Dienstag, 31. Januar, 2023

Neueste Beiträge

Lesegenuss: 3 Wald-Thriller, die es in sich haben

Es geht doch bei Büchern nichts über gepflegtes Gänsehaut-Feeling! Zumindest werden das jene Bücherwürmer so sehen, die beim Schmökern auf Thriller setzen. Vor allem in der dunklen Jahreszeit ist Lesefutter dieses Genres sehr gefragt. Verschlingt man so ein Werk womöglich noch in einer (Urlaubs)Umgebung, die von Wald geprägt ist, steigert das den Lesegenuss umso mehr.

Thriller, die im Wald spielen – Grusel-Feeling garantiert!

Doch natürlich muss keiner in Waldesnähe wohnen, um sich bei Thrillern, die in diesen dunklen Gefilden spielen, so richtig gruseln zu können. Hier reicht das Hereinbrechen der Nacht – sommers wie winters – und der Gedanke an tief-dunkle Wälder, und wohlige Gänsehaut-Schauer stellen sich von ganz alleine ein.

Nachfolgend sollen für Freunde dieser Kategorie drei entsprechende Bücher vorgestellt werden.

“So dunkel der Wald” von Michaela Kastel

In “So dunkel der Wald” geht es um Kinder und Jugendliche, die im Wald festgehalten werden. Allerdings nicht gefesselt und geknebelt, sondern in einem normal wirkenden Alltagsrhythmus gefangen. Die Hauptprotagonisten sind Ronja und Jannik, die einst – so wie die anderen im Waldhaus lebenden Kinder – verschleppt worden sind. Sie gelten als vermisst und wurden bislang im tiefen Wald von Polizei und Behörden nicht gefunden. Ein Umstand, den sich der Entführer zunutze macht und stetig weitere Kinder an den abgelegenen Ort im dunklen Geäst bringt. Als Ronja eines Tages die Flucht plant und schon fast am Ziel der Freiheit angekommen ist, gibt es eine überraschende Wendung, die den Leser ebenso in seinen Bann schlägt wie der gesamte Thriller.

Erschienen ist das Buch im btbverlag / Verlagsgruppe Random House GmbH

“Nur Du und ich” von Laure van Rensburg

Steven und Ellie – eine Studentin und ihr Professor – planen ein Liebeswochenende in einem abgelegenen Ferienhaus, das von dunklen Wäldern und Stränden umgeben ist. Die Abgeschiedenheit kommt beiden gerade recht, denn für das ungleiche Paar ist es die erste Auszeit in ihrer Beziehung. Handy-Empfang gibt es in dem Anwesen nicht und die nächsten Nachbarn sind weit. Der Grusel-Faktor packt den Leser schon sehr bald, denn kaum, dass das Paar im einsam gelegenen Liebesnest angekommen ist, gehen die packenden Ereignisse schon los und die Thriller-Momente kommen Schlag auf Schlag. Die Story wird jeweils aus der Sicht von Ellie und Steven abwechselnd erzählt – in einem Stil, der atemberaubend ist und den Lesegenuss von Seite zu Seite steigert. Bis zum bitteren Ende…

Der packende Thriller ist im Ullstein Verlag erschienen und wurde frauenboulevard.de freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Ein bitteres Ende gibt es auch in

“Im dunklen, dunklen Wald” von Ruth Ware.

In diesem Buch geht es um die junge Autorin Nora, die eines Tages von einer alten Schulfreundin, zu der längst kein Kontakt mehr besteht, zu einem Jungesellinnen-Abschied eingeladen wird. Auch hier spielt sich die Handlung in einem einsam gelegenen Haus im Wald ab. Die kleine Runde, fünf Frauen und ein Mann, vertreibt sich die Zeit mit Spielen und kleinen Gehässigkeiten, auch Schießen ist in das makabre Programm eingebettet. Und so kommt es, wie es kommen muss – das Grauen nimmt seinen Lauf, als eines Nachts allen das Blut in den Adern gefriert.

Erschienen im Verlag dtv.

Wer also der Faszination des Waldes etwas abgewinnen kann und jetzt Lust auf diese spannenden Schmöker bekommen hat, dem sei wunderbarer Lesegenuss gewünscht!

Bildnachweis: pexels.com / Visually Us
"

Latest Posts

Nicht verpassen!