Samstag, 25. Juni, 2022

Neueste Beiträge

Einen Facharzttermin bekommen – diese Tipps können helfen

Orthopäde, Augenarzt, Gastroenterologe - bei diesen und anderen Fachärzten wartet man mitunter viele Monate auf einen Termin. Manche Facharztpraxen nehmen zudem gar keine neuen Patienten...

Kulinarisches vom Dorf: Landfrauen öffnen ihre Höfe und Rezeptbücher

Die liebe Landlust - sie ist nicht erst seit Erscheinen gleichnamiger Land-Magazine in aller Munde. Nein: Nach einem Leben auf dem Dorf sehnen sich...

Aus traurigem Anlass: Alarmfunktion für Auto-Kindersitze wird geprüft

Wieder mal hat eine Mutter ihr Kind im Auto für längere Zeit allein zurückgelassen. Und wieder einmal musste die Polizei anrücken, um das Kind...

Autorin Ines Sahti im Interview: „Bücher sind wie Freunde“

Das Schreiben und die Malerei haben es Ines Gramlich (im Bild), die unter dem Pseudonym  "Ines Sahti" schreibt, angetan. Schon als Kind war die...

Moderne Singlefrau mit Rokoko-Traum in Mosigkau – Diese Prinzessin war ihrer Zeit voraus!


Nur vermählt zu werden, um als verheiratet zu gelten? Dieser in den letzten Jahrhunderten übliche (Un)Sitte verweigerte sich in den 1700er Jahren die gebildete Prinzessin Anna Wilhelmine von Anhalt-Dessau (auf dem Gemälde im Bild).

Und ließ sich kurzerhand ein feudales Rokoko-Ensemble errichten, das sie als reinen Frauenhaushalt plante: Schloss Mosigkau bei Dessau (siehe Bild oben).

Dass die im Jahre 1715 geborene Prinzessin (ihr Vater war der „Alte Dessauer“ Fürst Leopold I. von Anhalt-Dessau) einer standesgemäßen Eheschließung nicht zustimmen wollte, erfährt man auf einer Führung durch das Schloss Mosigkau, dem einstigen Sommersitz der selbstbewussten Prinzessin Anna Wilhelmine.

Prinzessin Anna Wilhelmine war damals schon eine moderne Singlefrau

Andere Quellen besagen, dass die junge Frau seinerzeit keinen Partner fand – ein Problem, das sich bis ins moderne Internetzeitalter hinziehen soll…Denn bekanntlich klagen auch heutzutage viele moderne, selbstbewusste Frauen, dass es schwer ist, einen Partner zu finden. Heute wie damals scheinen nicht wenige Männer von klugen Powerfrauen abgeschreckt zu sein. Ein Phänomen, das offenbar zeitlos ist!

Aber wie auch immer es sich mit der verblichenen Prinzessin verhielt: Fakt ist, dass sie sich das Singleleben zu versüßen wußte. Von ihrem Vater mehr als großzügig bedacht, ließ sie sich ab 1752 ein beeindruckendes Rokokoschloss bauen, in dem sie ab 1757 regelmäßig die Sommerzeit verbrachte, Gäste einlud und Feste ausrichtete. Das top erhaltene Bauwerk wird landläufig auch als das „Kleine Sanssouci“ bezeichnet.

Interessant: Dass das hochherrschaftliche Anwesen, in dem noch heute 24 Räume original erhalten sind, als Domizil für Frauen geplant wurde, wird auch ersichtlich, wenn man die Räume besichtigt. Ein reizendes Musikzimmer ist – unter anderem – ebenso in den feudalen Räumlichkeiten untergebracht, wie eine Art nobles Büro, dessen Highlight ein kostbarer Eckschreibtisch ist, der noch original aus der Zeit der Prinzessin stammt.

Großzügige Galerie ist Highlight in dem einstigen „Frauenschloss“

Ebenfalls sehenswert und auch international beachtet ist der Galeriesaal, der eine umfangreiche Bildersammlung birgt, deren barocke Hängung man nicht verändert hat, seit Prinzessin Anna Wilhelmine die Bilder aufhängen ließ. Hier kann man bedeutende Gemälde niederländischer Maler wie Antonis van Dyck oder Peter Paul Rubens bestaunen.

Sehr beeindruckend – wie überhaupt das gesamte Ambiente dieses zauberhaften Schlosses, zu dem auch ein sehr schöner Park gehört.

