Dienstag, 9. März, 2021

Neuste Beiträge

Mit künstlicher Intelligenz den richtigen Lippenstift finden: Chanel macht es möglich!

Künstliche Intelligenz ist nicht erst seit gestern in aller Munde. Doch zumeist geht es im Zusammenhang mit dieser neuen Technologie um Branchen, die mit...

„Aus und Vorbei!“: Buch von Dorothee Röhrig über zerbrochene Frauenfreundschaften

Manchmal kündigt es sich an, manchmal kommt es total aus heiterem Himmel, nicht selten heftig und manchmal ganz schleichend: Das Ende einer Frauenfreundschaft. Während wir...

TV-Tipp: „Plötzlich so still“ – ZDF-Drama thematisiert den plötzlichen Kindstod

Es ist DER Albtraum aller Eltern: Der plötzliche Kindstod. Von dieser Art des Ablebens spricht man, wenn ein Kind - zumeist im Säuglingsalter -...

Kunst ohne Berührungsängste: Im ATELIER PILBRI hält Britta Neumärker künstlerische Werke in allen Facetten bereit!

Zuerst war da die Malerei, die Britta Neumärker (im Bild) schon in jungen Jahren faszinierte. Durch einen Onkel, der als Kunstlehrer arbeitete, bekam die...

Neue Folgen von „Sex and the City“: Da waren`s nur noch drei!

Es war DIE Kultserie Ende der 90er / Anfang der 2000er: „Sex and the City“. Das facettenreiche Datingleben vier erfolgreicher Singlefrauen fesselte Millionen weiblicher Zeitgenossinnen an die Bildschirme, die mit dem Liebesleben der Darstellerinen mitfieberten.

Die Schauspielerinnen Sarah Jessica Parker, Kim Catrall, Kristin Davis und Cynthia Nixon erlebten mit potentiellen „Mr. Rights“ ähnliches, was den Zuschauerinnen – die zumeist ebenso in den 30ern waren – in Sachen Liebe und Dating auch widerfuhr.

„Sex and the City“ begeisterte Millionen Frauen

Die Serie avancierte deshalb zum Hit, setzte auch modetechnisch unzählige Trends und machte die Hauptdarstellerinnen zu Multimillionärinnen.

Nun soll es eine neue Staffel geben. Allerdings: Eine der Schauspielerinnen – Kim Catrall, die in der Serie Samantha Jones spielt – wird darin fehlen.

Catrall, die den Part der sexhungrigen Singlelady ausgezeichnet darstellte und eine der markantesten Serienfiguren war, hat schon vor geraumer Zeit öffentlich gesagt, dass sie nach all den Serien, denen auch ein Film folgte, keine weiteren „Sex and the City“-Projekte mehr realisieren will.

Auf gala.de kann man dazu in einem Artikel vom 13.01.21 unter anderem folgendes zu dieser Aussage, die Catrall dem britischen „The Guardian“ gegeben hat, lesen:

„Ich bin in der Rolle der Samantha Jones über meine Grenzen gegangen, weil ich ‚Sex and the City‘ geliebt habe.“ Es sei auf viele Arten ein Segen für sie gewesen, aber nach dem zweiten Film im Jahre 2010 habe sie endgültig genug davon gehabt: „Nein heißt Nein.“

Mehrere Medien berichten übereinstimmend, dass sich die neue „Sex and the City“-Staffel mit dem Alltag und den Problemen, die die einstigen Mittdreißiger nun als Mittfünfziger haben, beschäftigen wird.

Die Zuschauerinnen sind mit ihren Serienstars reifer geworden

Den Nerv der Fans, die seinerzeit im selben Alter wie die Protagonistinnen waren, dürfte das allemal treffen, denn: Sie sind mit ihren Idolen reifer geworden.

Ob die neuen Folgen allerdings – zumal ohne Kim Catrall als Samantha – an den alten Glanz anknüpfen können, bleibt aber abzuwarten. Gedreht wird laut gala.de ab dem späten Frühjahr 2021 in New York.

Bild: picture-alliance / Newscom | KRISTIN CALLAHAN – ACEPIXS.COM

Quelle: gala.de

 

 

"

Latest Posts

Mit künstlicher Intelligenz den richtigen Lippenstift finden: Chanel macht es möglich!

Künstliche Intelligenz ist nicht erst seit gestern in aller Munde. Doch zumeist geht es im Zusammenhang mit dieser neuen Technologie um Branchen, die mit...

„Aus und Vorbei!“: Buch von Dorothee Röhrig über zerbrochene Frauenfreundschaften

Manchmal kündigt es sich an, manchmal kommt es total aus heiterem Himmel, nicht selten heftig und manchmal ganz schleichend: Das Ende einer Frauenfreundschaft. Während wir...

TV-Tipp: „Plötzlich so still“ – ZDF-Drama thematisiert den plötzlichen Kindstod

Es ist DER Albtraum aller Eltern: Der plötzliche Kindstod. Von dieser Art des Ablebens spricht man, wenn ein Kind - zumeist im Säuglingsalter -...

Kunst ohne Berührungsängste: Im ATELIER PILBRI hält Britta Neumärker künstlerische Werke in allen Facetten bereit!

Zuerst war da die Malerei, die Britta Neumärker (im Bild) schon in jungen Jahren faszinierte. Durch einen Onkel, der als Kunstlehrer arbeitete, bekam die...

Nicht verpassen!

Corona-Alternative für Gartenbesitzer: Feuerstelle im Garten wird zum Weihnachts-Wonderland

Geschlossene Weihnachtsmärkte und gecancelte Christmas-Aktionen allerorten: Dieses Jahr hat(te) es in sich! Die Maßnahmen, die von der Regierung nahezu bundesweit in Sachen Corona verordnet...

Sich selbst was Schönes gönnen? Dann vergessen Sie die Merkliste!

Kennen Sie das? Sie sehen was Schönes im Web und irgendwie kommt Ihnen der Gedanke, dass Sie sich doch auch mal was Besonderes gönnen...

Konditormeisterin Anna: „Viele wünschen sich persönliche Dinge auf einer Torte“

Torten können wahre Meisterwerke sein. Beispielsweise die von Anna-Lena Bremer aus Laubach (Hessen). Für die Konditormeisterin stand schon früh fest, dass sie in ihrem...

Der Schwibbogen als festliche Weihnachtsbeleuchtung – woher kommt diese Tradition?

Fährt man dieser Tage nach Einbruch der Dunkelheit durch die Lande oder unternimmt bei Dämmerung einen Spaziergang, kann man sie nahezu überall sehen: Die...

Potentielle Erreger auf Obst & Gemüse unschädlich machen: Mit Haushaltsessig! Gastbeitrag von Burkhardt Niel

In Zeiten wie diesen - mit einer erhöhten Sensibilität, was Hygiene und mögliche Infektion anbelangt - wird sich mancher schon gefragt haben: "Was ist...