Dienstag, 6. Dezember, 2022

Neueste Beiträge

Gaudi auf dem Oktoberfest: So viel mehr zahlen Familien seit 2015!

Immense Preissteigerungen und Kostenexplosionen allerorten: Die Melange aus Inflation und Energiekrise lässt vielen Haushalten kaum mehr als das Geld für die Lebenshaltungskosten in der Geldbörse. Und selbst die können viele Menschen mitunter nicht mehr stemmen. Wer noch (halbwegs) gutes Geld hat, muss aktuell mehr von selbigem im Freizeitbereich einplanen. Ganz gleich, ob Wellnessangebote, Gastro oder Eintrittsgelder für Vegnügungen: Alles ist bzw. wird gerade teurer. So auch das bekannteste Wiens-Fest der Welt: Das Oktoberfest in München.

Oktoberfest: Satte Preise in 2022!

Wer dem bayerischen Gaudi mitsamt Familie einen Besuch abstatten will, sollte den Bankautomaten im Vorab gut “angezapft” haben. Denn das beliebte Fest, das noch nie preiswert war, ist dieses Jahr sehr teuer. Wie konkret die Preise nach oben geklettert sind, hat die BILD-Zeitung zusammengetragen, indem sie eine Familie seit 2015 auf dem Oktoberfest begleitete.

Auf seinem Webportal berichtet das Blatt darüber wie folgt:

“(…)BILD macht den Langzeit-Test, begleitet eine Familie aus Günzburg seit 2015 über die Theresienwiese. Steffi (47, Rechtsanwältin), Torsten (49, Unternehmensberater), Anna (15) und Alexander (12). Alexander war bei unserem ersten Test fünf Jahre alt, liebte damals das Feuerwehrauto beim Kinderkarussell (Fahrt 2 Euro) Heute sind es wildere Fahrgeschäfte, die ihn anziehen. Mit dem Tempo steigen auch die Ticket-Preise. Alexanders Lieblings-Fahrgeschäft ist mittlerweile der Break-Dance (Fahrt 5 Euro).(…)”

Und weiter heißt es:

“(…)Auch im Lachhaus sind die Preise gestiegen. Eine ähnliche Attraktion „Jumanji“ mit Wackel-Böden, Riesenrolle und Spiegel-Labyrinth kostete damals noch 16 Euro für die ganze Familie, heute 22 Euro.(…)”

Vor allem im Bierzelt, dass ein MUSS für jeden Oktoberfest-Besucher ist, haben die Preise extrem angezogen.

20 Prozent mehr sind im Bierzelt fällig

Zitat:

“(…)2015 kostete ein Maß im Marstall 11,50 Euro, eine große Brezn 5,20 Euro und ein Colamix 4,80 Euro, zusammen 21,20 Euro. Heute kostet die gleiche Bestellung (im Armbrustschützenzelt) 25,65 Euro, 20 Prozent mehr als 2015: Die Maß 13,50 Euro, die Brezn 6,50 Euro, das Colamix 5,65 Euro.(…)”

Alles in allem gab die Familie über 440 Euro aus – ein satter Sprung seit 2015!

Über 400 Euro kostet mittlerweile ein Familientag auf dem Oktoberfest

Hierzu schreibt bild.de:

“(….)Ein Wiesn-Nachmittag für die vierköpfige Familie: also 441,50 Euro

● 2018 waren es noch 372,35 Euro

● 2015 belief sich die Rechnung auf 336,40 Euro(…)”

Dass man im nächsten Jahr zu viert gleich 500 Euro einplanen kann, ist sehr wahrscheinlich. Fazit: Um sich in diesen Zeiten in der Freizeit etwas leisten zu können, müssen Familien mit normalem Einkommen an anderer Stelle sparen.

Anders geht es nicht mehr.

Quelle: bild.de vom 22.09.22

Bild: pexels.com / Brett Sayles

Latest Posts

Nicht verpassen!