Freitag, 9. Dezember, 2022

Neueste Beiträge

Nach Enttäuschungen beim Online-Dating – Partnersuche aufgeben?

Es ist das große Dilemma vieler Frauen, die Online-Dating betreiben: Oft geht der Kontakt zum Dating-Kandidaten nicht über die Kennenlernphase hinaus. Reihen sich so die Versuche für einen Beziehungsauftakt immer wieder aneinander und besteht die Partnersuche dann nur noch aus Kontaktaufnahme, Treffen, etwas Kennenlernen und danach dem Aus, ist der Frust verständlicherweise groß.

Und so schreiben Singlefrauen, die Situationen dieser Art mehrfach erlebten, im Internet über ihre Erfahrungen. Parallel dazu werfen sie die Frage in den Raum, ob man die Partnersuche vielleicht nicht gänzlich aufgeben sollte?

Die Partnersuche gänzlich aufgeben?

Nachzulesen ist das in der Community des Dating-Portals ELITEPARTNER. Dort tauscht man sich über alle möglichen Themen im Zusammenhang mit Dating, Kennenlernphase und auch Enttäuschungen aus. Man schreibt sich hier auch seine Erfahrungen von der Seele und fragt andere User um Rat.

Das Posting von “Melodia”, die ihre Erfahrungen in Sachen “Partnersuche aufgeben” niederschreibt, steht wohl stellvertretend für viele Singlefrauen im Land, denen es ebenso geht.

Die Userin schreibt unter anderem folgendes:

“(…)ich bin gerade an einem Punkt angelangt, an dem ich ernsthaft überlege, ob ich die Partnersuche gänzlich aufgeben soll, vor allem die Partnersuche online. Ich suche schon so lange (bin gerade 38 geworden) und habe noch nie einen Mann kennengelernt, in den ich mich glücklich verliebt habe, hatte deswegen auch noch nie eine richtige Beziehung.

Mich macht das so unendlich traurig und ich habe das Gefühl, dass bei mir etwas mächtig schief läuft. Seit ich vor 3 Jahren in eine Kleinstadt gezogen bin, ist es nicht leichter geworden, jetzt mit Corona sowieso, so dass Onlineplattformen die erste Wahl für mich waren. Ich bin leider etwas zurückhaltend, wenn es um Männer geht, die mir gefallen, strahle sicher oft Unsicherheit aus, obwohl ich ansonsten ein herzlicher, freundlicher und offener Mensch bin und die Leute mich in der Regel mögen.

Ich hatte v.a. in den vergangenen 10 Jahren sehr viele Dates und es waren neben vielen unpassenden Männern auch 3 oder 4 Männer dabei, die wirklich gut zu mir gepasst hätten, aber leider fand ich sie sexuell nicht anziehend, wodurch es auch zu keiner Beziehung kam. Wenn dagegen Anziehung da war, hat es aus anderen Gründen nicht gepasst und wenn ich (leider selten) im Alltag Männern begegnet bin, die mir richtig gut gefallen hätten, waren sie vergeben oder hatten kein Interesse an mir.(…)”

Und weiter schreibt sie:

“(…)Ich habe momentan wirklich das Gefühl, dass es besser für mich wäre, die Suche komplett einzustellen. Gleichzeitig fällt es mir aber schwer, die Suche ganz loszulassen, weil ich mir nicht später vorwerfen möchte, zu früh aufgegeben zu haben und Chancen verpasst zu haben. Ich habe aber keine Kraft mehr. Diese Erfahrungen haben mich so viel Energie gekostet…Vielleicht ist es besser, das Schicksal entscheiden zu lassen. Wenn es sein soll, werde ich jemandem draußen im Alltag begegnen und wenn nicht, dann sollte es wohl nicht sein. Ich bin ansonsten wirklich glücklich mit meinem Leben, nur die Tatsache, dass es mit der Liebe noch nie geklappt hat, belastet mich sehr.(…)”

Die Reaktionen auf die Zeilen von “Melodia” sprechen für sich. Etliche Frauen in der Community antworten der Erstellerin des Postings und berichten davon, dass sie aufgrund entsprechender Erfahrungen ähnlich denken.

Sich lieber dem Singleleben intensiv widmen

Ganz viele User raten dazu, sich in so einer festgefahrenen Single-Phase komplett aus der Partnersuche zurückzuziehen. Und sich einfach nur intensiv dem eigenen Leben zu widmen. Wieder andere – darunter auch ein Mann – berichten davon, dass es gerade dann funkte, als der Glaube an das Finden eines passenden Partners schon fast aufgegeben war.

Und tatsächlich zeugen unzählige Lebenserfahrungen genau von diesem Paradoxon: Man (FRAU) hört einfach auf, nach einem passenden Partner zu suchen und genau dann kommt er irgendwann. Hier ist allerdings eines wichtig: Man muss das mit dem Loslassen in Sachen Partnersuche ernst meinen.

Konsequent sein und das Dating mal sein lassen

Einfach nur zu denken (oder im Freundeskreis verkünden), dass man in Sachen Dating bis auf Weiteres erst mal gar nichts macht und dann insgeheim auf Mr. Right lauert, ist natürlich Selbstbetrug. Und funktioniert nicht – klar!

“Wenn schon, denn schon” lautet das Motto und so sollte FRAU dann auch agieren. Mit allen Konsequenzen. Das heißt: Lieber mal alleine in den Urlaub fahren, wenn keine Freundin Zeit hat, statt auf einen Reisepartner aus einem lauwarmen Techtelmechtel beim Online-Date zu setzen. Oder: Die Fragen nach einem Partner im Familienkreis auf Festen aushalten und Sprüche á la “Ach – bist Du immer noch Single?” gut kontern oder einfach ignorieren.

Entsprechende Freizeitaktivitäten auswählen

Sich Freizeitaktivitäten suchen, denen auch andere Singles zusprechen. Aber nicht, um zu “fischen”, sondern um nicht Zeit mit Unternehmungen zu verbringen, bei denen man am laufenden Band auf Paare trifft. Das frustriert Singles bekanntlich und muss nicht sein.

Sprich: Vielleicht eher auf einen Netflix-Abend setzen (hier gibt es gerade für Singlefrauen viel Spannendes und Unterhaltsames), als sich ins Kino zu begeben und beim Anblick der vielen Paare dort traurig zu werden. Oder: Lieber eine interessante Führung in einem Schloss buchen, als – zum Beispiel – samstags zu einem Hoffest zu gehen. Auf letzterem dürfte das Paare- und Familienaufkommen hoch sein, während man bei kulturellen Unternehmungen wie eben einer Schlossbesichtigung erfahrungsgemäß auf Leute trifft, die alleine kommen.

Justiert man sich so sein Singleleben neu und kann es auch wirklich genießen, kommt alles andere irgendwann von selbst. Entweder der langersehnte Partner oder aber eine tiefe Zufriedenheit mit dem Leben, so wie es ist.

Selbstliebe statt Panik!

So oder so: Alles ist besser, als krampfhaft zu suchen und sich das Leben immer wieder durch negative Dating-Erlebnisse zu vermiesen.

Das heißt ja noch lange nicht, dass man die Partnersuche für den Rest des Lebens einstellt. Man pausiert einfach. Ob nun für 5 Monate oder 5 Jahre wird sich zeigen! Deshalb: Nur keine Panik. Dafür ganz viel Selbstliebe!

Quelle: community.elitepartner.de

Bild: stock.adobe.com / GVS
"

Latest Posts

Nicht verpassen!