Mittwoch, 25. November, 2020

Neuste Beiträge

„Tod in Rothenburg“ – Neuer Krimi von Barbara Edelmann spielt im Herzen Mittelfrankens

Unsere Kolumnistin Barbara Edelmann (im Bild) ist bundesweit für ihre bissig-humorvollen Allgäu-Krimis bekannt. Von "Mordsrausch" über "Mordsbraut" bis zu "Mordskerl" hat die Autorin schon...

Hochzeitsfotografen Alina und Patrick: „Zu zweit können wir die Geschichte unserer Paare perfekt erzählen“

Als Paar Paare fotografieren, an ihrem schönsten Tag im Leben: Das ist der Job von Alina und Patrick Löhl (im Bild). Die Eheleute aus...

Deepfakes – Expertin für Künstliche Intelligenz warnt: So schnell werden Web-Fotos zu Nacktbildern!

Die Künstliche Intelligenz: Mit ihr sollen in nicht allzu ferner Zeit Autos von alleine fahren,  Maschinen gesteuert und sogar Texte geschrieben werden. Firmen und...

Schmuckdesignerin Alexandra Rettig: „Die Finger ruhig halten kann ich nicht!“

Sich von der Mutter Fähigkeiten für den eigenen Lebensweg abzuschauen, ist eine schöne Sache. So mancher Frau wurden im Elternhaus Grundlagen für kreatives Gestalten...

„Hereos for Hereos“: Kostenfreie Coachings für Jugendliche könnten Bildungssystem revolutionieren!

Rechnen, Schreiben, Geographie, Physik und Chemie – diese und andere Fächer werden bekanntlich an unseren Schulen gelehrt und sind zweifelsohne für das weitere Leben der Schüler von großer Bedeutung. 

Doch bei all dem Wissen, das die Bildungseinrichtungen jungen Menschen hier vermitteln, kommt doch vieles zu kurz. 

Idee für „Hereos for Hereos“ entstand nach der Frage nach dem „Warum?“

Ob es der Umgang mit Freunden, dem Geld oder das Hinterfragen eigener emotionaler Reaktionen bei bestimmten persönlichen Ereignissen ist: Nicht wenige Jugendliche können mit vielen Situationen, mit denen das Leben sie konfrontiert, schlecht bis gar nicht umgehen. 

Hier anzusetzen hat sich Angelika Riedler (im Bild) zur Aufgabe gemacht und das gemeinnützige Unternehmen „Heroes for Heroes“ gegründet. Dass es dazu kam, war der großen Frage des „Warum?“ geschuldet, die sich die engagierte Frau aus Quickborn eines Tages stellte. 

„Warum bin ich hier, was ist der Sinn meines Lebens?“ fragte sie sich nicht nur einmal in ihrem Leben. Großen Sinnesfragen geht sie lange schon mit Meditationen auf den Grund und eines Tages, am 13. März 2018, so erzählt sie, ging in einer Meditation „ein Vorhang auf“ und gedanklich erschien ihr bei der stillen Selbsteinkehr auf einmal eine Internetplattform für Jugendliche und junge Erwachsene, auf der Coaches kostenlose Unterstützung anbieten. 

Von der Vision zum Herzensprojekt in 2,5 Jahren!

Einordnen konnte sie das nicht gleich, aber ihr Weg führte sie in den letzten 2,5 Jahren von der Vision zu „Hereos for Hereos“, das zu ihrem Herzensprojekt geworden und heute für junge Menschen in Form einer Homepage im Internet ein erster Anlaufpunkt ist.

„Hereos for Hereos“ richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 25 Jahren. In dieser Altersgruppe kämpfen die jungen Menschen mit verschiedenen Problemen und haben oft keine Vertrauten an ihrer Seite, denen sie sich öffnen und mit denen sie eine Lösung für ihr Problem finden können. Die Eltern gelten oftmals als „uncool“ und Sorgen wie unter anderem erster Liebeskummer, Mobbing, Selbstzweifel, Ängste, Einsamkeit oder Stress mit der Clique können häufig nur bedingt von Gleichaltrigen aufgefangen werden. 

55 qualifizierte Coaches stehen zur Verfügung

Hier setzt das Projekt von Angelika Riedler, die selbst in ihrer Schulzeit mit Ausgrenzung konfrontiert wurde, an und leistet Hilfe für betroffene Heranwachsende. 

Für „Hereos for Hereos“ hat sie ein Netzwerk von zur Zeit 55 qualifizierten Coaches unterschiedlicher Spezialisierungen aufgebaut, an die sich junge Menschen mit ihren Problemen – oder auch im Zusammenhang mit einer Orientierung in Sachen Berufswahl – kostenfrei wenden können. 

Um das Angebot bekannter zu machen, kontaktiert Angelika Riedler  verschiedenste Bildungseinrichtungen, an die sie die breite Hilfspalette der Initiative kommuniziert. Im Norden Deutschlands hat sich bereits eine Stralsunder Schule als erste Kooperationsschule für “Hereos for Hereos“ beworben. 

Zukünftig sogar eigene „Hereos for Hereos“-Schulen?

Für die Zukunft sieht Angelika Riedler auch eigene „Hereos for Hereos“-Schulen, in denen neben der Wissensvermittlung besonders die  persönliche Entwicklung junger Menschen im Fokus steht. 

