Mittwoch, 29. Mai, 2024

Neueste Beiträge

Wasserflaschen verboten? Vorwürfe gegen Taylor Swift nach Fan-Tod auf Konzert

Gefühlt fast 60 Grad: So heiß war es am vergangenen Freitag in Rio de Janeiro! In der Gluthitze gab Mega-Star Taylor Swift ein Konzert in der brasilianischen Metropole. Ein weiblicher Fan überlebte den Abend jedoch nicht und brach während des zweiten Songs der Sängerin zusammen. Etlichen Medienberichten zufolge könnte Wassermangel der Grund für den Tod der 28jährigen Ana Benevides sein. Denn man durfte als Fan wohl keine eigenen Wasserflaschen mit zum Konzert nehmen.

Glut-Hitze beim Konzert von Taylor Swift in Rio de Janeiro

Bei diesen höllischen Temperaturen der reinste Irrsinn, der bei vielen Fans von Swift für Unruhe sorgte.

bild.de schreibt dazu folgendes:

Doch die Stimmung kippte schnell. Die Fans fingen an, nach Wasser zu schreien. Laut Augenzeugen durften sie keine Flaschen mit ins Stadion nehmen.

Diese unfassbare Anweisung fällt nun auf den Veranstalter zurück. Im Netz sehen zudem viele User die Sängerin selbst in der (Mit)Verantwortung. Sie hatte sich nach dem Tod der jungen Frau, worüber sie noch während des Konzerts informiert wurde, mit emotionalen Worten bei Instagram gemeldet. Ob die Künstlerin selbst haften muss, dürfte unwahrscheinlich sein, da für solche Großevents nunmal Veranstalter zuständig sind.

Falsche Platzierung der Bühne soll Location überhitzt haben

Wie es bei bild.de weiter heißt, hätte dieser die Bühne falsch platziert, so dass Lüftungsmöglichkeiten verbaut waren und die Location auch deshalb völlig überhitzt war.

Das Gerangel um die Zuständigkeiten nützt den Hinterbliebenen der toten Ana freilich wenig. Sie haben ihr einziges Kind verloren. Der Vater des Kindes, Weiny Machado, äußerte sich einer brasilianischen Zeitung gegenüber tief gebrochen:  

„Ich habe meine einzige Tochter verloren, ein glückliches, intelligentes Mädchen. Sie wollte im April nächsten Jahres ihren Abschluss in Psychologie machen und Geld sparen. Ich habe keine Worte, um meinen Schmerz auszudrücken“

Die Tatsache, dass bei diesen Mega-Temperaturen das Mitführen von eigenem Trinkwasser bei dem Swift-Konzert nicht gestattet war, hat im Netz eine Diskussion über Profitgier und Sicherheitsanordnungen ausgelöst. Viele User zeigen sich wütend über diese Anweisung. Auch viele Deutsche diskutierten zu der Tragödie und veröffentlichten eigene Erfahrungen zum Thema “Wasser mitbringen auf ein Konzert”.

Keine Wasserflaschen: Oft normal auf Konzerten

Die Krux hierbei ist, dass Plastikwasserflaschen, die am einfachsten mitzuführen sind, als Wurfgeschosse dienen oder in Sachen Sicherheit anderweitig gefährlich sein könnten. Konzert-Ordner haben diese beim Einlass den Fans deshalb abzunehmen. Eine gängige Regel, die den meisten geläufig sein dürfte. Allerdings sollte so eine Anweisung niemals alternativlos sein.

So müsste zumindest gestattet werden, dass sich die Leute verschliessbare Beutel für Getränke leer mitnehmen und in der Location kostenlos mit Wasser auffüllen dürfen. Oder aber man stellt – vor allem bei hohen sommerlichen Temperaturen – kostenfreie Wasserspender mit Papp-Tütchen zum Trinken in den Fan-Reihen auf.

Gehen würde vieles, man muss es auch wollen. Was Taylor Swift anbetrifft: Die hat aktuell ein Konzert in der brasilianischen Metropole verschoben. Grund: Die hohen Temperaturen.

Quelle: bild.de vom 18. November 202

Bild: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Natacha Pisarenko

 

Latest Posts

Nicht verpassen!