Dienstag, 20. April, 2021

Neuste Beiträge

5 Tipps, wie Sie in Ihrem nächsten Urlaub richtig gut aussehen

Für viele Menschen ist die Urlaubszeit die schönste Zeit des Jahres, dazu gehören vor allem die Sommermonate. Wenn der nächste Urlaub ansteht, möchte jede...

„Nur Gutes kann Gutes tun“ – Interview mit Seifensiederin Karina Wimmer

Karina Wimmer lebt dort, wo andere Urlaub machen: Im schönen Salzkammergut in Österreich. Dort geht sie einer Arbeit nach, die gleichzeitig ihr Hobby ist...

Rhesusfaktor negativ – was Frauen wissen müssen

Hand aufs Herz: Kennen Sie Ihre Blutgruppe? Viele Menschen haben keine Ahnung, ob Blut der Gruppe A, B, AB oder 0 durch ihre Adern...

Zwei Katzen aus dem Tierheim holen – Ein Erfahrungsbericht

Einem Tier aus dem Tierheim ein liebevolles Zuhause geben - das wollen viele Menschen. In der Corona-Pandemie sogar verstärkt, was aber ein eher fragwürdiger...

Tipps, um jetzt entspannt zu bleiben: Positiv durch die Corona-Krise!


Die aktuelle Corona-Lage verlangt uns allen so einiges ab, besonders psychisch. Denn die eingeschränkte Bewegungsfreiheit, finanzielle Sorgen und Bedenken, das Gefühl alleine zu sein oder dem entgegengesetzt angespannte Stimmung in der Familie, sind nicht immer einfach zu ertragen. Dennoch versuchen wir auch in diesen schweren Zeiten, jedem Tag aufs Neue eine Chance zu geben und möglichst positiv allen Herausforderungen zu trotzen. Hierfür folgen ein paar Tipps und Tricks wie das gelingen kann:

Blick auf das Leben nach Corona richten

Auch wenn keiner sagen kann, wann die Einschränkungen des alltäglichen Lebens vorüber sein werden, kann man sich dennoch bereits auf diese Zeit freuen und den Blick optimistisch in die Zukunft zu richten. Indem man beispielsweise eine Liste erstellt mit all den Dingen, die man nach der Ausgangssperre unternehmen und erleben möchte. Wenn es etwas schneller gehen soll mit dem Freuen: Online Shopping! Denn wer freut sich nicht über eine kleine Belohnung zwischendurch, wie zum Beispiel die coolen Dsquared Jeans, die uns auch das restliche Jahr über noch nützlich sein werden. Positiv zu sein und in die Zukunft zu blicken hebt die Moral und Laune.

Sport und Bewegung an der frischen Luft

Auf gar keinen Fall sollte man sich nur zu Hause verstecken. Ganz im Gegenteil: Bewegung und Sport, wie Joggen, Fahrradfahren oder Spazieren gehen an der frischen Luft helfen, einen klaren Kopf zu bewahren. Wenn man nicht nach draußen kann oder will – auch Sport in den eigenen vier Wänden kann das Wohlbefinden erheblich steigern und trägt nicht nur zu einem gesunden Körper, sondern auch Geist bei! Hin und wieder auf den Balkon oder in die Sonne sollte man dennoch gehen. Denn die brauchen wir für das wichtige Vitamin D.

Kontakt zu Freunden und Familie halten

Auch wenn man sich aktuell mit Freunden und weiterentfernten Familienangehörigen physisch nicht nahe sein kann, so kann man sich doch verbunden fühlen. Einfach wie noch nie – dank zahlreichen Apps und Tools! Telefonieren – oder noch besser Video- Telefonieren – ist einfach eine gute Möglichkeit, sich mit den Personen die einem wichtig sind, doch zu verbinden – und genau das brauchen wir in dieser schwierigen Situation doch alle.

