Mittwoch, 21. Februar, 2024

Neueste Beiträge

Nachbarschaftshass, Mordintrigen & Vorstadt-Mystik: 3 Netflix-Tipps für lange Winterabende

Der Winter ist noch lang und das Bedürfnis, raus zu gehen, recht klein. Ein täglicher Spaziergang ist gut und schön, doch bei zweistelligen Klirr-Graden zieht es fast jeden auf die Couch! An solchen Abenden lieben es viele Frauen, sich eine spannenden Film oder eine packende Serie anzuschauen. Das Angebot ist groß und damit auch der Nerv-Faktor, sich bei den Streaming-Diensten erst mal Ewigkeiten durch die jeweilige Vorschau klicken zu müssen. Wer also ein paar Tipps gebrauchen kann – wir haben drei Netflix-Empfehlungen für lange Winterabende für Sie zusammengestellt:

3 Netflix-Streifen, die für Gänsehautfeeling sorgen

Schon etwas älter, aber aktuell bei Netflix immer wieder prominent angeteasert ist “Lakeview Terrace”. Ein spannender Streifen, der von einem amerikanischen Paar in den besten Jahren handelt, das sein Traumhaus in einer gehobenen Einfamilienhaussiedlung am Rande der Großstadt findet.

Schon kurz, nachdem die beiden eingezogen sind, machen sie die Bekanntschaft mit einem knurrigen Nachbarn, der sich zunächst als leutselig und kumpelhaft gibt.

“Lakeview Terrace” – Wenn Nachbarschaft zum Albtraum wird

Doch schon bald schlägt dieses Verhalten in einen einzigen Albtraum um…

Ein spannender Film, der einen sofort in seinen Bann zieht und durch die charismatischen Charaktere der Schauspieler (unter anderem Samuel L. Jackson, Kerry Washington, Patrick Wilson) getragen wird. Die Handlung entwickelt sich erwartungsgemäß dramatisch und so mancher wird vor dem Bildschirm sitzen und dankbar sein für die nette Nachbarschaft rundum…!

“In ewiger Schuld” – Intrigen in den feinsten Kreisen

Die fesselnde Serie “In ewiger Schuld” hat das Zeug zum Serien-Marathon. Denn die spannende Handlung greift sofort und man kann sich kaum davon losreissen. Im Mittelpunkt steht die junge Maya (Michelle Keegan – im Bild), die in hochkarätige Kreise eingeheiratet hat und auf grausame Weise ihren Ehemann verliert. Noch immer in einem tiefen Trauma gefangen, sieht sie kurz nach der Beisetzung ihres verstorbenen Gatten selbigen auf einer Überwachungskamera in ihrem Haus – im Zimmer ihrer Tochter. Gänsehautfeeling ist hier garantiert! Bewegend sind auch die Schicksale weiterer Protagonisten. So das von Ermittler Sami (Adel Akhtar), der Maya schon bald als eine Art Schatten (ver)folgt und an seinem eigenen Leben schwer zu tragen hat.

Im Hintergrund indes zieht Mayas schwerreiche Schwiegerfamilie die Strippen und da sind dann auch noch ihre früheren Kriegseinsätze und ein geheimnisvoller Blogger…Zu viel soll nicht verraten werden, nur das noch: Im Gegensatz zu vielen Netflix-Filmen, die zum Schluss mit einem Fragezeichen enden und beim Publikum für Verwirrung sorgen, gestaltet sich das Ende hier schlüssig. Wenn auch anders als erwartet

“The Woman in the House Across the Street From the Girl in the Window”

Der etwas sperrige Titel sagt zunächst wenig aus, doch die Serie hat es in sich:

Anna, die attraktive Bewohnerin einer Vorstadt-Siedlung, ist in einer Endlosschleife aus Kummer gefangen. Ihre kleine Tochter fiel einem grausamen Verbrechen zum Opfer und ihre Ehe zebrach. Seitdem bestehen ihre Tage daraus, in einem bequemen Sessel zu sitzen und mit einem Glas Wein das Leben vor dem Fenster vorbeiziehen zu lassen. Jeder Tag ist gleich, Freunde und Bekannte versuchen vergeblich, Anna aus ihrer Lethargie, die mehr und mehr in die Alkoholsucht abgleitet, zu reissen und sie wieder ins Leben zu integrieren.

Das bedrückende Einerlei endet für Anna eines Tages mit einem Mal, als ein Möbelwagen am Haus gegenüber vorfährt und ein attraktiver alleinerziehender Vater einzieht. Anna macht schnell Bekanntschaft mit ihm und sich auch in Sachen neuer Beziehung Hoffnung. Doch sie wird enttäuscht, denn der neue Nachbar ist schon liiert.

Hinter dem Fenster lauert das Grauen

Dennoch trügt die Fassade und Anna muss eines Tages von ihrem Fenster aus einen Mord mit ansehen. Oder hat sie sich diesen doch nur eingebildet? Was mit einer Beobachtung begann, wird für die Hauptdarstellerin (Kristen Bell) zum neuen Antrieb, denn sie ist sich – ganz im Gegensatz zu ihrem Umfeld – sicher, dass sie Augenzeugin eines Verbrechens wurde. Diese Miniserie fesselt einen schnell und man wird direkt in den Bann des Vorstadtlebens, in dem nichts so zu sein scheint, wie es wirkt, gezogen. Der Streifen ist perfekt für Thriller-Fans, denn die vielen Twists haben es in sich.

Deshalb: Für alle drei Streamings Daumen noch, die Produktionen sind für lange Winterabende wie geschaffen und ein echtes Filmvergnügen!

Draußen knackige Kälte, im Warmen nervenkitzelnde Spannung – was will man (FRAU) mehr?

Bilder / Copyrights:

media.netflix.com / Photographer: Vishal Sharma

 

Latest Posts

Nicht verpassen!