Samstag, 25. Mai, 2024

Neueste Beiträge

Klosterpark Altzella: Mittelalter-Kleinod zum Entdecken & Entspannen

Wenn Sie nach einem Ort suchen, der Geschichte, Natur und Spiritualität vereint, dann ist der Klosterpark Altzella in der Nähe der sächsischen Kleinstadt Nossen genau das richtige Ziel! Eingebettet in die malerische Landschaft der Freiburger Mulde (nahe Meißen) bietet dieser Park eine einzigartige Mischung aus Ruhe, Geschichte und Naturerlebnis. Hier wird man entführt in eine Welt, in der Vergangenheit und Gegenwart auf faszinierende Weise miteinander verschmelzen.

Faszinierend: Die Geschichte des Klosterparks Altzella

Der Klosterpark Altzella ist eng mit der Geschichte des ehemaligen Zisterzienserklosters Altzella verbunden. Das Kloster wurde im 12. Jahrhundert gegründet und entwickelte sich über die vielen Dekaden zu einem bedeutenden geistlichen und kulturellen Zentrum. Über Jahrhunderte lebten jeweils rund 250 Mönche auf dem Gelände. Zahlreiche historische Gebäude und Ruinen zeugen noch heute von der einstigen Pracht und Bedeutung des Klosters, das eine Art Stadt für sich war.

Die Bewohner haben die Abgeschiedenheit und Abkehr vom Weltlichen ausdrücklich gewünscht, was sich auch mit “Abschottungs-Bauten” wie dem imposanten Eingangsportal und einer bis zu fünf hohen Meter hohen Mauer  ausdrückte. Das Klosterleben war geprägt von Gebeten, Spiritualität und Askese. Weltliche Verrichtungen wie Brot backen, das Vieh versorgen oder Gemüse anpflanzen wurden allerdings von Konversen, die den Mönchen in der Rangordnung unterstellt waren, getätigt. Dies ging auch nicht anders, denn bis zu fünf Gebete am Tag waren für die Mönche schlecht mit einem regulären Arbeitstag vereinbar.

Die Klosteranlage, die im Mittelalter zu einer der bedeutendsten im mitteldeutschen Raum gehörte, war von 1190 bis 1381 auch die Erbbegräbnisstätte der Wettiner. Hier vermutet man auch die Entstehung des Sachsenspiegel, das bedeutendste deutsche Rechtsbuch des Mittelalters, das hier im frühen 13. Jahrhundert etabliert worden sein soll. Infolge der Reformation wurde das Kloster aufgelöst. Die ganze Geschichte des Klosterparks Altzella lässt sich unter anderem hier nachlesen.

Geschichte, Natur und Erholung

Heute präsentiert sich der Klosterpark Altzella als idyllische Parklandschaft, die zum Spazieren, Entdecken und Entspannen einlädt. Weitläufige Grünflächen, Spazierwege, schattige Baumalleen und blühende Gärten bieten Raum für Erholung und Muße. Erhaltene Gebäude und Ruinen zeugen vom einstigen Kloster-Alltag und werden durch kundige Führungen erklärt. Geschichtsinteressierte sollten sich eine solche Führung nicht entgehen lassen – sie lohnt sich und wartet zudem mit der einen oder anderen Anekdote aus längst vergangener Zeit auf.Eingangsbereich Altzella

Ein besonderes Highlight ist der Rosengarten, der mit seiner Vielfalt an Rosenarten und seinem betörenden Duft die Sinne verzaubert. Ebenso ist der Kräutergarten ein Erlebnis für naturbegeisterte Besucher.

Spiritualität und Besinnung auf dem einstigen Klostergelände

Der Klosterpark Altzella ist aber nicht nur ein Ort der äußeren Schönheit, sondern auch ein Ensemble der inneren Einkehr und Besinnung. In der weitläufigen Anlage, in der sich die Anzahl der Besucher wohltuend “verläuft”, kommt man zur Ruhe, kann man gut nachdenken oder tiefgründige Gespräche mit der besten Freundin führen. Oder aber einfach nur spazieren gehen und die Seele baumeln lassen.

Zahlreiche spirituelle Veranstaltungen und Workshops laden außerdem dazu ein, zur Ruhe zu kommen und sich auf das Wesentliche zu besinnen. Ob Meditationskurse, Yoga-Retreats oder – hier findet sich stets die Möglichkeit, dem Geist Raum zur Entfaltung zu geben. Zudem gibt es viele kulturelle Highlights, die an die Freiberger Mulde einladen. So zum Beispiel lohnenswerte Konzerte, die in der verwunschen anmutenden Kulisse einen ganz besonderen Genuss bieten.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Neben der beeindruckenden Naturkulisse und der spirituellen Atmosphäre bietet der Klosterpark Altzella auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für Besucher jeden Alters.

MausoleumNeben den erhaltenen Gebäuden und dem beeindruckenden Masoleum kann man das Klostermuseum besuchen und dort mehr über das Leben der Mönche im Mittelalter erfahren. Für Familien gibt es außerdem einen Abenteuerspielplatz, auf dem sich die kleinen Gäste nach Herzenslust austoben können.

Ein lohnenswertes Ausflugsziel

Der Klosterpark Altzella ist deshalb zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Ob im Frühling, wenn die Blumen blühen und die Natur erwacht, im Sommer, wenn der Park in sattem Grün erstrahlt und wohltuenden Schatten spendet, im Herbst, wenn sich das Laub färbt, oder im Winter, wenn eine weiße Schneedecke den Park in eine märchenhafte Landschaft verwandelt – in jeder Saison ist diese mystisch angehauchte Stätte ein einzigartiges Erlebnis für die Sinne.

Wer die Magie dieses Ortes selbst erleben möchte, findet hier Informationen zu Anreise & Co. Über weitere historische Highlights in der Nähe kann man sich unter anderem hier informieren.

"

Latest Posts

Nicht verpassen!