Dienstag, 20. April, 2021

Neuste Beiträge

5 Tipps, wie Sie in Ihrem nächsten Urlaub richtig gut aussehen

Für viele Menschen ist die Urlaubszeit die schönste Zeit des Jahres, dazu gehören vor allem die Sommermonate. Wenn der nächste Urlaub ansteht, möchte jede...

„Nur Gutes kann Gutes tun“ – Interview mit Seifensiederin Karina Wimmer

Karina Wimmer lebt dort, wo andere Urlaub machen: Im schönen Salzkammergut in Österreich. Dort geht sie einer Arbeit nach, die gleichzeitig ihr Hobby ist...

Rhesusfaktor negativ – was Frauen wissen müssen

Hand aufs Herz: Kennen Sie Ihre Blutgruppe? Viele Menschen haben keine Ahnung, ob Blut der Gruppe A, B, AB oder 0 durch ihre Adern...

Zwei Katzen aus dem Tierheim holen – Ein Erfahrungsbericht

Einem Tier aus dem Tierheim ein liebevolles Zuhause geben - das wollen viele Menschen. In der Corona-Pandemie sogar verstärkt, was aber ein eher fragwürdiger...

Mystische Herbstzeit: Ideal, um auf den Spuren alter Heimatsagen zu wandeln!

Nähert sich der Sommer dem Ende, ist ruckzuck der Herbst und damit die gemütliche Jahreszeit da. Das Leben verlagert sich wieder mehr nach innen, in Richtung kuscheliger Lese- oder/und Kaminabende. Doch sollte man sich nicht zu arg dem „Cocooning“ hingeben, sondern nach wie vor raus in die Natur gehen, um diese Jahreszeit bewusst zu genießen. Die Farbenpracht, das frühe Dunkelwerden und so manche Nebelschwade über dem Land – all das erzeugt im Herbst eine mystische Stimmung. Menschen, die eine Ader dafür haben, genießen diese Zeit gern in Wald und Flur und verbinden solche Ausflüge häufig mit dem Nachspüren alter Heimatsagen.

Die mystische Herbstzeit lädt zum Entdecken von Heimatsagen ein

Mystische Wälder verzaubern vor allem im Herbst

Diese sind – ebenso wie die herbstliche Jahreszeit – schon immer mit Mystik verbunden und das Schöne an ihnen ist, dass sie bundesweit in jeder Region eine Rolle spielen. Taucht man ein in die Geschichten alter Zeiten, die sich zumeist außerhalb der Orte, in Wäldern, auf Wiesen oder in Auen zugetragen haben, spürt man einen gewissen Zauber, der auch  über den Herbstausflug hinaus andauert.

Wer eigene Kinder hat, hat mit alten Heimatsagen immer leichtes Spiel, dem Nachwuchs aufregende Outdoor-Erlebnisse zu verschaffen. Nicht selten erinnern die Geschichten unserer Vorfahren zudem an die Märchen der Gebrüder Grimm. Und wie man weiß, ist an so mancher geheimnisvoller Sage auch wirklich etwas dran.

Quelle
Der Gesundbrunnen – die sagenumwobene Quelle in der Dübener Heide

So wie an dem Gesundbrunnen, der sich inmitten der Dübener Heide, im dunklen Wald – nahe den bekannten Kurstädten Bad Düben und Bad Schmiedeberg – befindet. Der Sage nach soll hier vor ewiger Zeit ein junger Mann nach Jahren des Herumreisens in seine Heimatstadt Bad Düben zurück gekehrt und kurz vor dem Erreichen seines Ziels sehr, sehr erschöpft gewesen sein. Also legt er sich im Wald zur Ruhe und wurde kurze Zeit später eines kleinen Männleins gewahr, das sich mühte, einen großen Stein zu rollen. Der Bursche bot dem Männlein seine Hilfe an und schob den Stein mit leichter Hand beiseite.

Die Heimatsage vom Gesundbrunnen mitten im Wald bei Bad Düben

In dem Augenblick sprudelte eine frische Quelle hervor, von der das kleine Männlein dem jungen Mann riet, zu trinken. Der erschöpfte Bursche tat wie ihm geheißen und spürte, wie seine Kräfte von jetzt auf gleich zurück kamen. Frohen Mutes und gestärkt konnte er nun den Weg zu seinem Heimatort fortsetzen.

