Donnerstag, 18. Juli, 2024

Neueste Beiträge

Mosaike, schöne Dinge & Workshops: Sächsische Manufaktur hillereiMOSAIK als Inspirationsort

„Das Bedürfnis, Kreatives zu schaffen – das hat jeder in sich“ – Dieses Statement der Mosaik-Künstlerin Andrea Hiller kommt nicht von ungefähr. Erlebt sie es in ihren Workshops und Kursen doch immer wieder, wie Menschen aus den verschiedensten beruflichen Bereichen und mit den vielfältigsten Hintergründen im Schaffen mit eigenen Händen aufgehen. Dabei bleibt so manche Überraschung nicht aus. Zum Beispiel die, dass das Kreieren eines eigenen Kunstwerkes körperlich durchaus auch mal fordernd sein kann. 

Doch sind Anstrengungen schnell vergessen, wenn man sein eigenes, selbst geschaffenes, Mosaik mit nach Hause nehmen kann. Kreiert auf einem romantischen Hof, unter den Augen und der Anleitung von Andrea Hiller (im Bild).

Die Expertin für das uralte Andrea HillerKunsthandwerk, das hierzulande ein wenig in Vergessenheit geraten ist, hat sich im Leipziger Neuseenland eine inspirierende Oase geschaffen, an der es sich gut leben und arbeiten lässt. 

Die außergewöhnliche Atmosphäre des Ortes umgibt einen sofort, sobald man im idyllischen Dreiskau-Muckern, dem Lebensmittelpunkt der Künstlerin Andrea Hiller, ankommt. Den besonderen Charme des Dorfes machen zweifellos die vielen Höfe aus.

Gepflegt, mit schmuckvoll gestalteten Einfahrten, viel Fachwerk und unzähligen Weinspalieren an den Hauswänden, zieht die zu Großpösna gehörige Gemeinde Besucher von außerhalb schnell in ihren Bann. 

Kreatives Idyll im Leipziger Land: Die hillereiMOSAIK

Das trifft auch auf den Dreiseit-Hof von Andrea Hiller und ihrem Mann, einem Tischler, zu. Das Anwesen, das den Namen hillereiMOSAIK trägt – eine Wortschöpfung mit Bezug zur Tischlerei Hiller – strahlt eine Symbiose aus Romantik, Gutshof-Flair und dem Bauernleben vergangener Tage aus. 

hillereiMOSAIKAnsprechend arrangierte Blumentöpfe vor einladenden Sitzecken, ein auf leisen Sohlen umherstreifender Kater und grün berankte Fassaden scheinen die Zeit an diesem Ort still stehen zu lassen.

Da fällt es schwer zu glauben, dass es dieses friedliche Idyll gar nicht geben würde, wenn nicht 1989 die Mauer in der DDR gefallen wäre.

Denn damals war der Ort bereits dem Abriss geweiht, rückten mächtige Braunkohlebagger dicht an Dreiskau-Muckern heran. Die Wende im Schicksalsjahr der Deutschen war auch eine Wende für die Gemeinde, denn der Ort blieb. Wiederbelebt wurde er durch alteingesessene Bewohner, die wiederkamen und neue Leute – vorrangig junge Familien. 

Stillleben Darunter Andrea Hiller mit ihrem Mann. Sie kauften das um 1800 erbaute Hofensemble und sanierten es Stück für Stück nach historischem Vorbild. Die Mosaikkünstlerin arbeitete seinerzeit im Finanzbereich, hat jedoch durch ihre Ausbildung zur Tischlerin einen handwerklichen Background. Doch der war es nicht, der Andrea Hiller in die Welt der Mosaike führte. 

Den Ausschlag gab Barcelona. Bei einer Reise in die spanische Metropole nahmen sie Gaudis farbenprächtige Mosaike im Park Guëll so sehr gefangen, dass sie den Wunsch verspürte, mehr über dieses alte Kunsthandwerk zu erfahren und die Techniken dazu selbst zu erlernen. Und das tat sie dann auch.

Zurück in Dreiskau-Muckern fing sie an, Mosaike herzustellen und sich mit dieser Kunst auseinanderzusetzen. 

Regionales Interesse an Mosaikkunst war von Anfang an groß

MosaikDie bunten Unikate, die mehr und mehr entstanden, gefielen auch anderen Menschen aus der Gegend, so dass das eigene Atelier für Andrea Hiller nur die logische Konsequenz war. Zusammen mit ihrem Mann richtete sie zusätzlich Räumlichkeiten für Workshops ein und organisierte diese für Interessierte.

Diese kamen reichlich, denn die Mosaikkunst ist selten wie faszinierend.

Die Faszination an einem Mosaik dürfte wohl die Neuerschaffung aus etwas Altem sein, denn die Grundlage dieser Kunst sind Bruchstücke. So findet sich denn auch in der Werkstatt der Künstlerin ein imposantes Regal, in dem Fliesen in den unterschiedlichsten Farbstellungen gelagert werden.

