Mittwoch, 17. August, 2022

Neueste Beiträge

Unterricht auf der Streuobstwiese: Grundschüler lernen in der Natur

Wachsen, gedeihen und ernten: Die Natur wartet seit Jahrtausenden mit einem immer wiederkehrenden Kreislauf auf und bietet in Sachen Obst und Gemüse eigentlich alles,...

Brokkoli & Blumenkohl: Traumkombi für ein schnelles Alltagsrezept

Was heute wieder kochen? Diese Frage stellen sich tagtäglich Millionen Menschen, vornehmlich Frauen. Denn letztere sorgen hierzulande meistens dafür, dass der Nachwuchs nebst Partner...

Die Haut im Sommer schützen: Gesichtsöl hat sich bewährt

Dieser Sommer hat es in sich! Er schenkt uns bislang unzählige Sonnentage mit herrlichem Bilderbuchwetter. Und auch wenn es schon Richtung Spätsommer geht und...

Die besten Beauty-Tipps auf TikTok: Das sollten Sie wissen!

Die Videoplattform TikTok, die Instagram und Co. schon lange gehörig Konkurrenz macht, hat allerlei Kurioses, Lustiges, aber auch Hilfreiches zu bieten. Eine der größten...

Kontakt in der Kennenlernphase: Wie oft?

Kennenlernphase, Kennenlernphase, Kennenlernphase…Kaum ein Thema wird im Internet so häufig diskutiert, wie diese Auftaktphase für eine Beziehung. Dabei ist diese Phase nur viel zu oft gar keine Auftaktphase, sondern eher eine Zeit des gegenseitigen „Abklopfens“ — mit dem Resultat, dass man wieder auseinandergeht.

Im besten Fall …Dass es nicht immer so abläuft, ist bekannt: Funkstille und Ghosting lassen grüßen!

„Wie oft sollte man(n) sich in der Kennenlernphase melden?“ – diese Frage treibt viele Internetnutzer, vor allem Frauen, in Internetforen wie der BRIGITTE Community oder Elitepartner um.

Diese Frage sollte in einer Kennenlernphase keine Rolle spielen

Schon die Frage beweist: Wer sie stellt, bei dem wird es wohl eher nichts mit dem Zauber eines neuen Anfangs. Warum nicht? Nun – in einer Kennenlernphase sollte diese Frage keine Rolle spielen, sondern der Melderhythmus federleicht hin- und hergehen, ohne dass abgezählt wird, wie oft sich wer meldet.

Beginnt man hier, herumzugrübeln, warum sich der andere noch nicht gemeldet hat und beginnt das kleinliche Abzählen der Meldeabstände, dann ist Hopfen und Malz schon verloren.

Ganz nach dem Motto: „Wenns nicht einfach geht, gehts einfach nicht“, sollte man sich in einer Kennenlernphase sehr genau hinterfragen und überlegen, ob der Kandidat, der sich da so wenig meldet und auf dessen seltene Nachrichten man lauert, der Richtige ist?

Mäßiges Melden zeugt von wenig Interesse

Die Erfahrung – offline als auch online – zeigt, dass jemand, der sich zu Beginn des Kennenlernens nur mäßig engagiert, kurzfristig dann auch über alle Berge ist. Währenddessen ein Kennenlernen, bei dem auf beiden Seiten die Schmetterlinge fliegen wie von selbst in die Anfangsphase einer Beziehung übergeht.

Wer an seinem Datingkandidat zweifelt und womöglich schon soweit ist, in der Internet-Community um Rat in Sachen stockendes Kennenlernen zu fragen, der sollte sich an seine letzte Verliebtheit erinnern. An das Kribbeln und die gefühlt minütlich eintreffenden Nachrichten des anderen.

Locker, leicht und ohne zu hinterfragen gestaltet sich so eine Kommunikation in der Kennenlernphase. Und sie fühlt sich gut an. Keiner käme in so einer Situation darauf, zu hinterfrage, wann sich der nächste meldet. Weil es wie von alleine geht. Hin und Her, Ping und Pong…

Jeder weiß, was es bedeutet, wenn ER sich nicht meldet

Währenddessen sich natürlich das Warten endlos hinzieht, wenn man sehnsüchtig auf eine WhatsApp vom Angebeteten lauert.

Und was heißt das nun? Tja – am besten beantwortet man sich diese Frage selbst, die Antwort des Bauchgefühls dürfte nicht lange auf sich warten lassen.

Oder anders gesagt: Wer fragt, hat schon verloren!

Bild: stock.adobe.com / Lars Zahner

"

Latest Posts

Unterricht auf der Streuobstwiese: Grundschüler lernen in der Natur

Wachsen, gedeihen und ernten: Die Natur wartet seit Jahrtausenden mit einem immer wiederkehrenden Kreislauf auf und bietet in Sachen Obst und Gemüse eigentlich alles,...

Brokkoli & Blumenkohl: Traumkombi für ein schnelles Alltagsrezept

Was heute wieder kochen? Diese Frage stellen sich tagtäglich Millionen Menschen, vornehmlich Frauen. Denn letztere sorgen hierzulande meistens dafür, dass der Nachwuchs nebst Partner...

Die Haut im Sommer schützen: Gesichtsöl hat sich bewährt

Dieser Sommer hat es in sich! Er schenkt uns bislang unzählige Sonnentage mit herrlichem Bilderbuchwetter. Und auch wenn es schon Richtung Spätsommer geht und...

Die besten Beauty-Tipps auf TikTok: Das sollten Sie wissen!

Die Videoplattform TikTok, die Instagram und Co. schon lange gehörig Konkurrenz macht, hat allerlei Kurioses, Lustiges, aber auch Hilfreiches zu bieten. Eine der größten...

Nicht verpassen!

Glamour & Melancholie: „Eine Liebe in Paris“ porträtiert Kult-Paar Schneider/Delon

Sie galt zu Lebzeiten als eine der größten Schauspielerinnen im deutschsprachigen Raum: Die in Österreich geborene Romy Schneider, deren Herzensheimat immer Frankreich war. Im...

Design made in Germany: Schönes aus kleinen Manufakturen

Massenware aus Fernost, die oft unter fragwürdigen Bedingungen entsteht und zudem eingeflogen werden muss: Davon wenden sich immer mehr Deutsche ab. Nicht erst in...

„Secret Obsession“ – guter Netflix-Movie mit zu viel Vorhersehbarkeit

Spätestens ab Minute zehn kann man sich bei dem Netflix-Drama "Secret Obsession" denken, wie die Story ausgeht. Der Film ist spannend gemacht, aber doch zu...

So finden füllige Bräute das perfekte Brautkleid

An ihrem besonderen Tag verdient es jede Braut, sich wie eine Prinzessin zu fühlen. Aber für Frauen, die größere Größen als Konfektionsgröße 42 tragen,...

Lokalverbot für unter 12jährige – Heftige Diskussionen im Netz

"Kein Zutritt für Kinder unter 12 Jahren" - mit diesem Lokalverbot hat die Wirtin des Restaurants Schipperhus im Ostseebad Dierhagen (Mecklenburg-Vorpommern) eine kontroverse Diskussion...