Samstag, 25. Mai, 2024

Neueste Beiträge

Wahrlich märchenhaft! Die Highlights der Deutschen Märchenstraße

Wer Kinder hat und Lust daran, Deutschland in Gänze zu entdecken, der kommt an der Deutschen Märchenstraße kaum vorbei. Die den Gebrüdern Grimm und ihren Hausmärchen gewidmete Route erstreckt sich von Hanau, der Geburtsstadt der Grimms, bis nach Bremen. Insgesamt ist die Strecke 600 Kilometer lang.

Die Deutsche Märchenstraße verbindet 60 interessante Orte, die in den bekannten Märchen der Gebrüder Grimm eine Rolle spielen oder als Inspiration dienten.

Vor allem mit Kindern macht es Spaß, auf den Pfaden der Deutschen Märchenstraße zu wandeln!

Wer auf märchenhaften Pfaden mit der Familie wandeln mag, sollte sich diese Highlights rauspicken:

Hanau: Als Startpunkt der Deutschen Märchenstraße Route dient die Stadt Hanau. Hier wurden die Gebrüder Grimm geboren. Durch die malerische Innenstadt mit ihren schönen Fachwerkhäusern, die einen vom Ambiente her fast in die Zeit der Grimms versetzt, führt ein Märchenpfad. Dieser lässt sich vor allem mit Kindern gut entdecken, denn er ist gesäumt von Figuren aus den bekannten Märchen. Von Rotkäppchen bis hin zum gestiefelten Kater:

Überall sind die Helden der Märchen zu sehen

Kinder, die von klein auf mit Märchen aufwachsen, erkennen die Helden der Geschichten garantiert auf Anhieb! Weiterhin erinnert ein Nationaldenkmal in Hanau an die fantasievollen Autoren aus vergangener Zeit.

Steinau an der Straße: Nur einen Katzensprung von Hanau entfernt ist Steinau an der Straße. Das charmante Städtchen wartet mit dem Brüder-Grimm-Haus, in dem die Gebrüder Grimm von 1791 bis 1796 lebten, auf. Hier können Sie die Zimmer besichtigen, in denen sie gearbeitet und gelebt haben und auch sonst in eine märchenhafte Atmosphäre eintauchen. Ganz stilecht gibt es in dem Museum – klar! – Märchenbücher zu kaufen.

Erinnerungen an die Gebrüder Grimm, wohin man blickt

Kassel: Als größte Stadt auf der Route der Deutschen Märchenstraße bietet Kassel zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Das Schloss Wilhelmshöhe, der beeindruckenden Bergpark Wilhelmshöhe, der auch zum UNESCO-Welterbe Wilhelmshöhe gehört und das Museum Grimmwelt, das den Gebrüdern Grimm und ihren Märchen gewidmet ist, laden Märchenfans zu allerlei Kurzweil ein.

Sehenswert ist auch das den Gebrüdern gewidmete Denkmal (im Bild).

Burganwesen Sababurg: Die Sababurg ist eine mittelalterliche Burg, die als Inspiration für das Märchen “Dornröschen” diente. Von der Architektur her ist das imposante Bauwerk genau DAS, was man sich vorstellt, wenn man an die schlafende Prinzessin in den Dornen denkt. Die beeindruckende Burg kann man besichtigen und danach noch einen Spaziergang durch den angrenzenden Tierpark machen.

Hameln: Hameln ist vor allem bekannt für das Märchen vom “Rattenfänger von Hameln”, was im Ortsbild natürlich präsent ist. Es lohnt sich, den Brunnen und das Rattenfänger-Figurenspiel zu besichtigen. Hier bietet Hameln jeden Tag aufs Neue ein Schauspiel, das man sich nicht entgehen lassen sollte: Am Westgiebel des historischen Hochzeitshauses wird die tragische Geschichte Hamelns im Miniaturformat aufgeführt und musikalisch umrahmt. Der Höhepunkt jedes Hameln-Besuches findet täglich um 13.05 Uhr, 15.35 Uhr und 17.35 Uhr statt.

In Bremen warten die Stadtmusikanten auf Besucher

Bremen: Die Deutsche Märchenstraße endet in Bremen, die als Location im Zusammenhang mit den Grimms Märchen natürlich nicht fehlen darf. Hier findet man die bekannte Bremer Stadtmusikanten-Statue, die auf dem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm basiert. Die Statue zeigt den Esel, den Hund, die Katze und den Hahn, die gemeinsam in die Stadt ziehen, um Musiker zu werden.

Es lohnt sich also, auf den Pfaden der Deutschen Märchenstraße zu wandeln und damit wieder ein Stück deutscher Geschichte mehr zu entdecken. Kinder bekommen so außerdem einen prägenden Bezug zu den berühmten Erzählungen, die sie später sicher auch ihren eigenen Kindern vorlesen werden.

Bild: picture alliance / dpa | Uwe Zucchi

"

Latest Posts

Nicht verpassen!