Dienstag, 28. Mai, 2024

Neueste Beiträge

Kosmetik – Das steckt hinter Schönheitsprodukten

Kosmetik (oder auch englisch: cosmetic) ist ein weitreichender Begriff, der viele verschiedene Produkte mit einschließt. Das Wort leitet sich aus dem Griechischen ab und bedeutet so viel wie “schmücken”. Übrigens wurden bereits im alten Griechenland verschiedene Cremes, Salben und Parfum verwendet, die das äußere Erscheinungsbild aufwerten sollten. Das übergeordnete Ziel der Kosmetik ist es, die Schönheit des jeweiligen Individuums zu bewahren.

In der Regel möchte die Kosmetik äußere Alterserscheinungen des Körpers reduzieren oder kaschieren. Dabei steht vor allem die Pflege der Haut im Vordergrund. Anti-Aging-Produkte nehmen einen besonders großen Teil der Kosmetik ein. Doch auch Nägel, Augenbrauen oder Haare können mit verschiedenen Pflegeprodukten verschönert werden. Neben der Verschönerung und Erhaltung des Körpers wird diese auch oft zur Reinigung verwendet. 

Verschiedene Arten der Kosmetik

Die Regale der Kaufhäuser und Drogeriemärkte sind voll von Kosmetikprodukten. Glatte Haut, volles Haar, lange Wimpern und der perfekte Glow sind nur einige der Dinge, die sie versprechen. Generell läuft uns Kosmetik inzwischen beinahe überall über den Weg. Auch beim Friseur, in der Apotheke oder in Online-Shops können wir Produkte kaufen, die uns dabei helfen sollen, dem Schönheitsideal so nahe wie möglich zu kommen. Man kann Kosmetik in fünf verschiedene Arten unterteilen: 

  • Reinigung, Pflege und Schutz: Unter dieses Segment fallen sehr viele Kosmetikprodukte. IT Cosmetics z.B. hat einige Gesichtscremes für alle Hauttypen entwickelt, die für eine sehr schonende Gesichtsreinigung sorgen. Dennoch werden  Seife, Duschgel oder auch Badezusatz für die Reinigung des Körpers verwendet. Pflegeprodukte sind häufig für die Haut wie zum Beispiel Anti-Aging-Cremes, Gel, Lotion oder auch Handcreme, schließen aber auch Haarentfernungsmittel mit ein, wie etwa Rasierschaum oder Rasierwasser. Zum Schutz des Körpers dient beispielsweise Sonnencreme oder auch Mückenspray. 
  • Zahn- und Mundpflege: Unter diesem Segment werden alle kosmetischen Produkte zusammengefasst, die für die Mundpflege zuständig sind. Das können zum einen Zahnpasta oder Mundwasser sein, andererseits aber auch Mittel zur Pflege des Zahnersatzes. 
  • Haarbehandlung: Wie der Name schon verrät, geht es hierbei um Pflegeprodukte für die Haare. Shampoo, Haarfärbemittel oder auch Haarfestiger sind typische Beispiele dafür. 
  • Dekorative Anwendungen: Hier geht es in erster Linie um Produkte, die nicht unbedingt pflegen oder reinigen sollen, sondern vorwiegend für die reine Verschönerung des Körpers verwendet werden – also sogenannte Beauty-Produkte. Wimperntusche, Lippenstift oder Eyeliner zählen genauso dazu, wie Nagellack oder Selbstbräunungsmittel. 
  • Beeinflussung des Körpergeruchs: Kosmetische Produkte dieses Segments kommen zum Einsatz, wenn für einen angenehmen Körpergeruch gesorgt werden soll. Dazu zählen natürlich Parfum, Eau de Toilette oder auch Deodorant. 

Die Grenzen der verschiedenen Kosmetika-Arten sind häufig fließend und nicht starr. Schließlich könnte man einige Produkte in mehrere Kategorien einordnen. Es gibt viele Produkte, die nicht nur reinigen, sondern gleichzeitig auch pflegen oder eben zusätzlich verschönern.

Auch Überschneidungen mit sogenannten Arzneimitteln sind möglich. Das betrifft beispielsweise die Hautpflege, wie etwa Cremes, die gegen eine irritierte und entzündete Haut helfen sollen. Die Ähnlichkeit mit Arzneimitteln geht außerdem auch darauf zurück, dass in beiden Produktgruppen häufig dieselben Grundstoffe verarbeitet werden. Beispiele hierfür sind unter anderem Panthenol, Harnstoff, Nachtkerzenöl, Vitamin K, Linolsäure oder auch Zaubernuss.  

Welche Kosmetik passt zu mir? 

Da die Auswahl an Kosmetika so unfassbar hoch ist, sollte man sich genau informieren und vor allem darauf achten, was der eigene Körper benötigt. Haben Sie eher brüchiges oder fettiges Haar? Neigt Ihre Haut zu Unreinheiten oder zu Trockenheit? Auch das Alter, der Umstand (wie etwa Schwangerschaft) oder die Jahreszeit können Auswirkungen darauf haben, was der eigene Körper und die Haut an Pflege benötigen.

Aufgrund der schier endlosen Auswahl an Kosmetika lässt sich für jeden die passende Schönheitspflege finden. Wer unsicher ist oder aufgrund von Erkrankungen bei der Wahl seiner kosmetischen Produkte besonders aufpassen muss, kann sich beispielsweise von einer Kosmetikerin beraten lassen. 

Des Weiteren sollte gerade an Kosmetikprodukten nicht gespart werden. Natürlich muss man sich nicht die teuersten Produkte kaufen, allerdings sollten Sie trotzdem auf eine gute Qualität achten. Schließlich möchten Sie Ihren Körper sicherlich nur mit hochwertigen Beauty-Produkten pflegen. 

Wie kann ich die positive Wirkung von Kosmetika unterstützen? 

Kosmetikprodukte, die Haut und Körper pflegen, schützen oder reinigen sind natürlich hilfreich, wenn es um die Erhaltung des Körpers geht. Allerdings ist ein gesunder Lebensstil ebenfalls ein wichtiger Bestandteil davon. Denn auch wenn Lotion, Cremes und Gels unseren Körper unterstützen, handelt es sich dabei trotzdem nicht um Wunderwaffen, die einen ungesunden Lebensstil wettmachen können.

Um die positive Wirkung von Kosmetika zu unterstützen, sollte man also auf eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Vitaminen achten. Auch regelmäßige Bewegung und Sport sind wichtig, um den Körper lange jung zu halten. Indem Sie direkte Sonneneinstrahlung auf die Haut vermeiden und täglich einen UV-Schutz auftragen, können Sie außerdem Falten und einer vorzeitigen Hautalterung vorbeugen. Das gleiche gilt, wenn Sie auf den Konsum von Alkohol und Nikotin verzichten. 

Ein weiterer Faktor, der Haut schneller altern lässt, ist eine zu geringe Versorgung des Körpers mit Flüssigkeit. Als gesunder Erwachsener sollte man deshalb täglich 2,5 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen – am besten Wasser. Das ist auch besonders wirksam, wenn Sie unter trockener Haut leiden. So können Sie Ihren Moisturizer tatkräftig unterstützen. 

Bildnachweis: stock.adobe.com / puhhha

 

Latest Posts

Nicht verpassen!