Damit jene Jugendliche und junge Erwachsene, die den Mut aufbringen, sich über „Hereos for Hereos“ mit ihrem Problem einem Coach anzuvertrauen, nicht noch mit Kosten zu kämpfen haben, macht sich Angelika Riedler dafür stark, dass diese besondere Unterstützung  kostenfrei ist. 

Deshalb ist sie zur Zeit auf der Suche nach Schulen bzw. Schulpädagogen, die ihren Schülern die Möglichkeit der Begleitung und Unterstützung durch ihre Coaches ermöglichen möchten. Ebenso kontaktiert sie potentielle Sponsoren, Investoren oder Unternehmen, die Mittel bereitstellen könnten. Auch Privatpersonen ist es möglich, sich mit einer Spende einzubringen.   

Hereos für die Wirtschaft: Win-Win-Effekt ist gegeben

Die Unternehmerinnen und Unternehmer, die „Hereos for Hereos“ bislang unterstützen, sind vom Mehrwert der Initiative überzeugt.

Denn junge Menschen, die selbstmotiviert eigene Probleme angehen und sich coachen lassen, werden Herausforderungen im Berufsleben selbstreflektiert und lösungsorientiert angehen.

Eine Win-Win-Situation für beide Seiten! 

Um dieses wundervolle gemeinnützige Unternehmen wachsen zu lassen, bekommt Angelika Riedler ehrenamtliche Unterstützung von aktuell zehn tollen und engagierten Frauen, die mittlerweile das Kernteam von „Hereos for Hereos“ bilden. 

Coaching? Selbstverständlich!

Die Vision der Gründerin: „Hereos for Hereos“ soll so bekannt sein, dass es für junge Menschen in Problemsituationen oder an Scheidewegen ihres Lebens selbstverständlich ist, ein Coaching für sich in Anspruch zu nehmen und sie dadurch erkennen, dass sie der Held oder die Heldin ihres Lebens sind.  

Dass dies eine Bereicherung für Gesellschaft und Wirtschaft gleichermaßen ist, steht außer Frage und so kann man Angelika Riedler dankbar sein, dass sie bei der Frage nach dem „Warum?“ am Ball geblieben ist! 

Detaillierte Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.

Copyrights: Bianca Becker, Shutterstock
"Dieser Artikel ist eine bezahlte Promotion

 

Latest Posts

„Tod in Rothenburg“ – Neuer Krimi von Barbara Edelmann spielt im Herzen Mittelfrankens

Unsere Kolumnistin Barbara Edelmann (im Bild) ist bundesweit für ihre bissig-humorvollen Allgäu-Krimis bekannt. Von "Mordsrausch" über "Mordsbraut" bis zu "Mordskerl" hat die Autorin schon...

Hochzeitsfotografen Alina und Patrick: „Zu zweit können wir die Geschichte unserer Paare perfekt erzählen“

Als Paar Paare fotografieren, an ihrem schönsten Tag im Leben: Das ist der Job von Alina und Patrick Löhl (im Bild). Die Eheleute aus...

Deepfakes – Expertin für Künstliche Intelligenz warnt: So schnell werden Web-Fotos zu Nacktbildern!

Die Künstliche Intelligenz: Mit ihr sollen in nicht allzu ferner Zeit Autos von alleine fahren,  Maschinen gesteuert und sogar Texte geschrieben werden. Firmen und...

Schmuckdesignerin Alexandra Rettig: „Die Finger ruhig halten kann ich nicht!“

Sich von der Mutter Fähigkeiten für den eigenen Lebensweg abzuschauen, ist eine schöne Sache. So mancher Frau wurden im Elternhaus Grundlagen für kreatives Gestalten...

Nicht verpassen!

Es gibt sie noch – die persönliche Atmosphäre beim Klinik-Aufenthalt! Ein Erfahrungsbericht

Als Patient eine schnöde Nummer sein und die Verpflegung nur wenig besser als im Gefängnis - dieses Vorurteil über deutsche Kliniken legt sich zu,...

Barbie im Wandel der Zeit: Ausstellung zeigt Kult-Puppe auf Schloss Bruchsal

Sie war und ist für viele Mädchen ein Objekt der Begierde. In Westdeutschland konnte sie schon immer einfach so gekauft werden, in Ostdeutschland war...

Home-Office (neu) einrichten: Ein Mix aus Büro, Bibliothek & Leselounge ist ideal!

Seit der Coronakrise erleben sie einen ungeheuren Aufschwung und werden in vielen Haushalten gerade für eine dauerhafte Nutzung (neu) eingerichtet: Die Home-Offices. Seit dem...

Überflüssige Pfunde: Damit arrangieren oder abnehmen? – Gastbeitrag von Katrin

Mitte der Woche erwischt es mich meistens eiskalt: Habe ich bis dato super durchgehalten mit kalorienreduziertem Essen und purzeln schon die ersten Pfunde, brechen...

„Harte Kerle, die anpacken“ – Sophia Thomalla investiert in Baubranche

Tattoos, Lidschatten, vielleicht noch Extensions: Solche Produkte würden einem vielleicht als Erstes einfallen, wenn man hört, dass Sophia Thomalla in ein Unternehmen investiert. Doch...
Dieser Artikel ist eine bezahlte Promotion