Montag, 17. Mai, 2021

Neuste Beiträge

Der Blick aus fremden Fenstern weltweit: Cooles Online-Projekt mach`s möglich!

Der Blick aus dem Fenster - oft nimmt man ihn im Alltag gar nicht mehr wahr. Vor allem, wenn es sich um Fenster in...

Ruf mich nicht an! Kolumne von Barbara Edelmann

Wann haben Sie das letzte Mal privat  telefoniert? Ich vor einer Woche. Kurzentschlossen wählte ich eine Nummer, und versehentlich nahm meine Gesprächspartnerin sogar ab,...

5 Tipps, wie Sie in Ihrem nächsten Urlaub richtig gut aussehen

Für viele Menschen ist die Urlaubszeit die schönste Zeit des Jahres, dazu gehören vor allem die Sommermonate. Wenn der nächste Urlaub ansteht, möchte jede...

„Nur Gutes kann Gutes tun“ – Interview mit Seifensiederin Karina Wimmer

Karina Wimmer lebt dort, wo andere Urlaub machen: Im schönen Salzkammergut in Österreich. Dort geht sie einer Arbeit nach, die gleichzeitig ihr Hobby ist...

Lisa Stansfield: „Ich bin gerne daheim“

Wer kennt es nicht? Ist man als Frau in den Vierzigern oder den Fünfzigern angelangt, hält sich die Lust, spätnachts bis zum Morgengrauen durch die Clubs zu streifen, eher in Grenzen. Selbst wenn man vor Jahren noch der totale Ausgeh-Typ war, kommt bei den meisten Frauen irgendwann der Zeitpunkt, wo man darauf keine Lust mehr hat und eigentlich ganz gerne daheim ist.

Das ist in den meisten Fällen auch unabhängig vom Lebensstatus so. Will heißen: egal, ob man allein oder in einer Beziehung lebt.

Auch wenn es wohl die wenigsten offen zugeben würden, aber so ein Samstagabend auf der Couch, vor dem Fernseher oder/und mit einem guten Buch in der Hand, muss nicht das Schlechteste sein.

Wie schön, dass man hier in bester Gesellschaft ist und selbst erfolgreiche Promis gern zuhause sind!

So verriet die britische Sängerin Lisa Stansfield, die Ende der 80iger Jahre mit This Is the Right Time und All Around the World Ohrwürmer und Megahits zugleich auf den Markt brachte, der Leipziger Volkszeitung in einem Interview, das letzten Freitag veröffentlicht wurde, auf die Frage, ob sie mit ihrem Mann manchmal nichtalltägliche Wochenenden verbringt, folgendes:

„Ach, je, ehrlich gesagt nicht. Mein Leben ist zu langweilig, um darüber zu singen. Ich bin über 50, Ian (Anmerkung d. Redaktion: Ian Devaney, ihr Ehemann – siehe Bild) auch, meine Freundinnen ebenfalls. Ich bin früher echt gerne in Clubs gegangen, sehr selten mache ich das heute auch noch. Aber wenn ich nicht auf Tournee bin, verbringen Ian und ich die meisten Abend auf unserem Sofa. Ich bin gerne daheim, wir machen uns was Leckeres zu essen und erinnern uns daran, was ich für ein wilder, partyfreudiger Teenager war“  

Klingt nach einem Leben, dass die meisten von uns wohl auch führen. Und: dieses Statement ist so herrlich normal, dass man einmal mehr sieht, dass bekannte Leute auch nur „mit Wasser kochen“.

Gemeinhin sind ja die Vorstellungen über das Leben solcher erfolgreichen Menschen ganz andere.

Fast automatisch stellt man sich diese Promis allabendlich auf dem roten Teppich vor, bei irgendwelchen Verleihungen, Benefiz-Galas oder einfach nur auf richtig guten Partys. Dass so ein Leben aber auch Leuten, denen sämtliche VIP-Türen offen stehen, wohl auch irgendwann auf die Nerven geht, dürfte klar sein.

