Montag, 17. Mai, 2021

Neuste Beiträge

Der Blick aus fremden Fenstern weltweit: Cooles Online-Projekt mach`s möglich!

Der Blick aus dem Fenster - oft nimmt man ihn im Alltag gar nicht mehr wahr. Vor allem, wenn es sich um Fenster in...

Ruf mich nicht an! Kolumne von Barbara Edelmann

Wann haben Sie das letzte Mal privat  telefoniert? Ich vor einer Woche. Kurzentschlossen wählte ich eine Nummer, und versehentlich nahm meine Gesprächspartnerin sogar ab,...

5 Tipps, wie Sie in Ihrem nächsten Urlaub richtig gut aussehen

Für viele Menschen ist die Urlaubszeit die schönste Zeit des Jahres, dazu gehören vor allem die Sommermonate. Wenn der nächste Urlaub ansteht, möchte jede...

„Nur Gutes kann Gutes tun“ – Interview mit Seifensiederin Karina Wimmer

Karina Wimmer lebt dort, wo andere Urlaub machen: Im schönen Salzkammergut in Österreich. Dort geht sie einer Arbeit nach, die gleichzeitig ihr Hobby ist...

Kein Deal für Designerin mit Fettpölsterchen-Glätter: Warum die Löwinnen hier falsch liegen!

Kein Deal für Ayse Kök vom Label Ayse Byzanz in der Löwenhöhle am 14. April 2020! Die Designerin aus Düsseldorf war unglaublich selbstbewusst in die Sendung „Die Höhle der Löwen“ gegangen und meisterte auch ihre Präsentation sehr cool. Ihre Erfindung sind kleine Fettpölsterchen-Glätter, die sich vor allem in Braut- und Abendkleidern gut machen.

Der Fokus des Produkts liegt auf überquellender Haut, die nun mal bei rücken- oder schulterfreier Garderobe oft zu sehen ist und optisch unschön aussieht. Das Problem haben sowohl sehr beleibte Frauen, als auch Frauen mit nur wenigen Kilos mehr auf den Rippen. Ayse Kök kennt das aus ihrem Alltag als Modedesignerin, in dem sie unzähligen weiblichen Zeitgenossinnen beim Anprobieren von Kleidern hilft. Das unschöne Überquellen von Hautpartien ist ihrer Erfahrung nach meist der Grund, das Frauen sich gegen ein rücken- oder schulterfreies Kleid entscheiden.

Designerin erfand mit dem Fettpölsterchen-Glätter ein Produkt, das viele Frauen brauchen

Da lag es für sie nahe, ein Produkt zu erfinden, das Abhilfe schafft. Sie konzipierte es und nannte es Fettpölsterchen-Glätter. Von den Löwen erhoffte sie sich einen Deal, um ihre Erfindung im großen Stil – weltweit – vertreiben zu können.

Doch sie biss auf Granit. Von den männlichen Löwen war sowieso nicht wirklich zu erwarten, dass sie einen Deal vorschlagen, aber dass auch Judith Williams und Dagmar Wöhrl Köks Produkt so vehement ablehnten, verwundert schon. Beide Frauen taten es als „Nischenprodukt“ ab, was so nicht stimmt. In der Sendung wurde sich arg auf Hochzeiten konzentriert, dabei würde die kleine Erfindung auch Frauen helfen, die sich im Alltag am Wochenende oder abends in besondere Kleidungsstücke hüllen und ihre Speckröllchen verhüllen wollen.

Natürlich gibt es die sogenannte Shapewear, doch warum sollten Frauen, die nur eine klitzekleine Problemzone – hier die Speckröllchen, die seitlich oder/und am Rücken stören – verdecken wollen, einen kompletten Shape-Dress anziehen? Zumal man (FRAU) oftmals nur schwer in diese hinein- bzw. hinauskommt und es in den heißen Monaten nicht wirklich schön ist, in solcher Wäsche zu stecken.

