Mittwoch, 17. August, 2022

Neueste Beiträge

Unterricht auf der Streuobstwiese: Grundschüler lernen in der Natur

Wachsen, gedeihen und ernten: Die Natur wartet seit Jahrtausenden mit einem immer wiederkehrenden Kreislauf auf und bietet in Sachen Obst und Gemüse eigentlich alles,...

Brokkoli & Blumenkohl: Traumkombi für ein schnelles Alltagsrezept

Was heute wieder kochen? Diese Frage stellen sich tagtäglich Millionen Menschen, vornehmlich Frauen. Denn letztere sorgen hierzulande meistens dafür, dass der Nachwuchs nebst Partner...

Die Haut im Sommer schützen: Gesichtsöl hat sich bewährt

Dieser Sommer hat es in sich! Er schenkt uns bislang unzählige Sonnentage mit herrlichem Bilderbuchwetter. Und auch wenn es schon Richtung Spätsommer geht und...

Die besten Beauty-Tipps auf TikTok: Das sollten Sie wissen!

Die Videoplattform TikTok, die Instagram und Co. schon lange gehörig Konkurrenz macht, hat allerlei Kurioses, Lustiges, aber auch Hilfreiches zu bieten. Eine der größten...

Forscher sicher: Zu viel Salz raubt Lebensjahre!

Der Griff zum Salzstreuer gehört für viele Menschen beim Essen dazu. So mancher, der eine warme Mittags- oder Abendmahlzeit einnimmt, greift automatisch zum Salz und würzt nach, was das Zeug hält.

Doch das „weiße Gold“ ist – in übermäßigen Mengen genossen – alles andere als gesund. Im Gegenteil: Forscher haben jetzt herausgefunden, dass das Nachsalzen sogar wertvolle Lebensjahre kosten kann.

Forscherteam: Zu viel Salz kann Lebensjahre kosten

Das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL veröffentlichte in seiner Ausgabe 29 / 2022 einen Beitrag, wonach ein Forscherteam in den USA zu diesem Ergebnis gekommen ist.

In dem Beitrag heißt es unter anderem:

„(…)Nachsalzen während des Essens raubt den Menschen offenbar kostbare Lebensjahre. Zu diesem Ergebnis kommt ein Forscherteam. um den Ernährungswissenschaftler Lu Qi von der Tulane University in New Orleans. Demnach hatten jene, die ihrer Nahrung immer Salz hinzufügen, ein um 28 Prozent erhöhtes Risiko, vorzeitig zu sterben – im Vergleich zu den Menschen, die nie oder selten Salz hinzufügten(…)“

Interessant an dieser neuen Erkenntnis ist, dass hier mitnichten das Salzen während des Kochvorgangs eine Rolle spielt, sondern direkt das Nachsalzen.

Vor allem das Nachsalzen ist auf Dauer nicht ohne

Der federführende Forscher Lu Qi wird laut SPIEGEL im britischen „Guardian“ wie folgt zitiert:

„Meines Wissens ist unsere Studie die erste, die den Zusammenhang zwischen dem Nachsalzen von Speisen und einem vorzeitigen Tod untersucht“.

Vor allem sinkt den Ergebnissen der Forschungsgruppe zufolge die Lebenserwartung bei männlichen „Nachsalzern“. In der Tat: Wem sind als Frau nicht immer mal schon Männer beim Essen(gehen) aufgefallen, die zum Salzstreuer greifen, obwohl sie vom Gericht noch gar nicht gekostet haben? Diese Angewohnheit scheint sehr weit verbreitet zu sein.

Mit fatalen Folgen.

Zu viel Salz senkt Lebenserwartung

Zitat aus dem SPIEGEL-Artikel:

„(…)Den in der jüngsten Ausgabe des Fachmagazins „European Heart Journal“ veröffentlichten Ergebnissen zufolge senke das großzügige Hantieren mit dem Salzstreuer die Lebenserwartung der Männer um mehr als zwei Jahre, die der Frauen umrund anderthalb.(…)“

Das ist nicht ohne! Und zeigt einmal mehr, dass es sich lohnt, auf gesunde und ausgewogene Kost zu setzen, die in Sachen „würzen“ mehr auf Kräuter denn auf Salz setzt.

Es gibt etliche Alternativen zu Salz

Auch wenn es natürlich im Alltag oft umständlich ist, frisches Gemüse vom Erzeuger oder im/auf dem (Bio)Markt zu kaufen: Es lohnt sich. Lieber ein Kräuterlein mehr, als Salz im Übermaß. Sogar Essig kommt als Salz-Alternative in Frage. Rezepte für Gerichte, bei denen mit anderen Zutaten als Salz gewürzt wird, gibt es im Überfluss – vor allem im Web.

Insofern: Den Salzstreuer lieber sparsam einsetzen!

Quelle:  DER SPIEGEL, Nr. 29 / 2022

Bild: pexels.com / Lorena Martínez"
      

Latest Posts

Unterricht auf der Streuobstwiese: Grundschüler lernen in der Natur

Wachsen, gedeihen und ernten: Die Natur wartet seit Jahrtausenden mit einem immer wiederkehrenden Kreislauf auf und bietet in Sachen Obst und Gemüse eigentlich alles,...

Brokkoli & Blumenkohl: Traumkombi für ein schnelles Alltagsrezept

Was heute wieder kochen? Diese Frage stellen sich tagtäglich Millionen Menschen, vornehmlich Frauen. Denn letztere sorgen hierzulande meistens dafür, dass der Nachwuchs nebst Partner...

Die Haut im Sommer schützen: Gesichtsöl hat sich bewährt

Dieser Sommer hat es in sich! Er schenkt uns bislang unzählige Sonnentage mit herrlichem Bilderbuchwetter. Und auch wenn es schon Richtung Spätsommer geht und...

Die besten Beauty-Tipps auf TikTok: Das sollten Sie wissen!

Die Videoplattform TikTok, die Instagram und Co. schon lange gehörig Konkurrenz macht, hat allerlei Kurioses, Lustiges, aber auch Hilfreiches zu bieten. Eine der größten...

Nicht verpassen!

Glamour & Melancholie: „Eine Liebe in Paris“ porträtiert Kult-Paar Schneider/Delon

Sie galt zu Lebzeiten als eine der größten Schauspielerinnen im deutschsprachigen Raum: Die in Österreich geborene Romy Schneider, deren Herzensheimat immer Frankreich war. Im...

Design made in Germany: Schönes aus kleinen Manufakturen

Massenware aus Fernost, die oft unter fragwürdigen Bedingungen entsteht und zudem eingeflogen werden muss: Davon wenden sich immer mehr Deutsche ab. Nicht erst in...

„Secret Obsession“ – guter Netflix-Movie mit zu viel Vorhersehbarkeit

Spätestens ab Minute zehn kann man sich bei dem Netflix-Drama "Secret Obsession" denken, wie die Story ausgeht. Der Film ist spannend gemacht, aber doch zu...

So finden füllige Bräute das perfekte Brautkleid

An ihrem besonderen Tag verdient es jede Braut, sich wie eine Prinzessin zu fühlen. Aber für Frauen, die größere Größen als Konfektionsgröße 42 tragen,...

Lokalverbot für unter 12jährige – Heftige Diskussionen im Netz

"Kein Zutritt für Kinder unter 12 Jahren" - mit diesem Lokalverbot hat die Wirtin des Restaurants Schipperhus im Ostseebad Dierhagen (Mecklenburg-Vorpommern) eine kontroverse Diskussion...