Sonntag, 5. Juli, 2020

Neuste Beiträge

3 Naturerlebnisse, die Sie sich diesen Sommer noch gönnen sollten!

Beschäftigte Menschen nehmen oftmals erst mit den ersten Nebelschwaden das Ende des Sommers wahr und nicht selten denkt dann so mancher, dass man sich...

Inka Bause: Deutschlands bekannteste Kupplerin ist seit Jahren Single

Immer einen frechen Spruch auf den Lippen und stets fröhlich: So kennt man Inka Bause als sympathische Moderatorin, die im Fernsehen Bauern verkuppelt. Selbst ist...

Paralleldating – wann es Sinn macht

Paralleldating ist total negativ besetzt. Hört man dieses Wort, denkt man sofort an Leute, die andere Menschen in Sachen Kennenlernen hintergehen. Und tatsächlich folgen...

Burgenzauber im Unstruttal – so schön ist Freyburg!

Deutschland ist als Reiseziel in Coronazeiten der heiße Favorit und viele entdecken ihre Heimat neu. Die Vielfältigkeit ist so groß, dass man gar nicht...

Tipps, um jetzt entspannt zu bleiben: Positiv durch die Corona-Krise!


Die aktuelle Corona-Lage verlangt uns allen so einiges ab, besonders psychisch. Denn die eingeschränkte Bewegungsfreiheit, finanzielle Sorgen und Bedenken, das Gefühl alleine zu sein oder dem entgegengesetzt angespannte Stimmung in der Familie, sind nicht immer einfach zu ertragen. Dennoch versuchen wir auch in diesen schweren Zeiten, jedem Tag aufs Neue eine Chance zu geben und möglichst positiv allen Herausforderungen zu trotzen. Hierfür folgen ein paar Tipps und Tricks wie das gelingen kann:

Blick auf das Leben nach Corona richten

Auch wenn keiner sagen kann, wann die Einschränkungen des alltäglichen Lebens vorüber sein werden, kann man sich dennoch bereits auf diese Zeit freuen und den Blick optimistisch in die Zukunft zu richten. Indem man beispielsweise eine Liste erstellt mit all den Dingen, die man nach der Ausgangssperre unternehmen und erleben möchte. Wenn es etwas schneller gehen soll mit dem Freuen: Online Shopping! Denn wer freut sich nicht über eine kleine Belohnung zwischendurch, wie zum Beispiel die coolen Dsquared Jeans, die uns auch das restliche Jahr über noch nützlich sein werden. Positiv zu sein und in die Zukunft zu blicken hebt die Moral und Laune.

Sport und Bewegung an der frischen Luft

Auf gar keinen Fall sollte man sich nur zu Hause verstecken. Ganz im Gegenteil: Bewegung und Sport, wie Joggen, Fahrradfahren oder Spazieren gehen an der frischen Luft helfen, einen klaren Kopf zu bewahren. Wenn man nicht nach draußen kann oder will – auch Sport in den eigenen vier Wänden kann das Wohlbefinden erheblich steigern und trägt nicht nur zu einem gesunden Körper, sondern auch Geist bei! Hin und wieder auf den Balkon oder in die Sonne sollte man dennoch gehen. Denn die brauchen wir für das wichtige Vitamin D.

Kontakt zu Freunden und Familie halten

Auch wenn man sich aktuell mit Freunden und weiterentfernten Familienangehörigen physisch nicht nahe sein kann, so kann man sich doch verbunden fühlen. Einfach wie noch nie – dank zahlreichen Apps und Tools! Telefonieren – oder noch besser Video- Telefonieren – ist einfach eine gute Möglichkeit, sich mit den Personen die einem wichtig sind, doch zu verbinden – und genau das brauchen wir in dieser schwierigen Situation doch alle.

Führen eines Dankbarkeitstagesbuchs

Eine schöne Möglichkeit, sich selbst zu veranschaulichen, dass das aktuelle Leben gar nicht so schlecht und traurig ist, wie es manchmal scheint, ist das Führen eines Dankbarkeitstagesbuchs. Hierbei geht es darum, sich jeden Tag ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um sich zu überlegen, was aktuell im eigenen Leben schön ist, was einen glücklich macht und wofür man danken möchte. Dadurch wird der Blick von den oft negativen Nachrichten im Fernseher oder der Zeitung auf positive Aspekte gelenkt, die das eigene Leben schön machen.

Kreativ werden – oder auch nicht!

Auf Social Media hat man gefühlt den Eindruck, einfach jeder hat supertolle und kreative Ideen und arbeitet oder gärtnert oder bastelt und, und, und! Doch nicht jeder muss immer produktiv sein, und so ist es auch vollkommen in Ordnung, sich einfach mal Zeit komplett für sich zu nehmen und sich bei einem guten Buch oder einem Film zu entspannen. Nicht nur, dass das momentane Szenario einfach bereits sehr viel Platz einnimmt und nicht jeder sich gut davon ablenken kann – im  Alltag nehmen wir uns dafür leider oft nicht genug Zeit. Umso besser, wenn das jetzt anders ist!

Bildnachweis: unsplash.com / Nick Fewings
"

Latest Posts

3 Naturerlebnisse, die Sie sich diesen Sommer noch gönnen sollten!

Beschäftigte Menschen nehmen oftmals erst mit den ersten Nebelschwaden das Ende des Sommers wahr und nicht selten denkt dann so mancher, dass man sich...

Inka Bause: Deutschlands bekannteste Kupplerin ist seit Jahren Single

Immer einen frechen Spruch auf den Lippen und stets fröhlich: So kennt man Inka Bause als sympathische Moderatorin, die im Fernsehen Bauern verkuppelt. Selbst ist...

Paralleldating – wann es Sinn macht

Paralleldating ist total negativ besetzt. Hört man dieses Wort, denkt man sofort an Leute, die andere Menschen in Sachen Kennenlernen hintergehen. Und tatsächlich folgen...

Burgenzauber im Unstruttal – so schön ist Freyburg!

Deutschland ist als Reiseziel in Coronazeiten der heiße Favorit und viele entdecken ihre Heimat neu. Die Vielfältigkeit ist so groß, dass man gar nicht...

Nicht verpassen!

Kontaktverbot im Pflegeheim: DJ postet herzzerreißende Erfahrung mit seiner Mutter

Aufgrund der Coronakrise sind nun schon seit Wochen Besuche in Krankenhäusern und Pflegeheimen verboten. Vor allem für die betagten Bewohner letzterer Einrichtungen ist diese...

„Nein“ sagen? Das geht! – Kolumne von Barbara Edelmann

Hand aufs Herz: Gehören auch Sie zu den Menschen, die sich schwer damit tun, laut und deutlich „Nein“ zu sagen, wenn jemand Sie um...

Ebbe in der Kasse bei Melanie Müller: So schnell kann`s auch für Promis gehen!

Pro Auftritt 35.000 Euro - das ist eine Hausnummer. Eine Hausnummer, die Melanie Müller pro Auftritt auf Mallorca einstreicht. Das jedenfalls ist auf dem...

Ein Hauch Romantik in der Coronakrise: Autokinos sind der Renner!

Kino, gemütliche Restaurantbesuche oder das Einkehren in eine Bar: Derzeit alles Fehlanzeige, denn so gut wie überall in Deutschland haben Einrichtungen, an denen viele...

„Das Gerücht“- Fesselnder Roman mit vielen Gänsehautmomenten

Was wäre wenn...eine Kindermörderin in der Nähe des eigenen Hauses wohnen würde und womöglich die eigenen Kinder in das Dunstfeld so einer Frau geraten...