Selbiger wartet mit Orangerien, einem Irrgarten und einem Fischteich auf. Schreitet man vom Hoftor gen Schloss, kann man bis in den Herbst hinein die betörenden Düfte der Pflanzen, die rechts und links den Weg flankieren, genießen. Hinter dem Schloss präsentiert sich die Anlage nicht minder prächtig – barocke Säulen und Skulpturen entführen den Besucher in längst vergangene Jahrhunderte.

Der zauberhafte Park ist ein Erlebnis

Der Park ist zu allen Jahreszeiten ein Naturerlebnis allererster Güte und kann ohne Eintritt besichtigt werden. Durchquert man ihn bis zum Ende, schließt sich eine Allee an, die bis zum Friedhof der Stiftsdamen führt.

Denn die kluge Prinzessin verfügte in ihrem Testament, dass ihr prunkvoller Sommersitz, den man schon seinerzeit über die warmen Monate hinaus bewohnte, nach ihrem Tod Heimstatt für unverheiratete adelige Frauen sein sollte. So entstand nach dem Ableben von Anna Wilhelmine das „Hochadelige Fräuleinstift“, das bis 1945 bewohnt war.

Im Rahmen von speziellen Führungen erfährt man mehr über das Leben im Stift und wie die Prinzessin einst in ihrem Testament die Abläufe und die Bedingungen für die unverheirateten Frauen im Schloss – insgesamt achtundvierzig Stiftsdamen und acht Äbtissinnen – regelte.

Veranstaltungskalender wartet mit interessanten Führungen auf

Wer sich also für das Leben und Wirken dieser Prinzessin in Mosigkau, die ihrer Zeit weit voraus war, interessiert, sollte sich den Veranstaltungskalender des Schlosses (über gartenreich.de) anschauen und einen Ausflug in den reizvollen sachsen-anhaltinischen Ort Mosigkau planen.

Das nahe gelegene Dessau, in dem weitere Schlösser und Gartenanlagen locken und der bekannte Wörlitzer Park sind zudem nur wenige Fahrminuten entfernt.

Eine tolle Gegend mit faszinierenden Ausflugszielen, die man gesehen haben muss!

 

Latest Posts

Einen Facharzttermin bekommen – diese Tipps können helfen

Orthopäde, Augenarzt, Gastroenterologe - bei diesen und anderen Fachärzten wartet man mitunter viele Monate auf einen Termin. Manche Facharztpraxen nehmen zudem gar keine neuen Patienten...

Kulinarisches vom Dorf: Landfrauen öffnen ihre Höfe und Rezeptbücher

Die liebe Landlust - sie ist nicht erst seit Erscheinen gleichnamiger Land-Magazine in aller Munde. Nein: Nach einem Leben auf dem Dorf sehnen sich...

Aus traurigem Anlass: Alarmfunktion für Auto-Kindersitze wird geprüft

Wieder mal hat eine Mutter ihr Kind im Auto für längere Zeit allein zurückgelassen. Und wieder einmal musste die Polizei anrücken, um das Kind...

Autorin Ines Sahti im Interview: „Bücher sind wie Freunde“

Das Schreiben und die Malerei haben es Ines Gramlich (im Bild), die unter dem Pseudonym  "Ines Sahti" schreibt, angetan. Schon als Kind war die...

Nicht verpassen!

NOW! – Detlef D! Soost und Juice Plus+ machen weiter Dampf

In unserer Leistungs- und Wohlstandsgesellschaft achten viele Menschen viel zu wenig auf sich selbst. Fitness, Gesundheit und Ernährung kommen zu kurz und sorgen für...

Megatrend Audio: Diese Kult-Promis haben einen eigenen Podcast

Der Podcast als schöne Ergänzung zum Lesen: Diese Möglichkeit hat sich in den letzten Jahren im Web immer mehr ausgebreitet. So sind verschiedene Audio-Plattformen...

Fernbeziehung als Probezeit?

Es ist immer wieder erstaunlich, wie weit Frauen gehen, wenn sie für einen Mann noch Gefühle hegen. Ein besonders skurriles Beispiel wurde dieser Tage...

Natur-Genuss in Bayern: Fünf-Flüsse-Radweg gehört zu Deutschlands Top-Strecken

Gemütlich am Wasser entlang radeln und in fränkische und bayerische Geschichte eintauchen: Das ist auf dem Fünf-Flüsse-Radweg spielend möglich. Die Strecke, die vom Fahrradclub ADFC...

Diskussion beim Onlinedating: Auf Fotos in Singlebörse nicht mehr lachen?

Diskussionen in Internetforen sind bekanntlich kunterbunt, oftmals absurd und vom Themenspektrum her unendlich. Auch innerhalb der Foren, die sich nur einem bestimmten Thema widmen...