Natürlich wird das meiste an dieser Sage der Phantasie der Leute aus früheren Zeiten entsprungen sein, doch liegt der noch immer sprudelnde Quell an einem Ort im tiefen Wald,  der eine gewisse Mystik ausstrahlt und jene zum Kosten des plätschernden Wassers einlädt, die es zu der sagenumwobenen Stelle zieht.

Hölzerne Gesellen in der Nähe der alten Quelle. Tief im Wald meint man gerade im Herbst, so manches echte Fabelwesen zu erkennen!

Solche und ähnliche Ziele aus alten Heimatsagen sind es, die im Herbst ganz besonderen Spaß machen. Erfreut man sich an solchen Orten und genießt deren Mystik, kann es schon mal sein, dass man auf dem Rückweg hinter unzähligen Bäumen im Wald meint, das eine oder andere Fabelwesen – davonhuschend – zu erkennen. Zurück zu Hause kann man es sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee gemütlich machen und anhand von Websites oder Büchern dem Zauber der Sagenwelt nachspüren.

In ganz Deutschland kann alten Heimatsagen nachgespürt werden

Wie bereits erwähnt, dürften sich an allen Orten in Deutschland bzw. in deren Nähe sagenumwobene Ausflugsziele befinden. Orientierung bieten hier für Interessierte auch Websites wie Sachsenlese.de oder – in anderen Bundesländern – hessen-tourismus.de oder brandenburgersagen.wordpress.com.

Einfach mal im Netz stöbern und als Sagen-Begeisterter die mystische Herbstzeit für entsprechende Erlebnisse nutzen oder sich – falls man mit Heimatsagen & Co. bislang nichts am Hut hatte – von der oftmals so geheimnisvollen kühleren Jahreszeit für dieses Thema inspirieren lassen!

"

Latest Posts

5 Tipps, wie Sie in Ihrem nächsten Urlaub richtig gut aussehen

Für viele Menschen ist die Urlaubszeit die schönste Zeit des Jahres, dazu gehören vor allem die Sommermonate. Wenn der nächste Urlaub ansteht, möchte jede...

„Nur Gutes kann Gutes tun“ – Interview mit Seifensiederin Karina Wimmer

Karina Wimmer lebt dort, wo andere Urlaub machen: Im schönen Salzkammergut in Österreich. Dort geht sie einer Arbeit nach, die gleichzeitig ihr Hobby ist...

Rhesusfaktor negativ – was Frauen wissen müssen

Hand aufs Herz: Kennen Sie Ihre Blutgruppe? Viele Menschen haben keine Ahnung, ob Blut der Gruppe A, B, AB oder 0 durch ihre Adern...

Zwei Katzen aus dem Tierheim holen – Ein Erfahrungsbericht

Einem Tier aus dem Tierheim ein liebevolles Zuhause geben - das wollen viele Menschen. In der Corona-Pandemie sogar verstärkt, was aber ein eher fragwürdiger...

Nicht verpassen!

Privatkoch Herbert Frauenberger: „Regionale Jahreszeitenküche muss wieder in den Mittelpunkt rücken“

Herbert Frauenberger hat das Kochen von der Pike auf gelernt und bewegte sich schon zu DDR-Zeiten auf internationalem Parkett. Seine Heimat ist Thüringen, wo...

Endlich mal ein cleveres Utensil für die Sonnenbrille!

Kleine Taschen, die man sich entweder über die Schulter oder quer über den Körper hängt, sind nicht nur aus einem Grund praktisch. Sie erfüllen...

„Wein ist ein hohes Kulturgut“ – Sommelière & Gründerin Bärbel Ring im Interview

Vom Studium der Sozialpädagogik zur preisgekürten Sommelière - es ist schon ein beeindruckender Lebensweg, den Bärbel Ring bislang beschritten hat! Für die Frau, die auf Sylt...

Wie ich lernte, wieder zu schlafen – Kolumne von Barbara Edelmann

Kennen Sie das? Man sitzt vor dem Fernseher und muss gähnen – so heftig, dass man sich beinahe den Unterkiefer ausrenkt. Lachen Sie nicht,...

Globetrotterin Beate Steger: „Auf Reisen sind Begegnungen mit Menschen das Bewegendste“

Für ein Foto auf`s Handy tippen, mit einem Klick Instagram öffnen, das Bild hochladen und mit mehr oder weniger sinnvollen Hashtags in der Social-Media-Welt...