Montag, 26. Februar, 2024

Neueste Beiträge

Nach Tagesschau-Gau: Promis fehlen die Worte!

“Entbindende Person”? Wer bitte würde SO (s)eine Mutter nennen? Wohl keiner! Doch offenbar bilden Mitarbeiter der Tagesschau hier eine Ausnahme. Sie veröffentlichten dieser Tage einen Artikel, in dem dieses absurd-abseitige Wort-Ungetüm eine maßgebliche Rolle spielte und statt “Mutter” verwendet wurde.

Tagesschau machte aus Müttern “entbindende Personen”

bild.de schreibt dazu am 3. April 2023 folgendes:

“(…)Am Samstag berichtete die Tagesschau online über einen Gesetzesentwurf des Familienministeriums, nach dem es Sonderurlaub nach der Geburt künftig nicht mehr nur für Mütter, sondern auch für Väter geben soll. Die Tagesschau machte daraus: „Der Partner oder die Partnerin der entbindenden Person soll künftig zwei Wochen nach der Geburt freigestellt werden.“(…)”

Kaum war dieser Schwachsinn in der Welt, hagelte es auch – berechtigterweise! – Kritik, Häme und Kopfschütteln.

Auch bei deutschen Promis. Sowohl bekannte Mütter als auch Väter machten sich Luft über diese sprachliche und diskriminierende Verunglimpfung und sagten frei heraus, was sie von “entbindenden Personen” statt “Mütter” hielten.

“Der größte Schwachsinn, den ich je gehört habe”

Schlagersängerin Michelle beispielsweise machte sich als dreifache Mutter in der oben genannten Ausgabe von bild.de folgendermaßen Luft:

“„Selten fehlen mir die Worte, aber das ist wirklich der größte Schwachsinn, den ich je gehört habe. Es ist traurig, dass über so etwas überhaupt geredet und es sogar in der Tagesschau thematisiert wird. Wieso müssen wir uns alle mittlerweile jeden Schwachsinn aufzwingen lassen? Ich bin stolz darauf, eine Mutter zu sein, ebenso wie ich stolz darauf bin, eine Frau zu sein. Das Wort ,Mutter‘ hat für mich eine sehr große Bedeutung, und ich kann mir nicht vorstellen, dass es in der Demokratie, in der wir doch leben, eine Mehrheit gibt, die das anders sieht. Es gibt wirklich Wichtigeres.“”

Im selben Artikel äußerte sich auch Spitz-Zunge Désiré Nick über diesen Quatsch und machte mit einem Satz deutlich, was sie davon hält:

“„Ich empfinde es als Privileg, dass ich eine Frau und Mutter bin.“”

Neben etlichen Promifrauen mehr, die auf dem Boulevard-Portal zu Wort kamen, ließ bild.de kurze Zeit später auch männliche VIP`s zu diesem Wort-Gaga sprechen. Auch die verliehen ihrem Unverständnis deutlich Ausdruck.

Auch männliche VIP`s äußern sich zum Tagesschau-Gau

Matthias Reim zum Beispiel sprach aus, was vielen denken: Nämlich dass unsere Welt aus den Fugen ist.

Zitat

“(…)„In was für Zeiten leben wir und was geht in den Menschen vor, die eines der bedeutendsten Worte der Menschheit abschaffen wollen? Meine Mutter war der wunderbare Fels in der Brandung, und sie wird sich bestimmt im Grabe umdrehen, wenn sie mitkriegt, dass sie und all die anderen wunderbaren Frauen zu Gebärenden oder Entbindenden degradiert werden sollen. Unsere Welt ist aus den Fugen!“”

Sehr, sehr deutlich wurde auch Schauspieler Frances Fulton-Smith, der unter anderem das hier zu sagen hatte:

“(…)„Wann wird diese gequirlte Scheiße endlich beendet?(…)”

Die Debatte zeigt, dass wohl außer ein paar Hanseln bei der Tagesschau, die offenbar auf Diskriminierung (denn nichts anderes ist es, wenn man das Wort “Mutter” derartig verunstaltet) aus sind, kein Mensch hierzulande so einen Wort-Quark haben will. Zum Glück!!!

Quelle: bild.de vom 03. und 04. April 2023

Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Frederic Kern/Geisler-Fotopress
"

Latest Posts

Nicht verpassen!