Die kleinen Helferlein eignen sich für viele Outfits

Köks kleine Helferlein sind hier viel einfacher anzuwenden, auch wenn sie eingenäht werden müssen. Das sollte aber in den meisten Fällen lohnenswert sein, denn bis auf ein Hochzeitskleid ziehen die meisten Frauen festliche oder stylishe Garderobe, die rücken- oder schulterfrei ist, doch ziemlich oft und gerne an. Auch das Argument der Designerin, dass unzählige Geschäfte, die manches Kleid nicht verkaufen, weil bei der Kundin ein kleines Fettröllchen rauslugt, die Zielgruppe wären, verfing bei den Löwinnen nicht.

Sehr schade!

Aber so wie Ayse Kök bei den Löwen aufgetreten ist, darf davon ausgegangen werden, dass die engagierte Unternehmerin ihren Weg alleine macht und die Fettpölsterchen-Glätter erfolgreich vermarktet. Dies dürfte ihr gelingen. Nicht zuletzt, weil sich das Produkt auch hervorragend für Online-Verkäufe eignet. Und sich dort als Alternative zur herkömmlichen Shapewear definitiv etablieren wird.

Der Markt jedenfalls dürfte genügend Platz für verschiedenste Produkte aus diesem Bereich haben.

Zukünftig wird sich deshalb herausstellen, dass die Löwinnen falsch lagen.

Was andere Gründerinnen in der Show erlebten, kann hier nachgelesen werden. Die Homepage der Gründerin ist hier zu erreichen.

Bildnachweis: TVNOW / Frank W. Hempel

"

Latest Posts

Der Blick aus fremden Fenstern weltweit: Cooles Online-Projekt mach`s möglich!

Der Blick aus dem Fenster - oft nimmt man ihn im Alltag gar nicht mehr wahr. Vor allem, wenn es sich um Fenster in...

Ruf mich nicht an! Kolumne von Barbara Edelmann

Wann haben Sie das letzte Mal privat  telefoniert? Ich vor einer Woche. Kurzentschlossen wählte ich eine Nummer, und versehentlich nahm meine Gesprächspartnerin sogar ab,...

5 Tipps, wie Sie in Ihrem nächsten Urlaub richtig gut aussehen

Für viele Menschen ist die Urlaubszeit die schönste Zeit des Jahres, dazu gehören vor allem die Sommermonate. Wenn der nächste Urlaub ansteht, möchte jede...

„Nur Gutes kann Gutes tun“ – Interview mit Seifensiederin Karina Wimmer

Karina Wimmer lebt dort, wo andere Urlaub machen: Im schönen Salzkammergut in Österreich. Dort geht sie einer Arbeit nach, die gleichzeitig ihr Hobby ist...

Nicht verpassen!

260.000,00-€-Schmuck: Warum Chefin einer Schmuckfirma Luxus in der Krise launcht

Coronakrise und Konsumverzicht? Das scheint auf den ersten Blick tatsächlich so zu sein. Die Medien sind voll mit Informationen über Leute, die aufgrund von...

Readly & Spotify – lohnt sich hier ein Abo?

Wer sich für Wohnen, Garten und Deko interessiert, kennt das: Es gibt zu diesem Themen gefühlt tausendundeine Zeitschrift, vor allem hochwertige, die kaum unter...

Privatkoch Herbert Frauenberger: „Regionale Jahreszeitenküche muss wieder in den Mittelpunkt rücken“

Herbert Frauenberger hat das Kochen von der Pike auf gelernt und bewegte sich schon zu DDR-Zeiten auf internationalem Parkett. Seine Heimat ist Thüringen, wo...

Endlich mal ein cleveres Utensil für die Sonnenbrille!

Kleine Taschen, die man sich entweder über die Schulter oder quer über den Körper hängt, sind nicht nur aus einem Grund praktisch. Sie erfüllen...

„Wein ist ein hohes Kulturgut“ – Sommelière & Gründerin Bärbel Ring im Interview

Vom Studium der Sozialpädagogik zur preisgekürten Sommelière - es ist schon ein beeindruckender Lebensweg, den Bärbel Ring bislang beschritten hat! Für die Frau, die auf Sylt...