis heute gezeigt. Darunter so geschichtsträchtige Taschen wie die Depechenbox von Winston Churchill. Aus der Jetzt-Zeit werden beispielsweise Design-Stücke von Kim Kardashian präsentiert.

Ein wahres Eldorado also für alle Frauen, die Taschen lieben oder/und ein Faible für ausgefallene Exponate haben.

Alle Infos zur Ausstellung, die den schlichten Titel “Bags – Inside Out” trägt, finden Sie hier.

Bildnachweis: pexels.com / Artem Beliaikin

Latest Posts

Nicht verpassen!