Mittwoch, 29. Mai, 2024

Neueste Beiträge

Schwer verliebt ausgewandert & vom Partner fast getötet: Jennifers Geschichte im NACHTCAFÈ

Wer kennt sie nicht, die Leute im Freundes- oder Bekanntenkreis, die eben noch klar und strukturiert waren und mit dem Aufsetzen der rosaroten Brille kaum wieder zu erkennen und schwer verliebt sind?

In den meisten Fällen ist eine rasende Verliebtheit und somit die berühmte rosarote Brille eher ein Anlass zum Schmunzeln. Man sieht es der guten Freundin oder dem Bruder gerne nach, wenn sie oder er in der Kennenlernphase das Objekt der Begierde auf einen Sockel stellt. Und Negatives oder Unzulänglichkeiten so gar nicht sehen will. In den allermeisten Fällen relativiert sich das Ganze in der Zeit, in der die Monate der Beziehung ins Land gehen. Überwiegen die eher unguten Eigenschaften dann doch, wird sich eben wieder getrennt und wenn nicht, dann wird eine Partnerschaft für lange Zeit oder gar für immer daraus.

Jennifer erzählt ihre Geschichte im NACHTCAFÈ-Podcast

Soweit ist das alles bekannt und ein gesellschaftliches Alltagsphänomen. Die rasende Verliebtheit in der Beziehung von Jennifer, die im SWR-Podcast von “NACHTCAFÈ” mit Michael Steinbrecher (im Bild) darüber sprach, was ihr widerfahren ist, ging allerdings anders aus. Ganz und gar nicht alltäglich und sogar höchst gefährlich.

Die junge Frau, die dem beliebten und einfühlsamen Journalisten in der bekannten Talkreihe “NACHTCAFÈ – Das wahre Leben” Rede und Antwort stand, hat ein Beziehungs-Auf-und-Ab erlebt, bei dem man schon vom Zuhören Gänsehaut bekommt.

Während eines USA-Aufenthaltes verliebt sich die junge Frau so unsterblich in einen charismatischen und gutaussehenden Amerikaner, dass sie in der europäischen Heimat alle Zelte abbricht. Nicht irgendwelche Zelte, sondern ein Leben mit Partner, gutem Job, Haus und keinen finanziellen Sorgen. Wenn man Jennifer im Podcast so über ihr altes Leben sprechen hört, fällt es schwer zu glauben, dass sie all das für eine plötzliche Verliebtheit aufgegeben hat und sogar für den vermeintlichen Traummann ruck-zuck ausgewandert und zu ihm in die USA gegangen ist.

Der Traummann entpuppt sich rasch als Albtraum

Dort erwartet sie zunächst eine prickelnd-aufregende Zeit mit dem “Neuen”, die jedoch nicht lange anhält. Ihr Partner, den sie rasch heiratet, entpuppt sich als jemand, der dem Alkohol oft und gerne zuspricht und zudem noch extreme psychische Probleme hat. Das geht soweit, dass sich Gewalt- und Wutausbrüche des neuen Freundes mit seiner Angewohnheit, sich phasenweise für Tage im Bett zu verkriechen, abwechseln. Jennifer merkt schnell, dass der Mann, für den sie ihr altes Leben aufgab, große Probleme hat und sie mit Psychosen konfrontiert ist.

Unglücklicherweise hat sie in dieser Situation keinen Freundeskreis oder Familienangehörige in der Nähe, die ihr in diesen dunklen Stunden Halt geben könnten. Die neue Beziehung spielt sich zudem auf einer Insel ab, mit Freunden des neuen Partners, die kein Problem in seinem Verhalten sehen und dem Alkohol ebenso häufig zusprechen.

Der Traum von neuen Leben mit dem absoluten “Mr. Right” entpuppt sich deshalb schon nach kurzer Zeit als Albtraum, der darin gipfelt, dass Jennifers große Liebe zum Messer greift und droht, sie zu töten. Mit Ach und Krach kann sie dieser Situation entkommen und überlebt.

Jennifer hält lange zu ihrem Noch-Ehemann

Danach kam auf ihren falschen Traummann das volle Programm von Polizei, Gericht und Therapie zu. Jennifer hielt selbst da noch zu ihm, was man als Hörer des Podcasts nicht so wirklich nachvollziehen kann. Irritierend auch, dass sie seinen Kontaktversuchen nach all dem, was er ihr angetan hat, immer wieder nachgibt und sich auf Treffen einlässt. Eine Zeitlang wohnt ihr Noch-Ehemann sogar wieder bei ihr, was man so gar nicht nachvollziehen kann.

Jennifer, so scheint es, hofft und hofft, dass sich der Mann, den sie doch als absoluten Traummann kennengelernt hat, wieder in den “alten” verwandelt. Doch das geschieht nicht, im Gegenteil: Er setzt die in der Therapie verschriebenen Medikamente ab und kehrt zu den alten gefährlichen Verhaltensweisen zurück.

Irgendwann zieht Jennifer die Reißleine und baut sich ein neues Leben in Florida auf. Gefragt von Michael Steinbrecher, ob sie eventuell noch immer eine Türe in ihrem Herzen hat, die sie IHM aufhält, merkt man sofort, dass die Auswanderin noch nicht mit dem einstigen Mann ihrer Träume abgeschlossen hat.

Eine leise Hoffnung scheint zu bleiben

Rational weiß sie natürlich, dass es niemals eine Zukunft mit ihm geben kann, doch eine leise Hoffnung – so wirkt es auf die Hörer – die bleibt…

Ein absolut interessanter und spannender Podcast, der aktuell hier zu hören ist und in den alle reinhören können, die jetzt neugierig auf die Geschichte von Jennifer geworden sind.

Abrufbar ist die Folge aktuell auch bei weiteren gängigen Streaminganbietern.

Bild:© SWR/Baschi Bender SWR/MSt/Baschi Bender” (S2+) / foto@swr.de / SWR-Sendung NACHTCAFÈ, Prof. Dr. Michael Steinbrecher

"

Latest Posts

Nicht verpassen!