Nur für einen selbst, als Otto Normalo, ist die Vorstellung von Superstars auf der heimischen Couch eher absurd.

Das liegt daran, dass man Leute wie Lisa Stansfield nur vom Rampenlicht her kennt und Künstlerinnen wie sie gar nicht als normale Leute von nebenan wahrnimmt.

Tatsächlich würde man aber Stansfield und ihren Mann in ihrer Heimat Großbritannien, wenn sie ganz normal im Supermarkt unterwegs wären, wahrscheinlich gar nicht wahrnehmen.

Die erfolgreiche Sängerin scheint keine Frau zu sein, die abseits der Bühne die große Show sucht. Ebenso sucht man bei der ungewollt kinderlosen Frau mit der großartigen Soul-Stimme Skandale seit jeher vergebens.

Insofern wirkt Lisa Stansfield dann doch ein bißchen wie die Frau von nebenan und könnte eine von „uns“, den normalen Frauen, sein.

Mit Langzeitbeziehung, normalem Alltag und eben – Samstagabenden auf dem Sofa! Herrlich!

Tourdaten / Deutschland:   https://lisa-stansfield.com/

Bildnachweis:

Fotograf: Matrixpictures.co.uk / picture alliance/Matrixpictures

Latest Posts

Der Blick aus fremden Fenstern weltweit: Cooles Online-Projekt mach`s möglich!

Der Blick aus dem Fenster - oft nimmt man ihn im Alltag gar nicht mehr wahr. Vor allem, wenn es sich um Fenster in...

Ruf mich nicht an! Kolumne von Barbara Edelmann

Wann haben Sie das letzte Mal privat  telefoniert? Ich vor einer Woche. Kurzentschlossen wählte ich eine Nummer, und versehentlich nahm meine Gesprächspartnerin sogar ab,...

5 Tipps, wie Sie in Ihrem nächsten Urlaub richtig gut aussehen

Für viele Menschen ist die Urlaubszeit die schönste Zeit des Jahres, dazu gehören vor allem die Sommermonate. Wenn der nächste Urlaub ansteht, möchte jede...

„Nur Gutes kann Gutes tun“ – Interview mit Seifensiederin Karina Wimmer

Karina Wimmer lebt dort, wo andere Urlaub machen: Im schönen Salzkammergut in Österreich. Dort geht sie einer Arbeit nach, die gleichzeitig ihr Hobby ist...

Nicht verpassen!

260.000,00-€-Schmuck: Warum Chefin einer Schmuckfirma Luxus in der Krise launcht

Coronakrise und Konsumverzicht? Das scheint auf den ersten Blick tatsächlich so zu sein. Die Medien sind voll mit Informationen über Leute, die aufgrund von...

Readly & Spotify – lohnt sich hier ein Abo?

Wer sich für Wohnen, Garten und Deko interessiert, kennt das: Es gibt zu diesem Themen gefühlt tausendundeine Zeitschrift, vor allem hochwertige, die kaum unter...

Privatkoch Herbert Frauenberger: „Regionale Jahreszeitenküche muss wieder in den Mittelpunkt rücken“

Herbert Frauenberger hat das Kochen von der Pike auf gelernt und bewegte sich schon zu DDR-Zeiten auf internationalem Parkett. Seine Heimat ist Thüringen, wo...

Endlich mal ein cleveres Utensil für die Sonnenbrille!

Kleine Taschen, die man sich entweder über die Schulter oder quer über den Körper hängt, sind nicht nur aus einem Grund praktisch. Sie erfüllen...

„Wein ist ein hohes Kulturgut“ – Sommelière & Gründerin Bärbel Ring im Interview

Vom Studium der Sozialpädagogik zur preisgekürten Sommelière - es ist schon ein beeindruckender Lebensweg, den Bärbel Ring bislang beschritten hat! Für die Frau, die auf Sylt...