Führen eines Dankbarkeitstagesbuchs

Eine schöne Möglichkeit, sich selbst zu veranschaulichen, dass das aktuelle Leben gar nicht so schlecht und traurig ist, wie es manchmal scheint, ist das Führen eines Dankbarkeitstagesbuchs. Hierbei geht es darum, sich jeden Tag ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um sich zu überlegen, was aktuell im eigenen Leben schön ist, was einen glücklich macht und wofür man danken möchte. Dadurch wird der Blick von den oft negativen Nachrichten im Fernseher oder der Zeitung auf positive Aspekte gelenkt, die das eigene Leben schön machen.

Kreativ werden – oder auch nicht!

Auf Social Media hat man gefühlt den Eindruck, einfach jeder hat supertolle und kreative Ideen und arbeitet oder gärtnert oder bastelt und, und, und! Doch nicht jeder muss immer produktiv sein, und so ist es auch vollkommen in Ordnung, sich einfach mal Zeit komplett für sich zu nehmen und sich bei einem guten Buch oder einem Film zu entspannen. Nicht nur, dass das momentane Szenario einfach bereits sehr viel Platz einnimmt und nicht jeder sich gut davon ablenken kann – im  Alltag nehmen wir uns dafür leider oft nicht genug Zeit. Umso besser, wenn das jetzt anders ist!

Bildnachweis: unsplash.com / Nick Fewings
"

Latest Posts

5 Tipps, wie Sie in Ihrem nächsten Urlaub richtig gut aussehen

Für viele Menschen ist die Urlaubszeit die schönste Zeit des Jahres, dazu gehören vor allem die Sommermonate. Wenn der nächste Urlaub ansteht, möchte jede...

„Nur Gutes kann Gutes tun“ – Interview mit Seifensiederin Karina Wimmer

Karina Wimmer lebt dort, wo andere Urlaub machen: Im schönen Salzkammergut in Österreich. Dort geht sie einer Arbeit nach, die gleichzeitig ihr Hobby ist...

Rhesusfaktor negativ – was Frauen wissen müssen

Hand aufs Herz: Kennen Sie Ihre Blutgruppe? Viele Menschen haben keine Ahnung, ob Blut der Gruppe A, B, AB oder 0 durch ihre Adern...

Zwei Katzen aus dem Tierheim holen – Ein Erfahrungsbericht

Einem Tier aus dem Tierheim ein liebevolles Zuhause geben - das wollen viele Menschen. In der Corona-Pandemie sogar verstärkt, was aber ein eher fragwürdiger...

Nicht verpassen!

Privatkoch Herbert Frauenberger: „Regionale Jahreszeitenküche muss wieder in den Mittelpunkt rücken“

Herbert Frauenberger hat das Kochen von der Pike auf gelernt und bewegte sich schon zu DDR-Zeiten auf internationalem Parkett. Seine Heimat ist Thüringen, wo...

Endlich mal ein cleveres Utensil für die Sonnenbrille!

Kleine Taschen, die man sich entweder über die Schulter oder quer über den Körper hängt, sind nicht nur aus einem Grund praktisch. Sie erfüllen...

„Wein ist ein hohes Kulturgut“ – Sommelière & Gründerin Bärbel Ring im Interview

Vom Studium der Sozialpädagogik zur preisgekürten Sommelière - es ist schon ein beeindruckender Lebensweg, den Bärbel Ring bislang beschritten hat! Für die Frau, die auf Sylt...

Wie ich lernte, wieder zu schlafen – Kolumne von Barbara Edelmann

Kennen Sie das? Man sitzt vor dem Fernseher und muss gähnen – so heftig, dass man sich beinahe den Unterkiefer ausrenkt. Lachen Sie nicht,...

Globetrotterin Beate Steger: „Auf Reisen sind Begegnungen mit Menschen das Bewegendste“

Für ein Foto auf`s Handy tippen, mit einem Klick Instagram öffnen, das Bild hochladen und mit mehr oder weniger sinnvollen Hashtags in der Social-Media-Welt...