Dienstag, 6. Dezember, 2022

Neueste Beiträge

Trennkost: Ernährungsstil laut Experten nicht haltbar – zum Glück!

Die Herausforderung, Kohlenhydrate und Eiweiß nicht zusammen zu essen, war schon immer etwas, was bei Diätwilligen oder Leuten, die ihre Ernährung dauerhaft mit Trennkost umstellen wollten, für lange Gesichter sorgte. Vor allem bei jenen, die es gewohnt sind, abends eine warme Mahlzeit zu sich nehmen. Denn das Konzept der Trennkost besagt, dass man Kohlenhydrate und Eiweiß nicht zusammen zu sich nehmen soll, was sich selten mit einem Dinner verträgt.

Überführt man diese – eigentlich als Diät gedachte – Ernährung dauerhaft in seinen Alltag, wäre es schon ein No Go, abends beim Italiener Pasta zu essen, denn die kommt bekanntlich mit Nudeln daher.

Nudeln und Käse aufs Brot – bei Trennkost schwierig…

Mit Trennkost dann also unvereinbar, da bei dieser Abnehm-Methode Lebensmittel mit Kohlenhydraten abends nicht eingenommen werden sollen, aber Nudeln ja bekanntlich mit etlichen Kohlenhydraten daherkommen. Tabu auch das Brot mit Käse oder Nudeln, Katroffeln oder Pommes zum Fleisch.

Nicht nur, dass diese Ernährungsvariante doch recht kompliziert ist, nein – sie scheint auch ziemlich daneben, wenn es um bestimmte Lebensmittel geht, die man auf eine spezielle  Art und Weise nicht essen sollte.

So zum Beispiel die soeben erwähnten Kartoffeln zu Fleischgerichten. Was aber soll negativ sein an einem Gericht, das aus einem leichten Geflügel, Kartoffeln und frischem Möhrengemüse besteht? Eben!

Da passt es gut, dass Trennkost aktuell von Experten als eine Diätform von gestern eingestuft wird.

Experten stufen diese Ernährungsvariante als “nicht mehr haltbar” ein

Auf rnd. de ist dazu unter der Überschrift

“„These ist nicht mehr haltbar“: Das sagen Fachleute zur ehemaligen Trend-Diät Trennkost”

unter anderem folgendes zu lesen:

“(…)Eiweiß und Kohlenhydrate getrennt essen und bald ist das Wunschgewicht erreicht: Das ist ein zentrales Versprechen der früher zeitweise sehr angesagten Trennkost. Obwohl es sein kann, dass man während der Trennkost Gewicht verliert: Fachleute raten nicht mehr zu dieser Form der Ernährung. Die Sinnhaftigkeit der „Diät“ sei längst widerlegt, sagt Manuela Marin. „Denn die Trennung von Kohlenhydraten und Eiweiß ist in der Praxis gar nicht möglich“, so die Berliner Diplom-Ökotrophologin.(…)”

Und weiter heißt es über Trennkost:

“(…)Eine Annahme der Trennkost-Verfechter lautete, dass der Körper schädliche Säuren produzieren würde, wenn Eiweiße und Kohlenhydrate gemeinsam aufgenommen werden. „Diese These ist nicht mehr haltbar und stammt aus einer Zeit, in der über die Ernährung noch zu wenig Wissen vorlag“, ordnet Manuela Marin ein.

Die Ernährungsberaterin erklärt: Der Körper verfüge über Regulationssysteme, die eine Bildung von schädlichen Säuren verhindern.

Das zeige sich auch darin, dass Kohlenhydrate und Eiweiße in der Natur gemeinsam vorkämen. Das beste Beispiel sei Muttermilch, sagt Marin. „Und die kann ja wohl nicht schädlich sein.“ Fast alle Lebensmittel enthalten Kombinationen von Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten in unterschiedlichen Anteilen. Es gibt auch bestimmte Eiweiß-Kohlenhydratkombinationen, die besonders wertvoll seien, sagt die Ernährungsberaterin. Dazu zählten Kartoffeln und Ei, genau wie Müsli mit Milch oder Joghurt. Bei diesen Paaren kann der Körper enthaltene Eiweiße besonders gut verarbeiten.(…)”

Also doch! Wer je an Trennkost als Ernährungs- oder Diätform gezweifelt hat, dürfte sich jetzt nun bestätigt sehen.

Trennkost ist ebenso wie gefühlt Millionen andere Diäten keine Alternative

War es früher schon keine gute Alternative, ist es dieses Konzept aktuell schon gar nicht. Ebenso wie gefühlt Millionen anderer Diät- oder Ernährungskonzepte, die auf Dauer nicht funktionieren, auch nicht.

Denn was auf Dauer funktioniert, ist den meisten Menschen `eh bekannt, nur ist das mit dem Willen oder/und mit dem Durchhalten so eine Sache.

Denn ganz gleich, ob man sich selbst mit Bewegung, gesunder, maßvoller Ernährung (die aus regionalen, frischen Produkten bestehen sollte) oder mithilfe professioneller Communities wie Weight Watchers wieder in Richtung Wohlfühlgewicht katapultiert – am Durchhalten eines gesunden Lebensstils kommt keiner vorbei, der sich mit und in seinem Körper wohlfühlen will.

Lieber den inneren Schweinehund überwinden!

Aber genau darauf kommt es eben an. Und nicht darauf, ob man bestimmte Lebensmittel mit anderen Speisen (nicht) in Kombination verzehrt.

Der innere Schweinehund – der muss überwunden werden, nur das zählt. Dann klappt es auch mit den Kartoffeln und den Nudeln!

Quelle: rnd.de vom 3. Januar 2022

Bild: stock.adobe.com / Krakenimages.com

"

Latest Posts

Nicht verpassen!