Mittwoch, 29. Mai, 2024

Neueste Beiträge

Altes Kloster sorgt für Grusel-Feeling: Netflix-Movie für starke Nerven

Für alle Horrorfilm-Liebhaberinnen hat Netflix mit “The Nun” einen wahren Leckerbissen im Angebot. Gerade in dieser Jahreszeit, wo sich abends schon wieder der Nebel übers Land legt, passt ein Film mit Grusel-Feeling gut ins abendliche Programm. Es soll Leute geben, die solche Filme per se nur in der dunklen Jahreszeit schauen und so das gewisse Extra an Gänsehaut-Feeling genießen.

Was wird geboten bei “The Nun”? Dieser Film entführt die Zuschauer in die tiefen Wälder Rumäniens, wo ein altes Kloster die Kulisse für wohligen Grusel bietet.

Die Handlung des Grusel-Streifens

Die Geschichte von “The Nun” spielt in einem abgelegenen rumänischen Kloster. Hier werden die Bewohnerinnen – allesamt tiefgläubige Nonnen – von unerklärlichen Ereignissen heimgesucht, die sich bis nach Rom herumsprechen. Als im Kloster seltsame Todesfälle passieren, entsendet man aus dem Vatikan einen Priester und eine junge Nonne, die ihre Gelübde noch nicht abgelegt hat, nach Rumänien. Beide sollen die mysteriösen Geschehnissen im Kloster aufklären.

Die Handlung des Films entwickelt sich gekonnt und entführt die Zuschauerinnen in eine düstere Welt voller Geheimnisse und unheimlicher Begegnungen. Dabei gelingt es “The Nun” immer wieder, die Spannung aufrechtzuerhalten und überraschende Wendungen einzubauen. Es folgt in Horror-Twist nach dem nächsten. Für zarte oder schreckhafte Gemüter ist das eher nichts, denn so manche Szene hat es wirklich in sich.

Die Kulisse: Rumänisches Kloster

Eine der herausragenden Eigenschaften dieses Films ist zweifellos die atemberaubende Kulisse des unheimlich anmutenden Klosters. Das düstere, verfallene Gebäude verleiht dem Film eine beklemmende Atmosphäre, die den Zuschauerinnen das Blut in den Adern gefrieren lässt. Die karge Umgebung und die alten Gemäuer tragen maßgeblich dazu bei, die Gruselstimmung aufrechtzuerhalten. Nicht zuletzt, weil grauenhafte Wesen allethalben die Szenerie betreten und es wirklich sehr, sehr gruselig zugeht.

Die schauspielerische Leistung

Die Darstellerinnen und Darsteller in “The Nun” liefern eine solide schauspielerische Leistung ab. Besonders Taissa Farmiga und Demián Bichir überzeugen in ihren Rollen als Priester und Nonne und bringen die inneren Konflikte ihrer Charaktere glaubwürdig zum Ausdruck.

Fazit

“The Nun” ist ein gelungener Horrorfilm, der mit seiner düsteren Kulisse, einer packenden Handlung und überzeugenden schauspielerischen Leistungen punktet. Wer sich gerne gruselt und Spannung bis zur letzten Minute sucht, wird hier definitiv auf seine Kosten kommen, auch wenn der Film mit mehr Spannung als Story aufwartet. Die Verbindung von altem Kloster und dunklen Wäldern im abgelegenen Rumänien sorgt für Gänsehaut pur und macht das filmische Horror-Erlebnis perfekt.

Insgesamt ist “The Nun” ein sehenswerter Gruselfilm, der Sie in die tiefsten Abgründe des Schreckens entführt. Wir empfehlen, sich diesen Film in einem gemütlichen Ambiente anzusehen und möglichst nur dann, wenn noch andere Familienmitglieder zuhause sind. Allerdings: Starke Nerven braucht es definitiv!

Klöster ganz ohne Grusel erleben

Tipp: Wer Kloster(leben) und Nonnen im Hier und Jetzt ganz ohne Grusel erleben will, der schaut sich um, welche Kloster hierzulande für Besucher zugänglich sind. So zum Beispiel das imposante Kloster St. Marienstern.

Weitere Netflix-Empfehlungen gibt es unter anderem hier.

Bild (Symbolfoto): stock.adobe.com / icephotography
"

Latest Posts

Nicht verpassen!