Mittwoch, 1. Februar, 2023

Neueste Beiträge

Natur, Bücher & Podcasts: Mal nichts anderes hören und sehen!

Die täglichen Nachrichten sind mittlerweile eine ziemlich Zumutung. Eine Krise jagt die nächste und die Meldungen zu den nächsten Energiekosten-Abrechnungen lassen so manchen kaum mehr ruhig schlafen.

Natürlich macht es Sinn, auf diese historische Situation zu reagieren und möglichst schon mal die eine oder andere Maßnahme zu treffen. Auch Ängste ob der täglichen Horrormeldungen sind ganz normal und absolut nichts, wofür man sich schämen muss. Im Gegenteil: Den meisten Leuten tut es gut, sich über die Geschehnisse mit Freunden auszutauschen und sie machen es auch regelmäßig. Schon das allein tröstet und hilft mental ungemein.

Doch zu oft holt einem die negative Dauerschleife wieder ein und das ganze Gedanken-Karussell geht wieder von vorne los. Vornehmlich dann, wenn man zur Ruhe kommt, Feierabend oder freie Stunden hat.

Lieber Natur als Nachrichten…!

Dass man damit seiner Gesundheit nichts Gutes tut, ist klar. Deshalb sollte man sich – gerade in diesen schweren Zeiten – ganz bewusst Ablenkungen suchen, die es gar nicht erlauben, dass man sich tiefer und tiefer in eine Negativ-Spirale verbeisst.

Die Natur, tolle Bücher und Podcasts sind ideal dafür.

Beispielsweise der Wald. Betritt man dieses mystisch-schöne Stück Natur, atmet man automatisch durch. Die beruhigende Stille, das Flair dieses grünen Meeres und die Vogelstimmen, die durchs Geäst trillern, sind wie ein Wellness-Turbo für die Seele. Man sollte sich deshalb ganz bewusst für Auszeiten im Wald entscheiden.

Sei es für ein Stündchen nach Feierabend oder für eine ausgedehntere (Rad)Wanderung am Wochenende mit Picknick und Rast. Einmal in der Idylle zwischen Baum und Unterholz angekommen, sind Energiekrise und düstere Zukunftsprognosen weit weg – es zählt nur noch die Natur. Erleichternd kommt hinzu, dass man Erlebnisse dieser Art fast kostenlos erleben kann. Wer nicht mit dem Rad oder per pedes kommt, muss die Spritkosten investieren – das war es dann aber auch.

In die Welt der Bücher eintauchen lenkt ab

Eine andere Möglichkeit, sich mal vom Irrsinn der täglichen Nachrichtenwelt abzukoppeln, sind Bücher. Die treuen Begleiter, denen Millionen Menschen zugetan sind, lassen einen – wenn sie denn gut geschrieben sind – gänzlich in ihre Geschichte eintauchen. Andere Gedanken oder gar Grübeleien haben beim Lesen keinen Platz und das ist gut so! Nicht umsonst wird ein gutes Buch auch jenen empfohlen, die unter Liebeskummer leiden. Denn weinen und gleichzeitig einer spannenden Erzählung folgen – das geht bekanntlich nicht!

Ähnlich verhält es sich mit Podcats – einem noch recht jungen Phänomen in der digitalen Welt. Mehr und mehr erobert das, was früher mal das Hörspiel war, das Internet. Und das in den verschiedensten Genres. Vom Krimi-Podcast über Interessantes von Leuten von nebenan bis hin zur leichten Plauderei von Prominenten gibt es unzählige Streaming-Angebote.

Mit Podcasts den Alltag ausblenden

Die meisten sind so spannend, interessant und unterhaltsam, dass man schon nach wenigen Sekunden in ihnen versinkt und gar keinen Gedanken mehr an die Realität verschwendet. Ob man der Plauderei des Lieblingskünstlers lauscht, gebannt einem Krimi-Podcast folgt oder sich Interessantes aus dem Leben andere Leute anhört: Ein Podcast hat definitiv das Zeug, den schnöden Alltag auszublenden.

Deshalb sollte jeder, dem die aktuellen Krisen-Meldungen an die Substanz gehen, schauen, ob nicht eine der erwähnten Möglichkeiten für ihn in Betracht kommt. Zu empfehlen wäre es. Das seelische Gleichgewicht wird es danken!

Bild: pexels.com / Andrea Piacquadio
"

Latest Posts

Nicht verpassen!