Sonntag, 14. Juli, 2024

Neueste Beiträge

Hildegard von Bingen in der ICH-Form: Podcast lässt Persönlichkeiten “zu Wort kommen”

Wie haben bekannte Frauen früher wohl gelebt? Was machte sie aus, wie spielte sich ihr Leben ab? Solche Gedanken macht man sich nicht nur bei einem Museumsbesuch, sondern fragt sich das ab und an auch in einem anderen Zusammenhang. So propagierte beispielsweise Hildegard von Bingen schon vor hunderten von Jahren eine natur- und kräuterkundliche Lebensweise, an der kaum vorbeikommt, wer gesund essen und leben will. Beschäftigt man sich näher mit den Werken der Hildegard von Bingen (im Bild eine Plastik von ihr), möchte man meist mehr über diese spannende und charismatische Frau erfahren.

Von Hildegard von Bingen bis Amy Winehouse: Podcast aus der ICH-Perspektive

Hierfür kann man ebenso zu Büchern greifen, das Internet bemühen oder – sie selbst zu Wort kommen lassen. Letzteres ist seit neuestem im Podcast “Historische Heldinnen” möglich. Zumindest fast. Denn das Hörformat bietet in der “Ich”-Form gesprochene Geschichten von bekannten Frauen an. Natürlich sind es Audios, die von professionellen Sprecherinnen eingesprochen wurden, aber mit etwas Fantasie kann man sich vorstellen, einem Einblick in ihr Leben von Hildegard von Bingen persönlich zu lauschen. Und nicht nur ihr. Neben starken Frauen, die vor langer Zeit gewirkt haben, kommen auch bekannte Zeitgenossinnen aus der Jetzt-Zeit und der jüngeren Geschichte “zu Wort”.

So zum Beispiel Amy Winehouse, Sophie Scholl oder die Schriftstellerin Astrid Lindgren. Die jeweiligen Folgen des “Historische Heldinnen”-Podcasts sind nur wenige Minuten lang und äußerst kurzweilig gestaltet. So kann man sich auch zwischendurch mal eine Folge anhören. Wer hängenbleibt, hört auch gleich mal fünf Episoden am Stück – die vielfältige Auswahl der historischen Heldinnen langweilt kein Stück.

Folgen wurden mit KI erstellt

Bemerkenswert auch, dass die Folgen alle mit künstlicher Intelligenz erstellt sind. Das hört man natürlich nicht und Medienberichten zufolge, sind schon noch “echte” Menschen am Start, die den Podcast betreuen, kuratieren, bearbeiten…Doch ganz gleich, ob durch KI oder den Redakteur aus Fleisch und Blut erstellt: Eine schöne Idee ist diese Podcast-Reihe auf jeden Fall. Einfach, weil man (FRAU) auch mal in Geschichten von Frauen reinhört, die man bis dato vielleicht nur vom Hörensagen kannte.

Wer rein klicken will: Das Angebot von “Viertausendhertz” gibt es auf den bekannten Podcast-Plattformen.

Bild: picture alliance / imageBROKER | Michael Weber"

Latest Posts

Nicht verpassen!