Diese bezieht Andrea Hiller von einem Fliesenfachhandel aus Leipzig, wo man die Künstlerin kennt und schon mal mit Kennerauge vorsortiert, was später in die hillereiMOSAIK Einzug hält. Neben neuen Fliesen finden aber auch Wandschmuck-Raritäten aus Abrisshäusern oder Bauprojekten den Weg in Andrea Hillers Atelier. 

Tischplatten, Wandschmuck, Alltagsdekorationen:  Mosaikkunst in kreativer Vielfalt

Zusätzlich kommen auch Steine, Mineralien und Glasstücke zum Einsatz, um außergewöhnliche Mosaike entstehen zu lassen. In jeglichen Größen und Formen werden sie dazu verwendet, Tischplatten zu gestalten, Wandschmuck herzustellen oder dekorative Alltagsgegenstände wie Blumentöpfe zu fertigen. Auf diese Weise entstehen Mosaik-Unikate jeglicher Couleur. 

Mosaik-WorkshopWer diese Kunst erlernen oder für das eigene Zuhause ein dekoratives Mosaik schaffen möchte, kann an den Workshops, die Andrea Hiller in ihren Räumlichkeiten anbietet, teilnehmen.

Es gibt eine große Nachfrage, so dass kontinuierlich Kurse stattfinden.

Die Teilnehmerschar ist bunt gemischt, es kommen Büroangestellte ebenso wie Leute mit kreativen Berufen oder auch Kinder und Jugendliche.

Viele sind erstaunt, wie herausfordernd die Herstellung eines eigenen Mosaik-Kunstwerkes sein kann.

Andrea HillerSo geht das Schneiden der Bruchstücke durchaus mit moderater körperlicher Anstrengung einher, das Setzen der Teile erfordert vollste Konzentration. Doch genau diese Handarbeit ist es, die viele Menschen als Ausgleich zu ihrer alltäglichen Berufstätigkeit suchen. Dass daraus ein künstlerisches Einzelstück entsteht, das es kein zweites Mal gibt, ist ein zusätzlicher Reiz.

Charmantes Kleinod lädt unterm Dach zum Stöbern ein

AtelierDoch Atelier, Werkstatt, Workshop-Räumlichkeiten und pittoreske Hof-Atmosphäre sind noch nicht alles, was die hillereiMOSAIK zu bieten hat.

Unter alten Dachbalken wartet eine weitere Überraschung: Der „Gemeinschaftsladen für schöne Dinge“. 

Das Kleinod, das auf dem einstigen Heuboden des Anwesens entstand, überrascht und verzaubert die Besucher gleichermaßen.

Wunderschön arrangiert finden sich hier Kunstwerke aus verschiedenen Werkstoffen, selbstgemachte Köstlichkeiten, Schmuck, Naturkosmetik, Dekorationsartikel und wunderschöne Papeteriewaren. Alle angebotenen Waren kommen von Künstlern, Herstellern und Manufakturen aus der Region – mancher sogar direkt aus Dreiskau-Muckern und damit aus der Nachbarschaft.  

Dass Andrea Hiller ihre Partner und deren Produktpalette sorgfältig auswählt und zudem auf Regionalität setzt, zahlt sich aus. 

Laden der schönen DingeWer hier im einstigen Heulager stöbert, findet einzigartige Unikate und Kunstwerke fernab der Massenware. Es macht Spaß, durch diese charmant-heimelige Räumlichkeit zu bummeln und immer wieder Neues zu entdecken. 

Handgemachte Kunstwerke und Unikate jenseits der Massenware

Schon beim Betreten des liebevoll gestalteten Gemeinschaftsladens weiß man gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll und fühlt sich wie in eine andere Welt versetzt. In eine Welt der Entschleunigung!

Seitens der Hofbesitzerin ist es ausdrücklich erwünscht, in Ruhe zu bummeln und die Atmosphäre des Hofes, die sich aus Kreativität und gelassener Stille speist, auf sich wirken zu lassen. Dass dieses Konzept ankommt, beweist die Nachfrage sowohl nach Mosaik-Kunstwerken, den Workshops und den liebevoll handgemachten Produkten im Laden. 

Treppe zum Laden der schönen DingeSo mancher will auch nur erst mal reinschnuppern und die hillereiMOSAIK erleben. Dazu eignen sich die saisonalen Veranstaltungen, die Andrea Hiller jährlich mit Mitstreiterinnen und Mitstreitern organisiert, wunderbar. 

hillereiMOSAIK bittet mehrmals im Jahr zu Hoffesten

An verschiedenen Terminen im Frühjahr und Herbst sowie in der Weihnachtszeit finden Hoffeste statt, zu denen Menschen aus nah und fern kommen.

Wer dabei sein will, der findet hier weitere Informationen und kann sich auf der Homepage auch über die Workshops informieren. Welche Manufakturen es in Leipzig und Umland weiterhin zu entdecken gibt, haben wir in einer Übersicht für Sie zusammengestellt. Sie finden sie hier.

Besuchen Sie gern auch die Homepage “Leipzig liebt Regionales”.

Die Serie “Manufakturen in Leipzig” ist eine bezahlte Kooperation mit der Leipzig Tourismus Marketing GmbH 

 

"

Latest Posts

Nicht verpassen!