Samstag, 28. Mai, 2022

Neueste Beiträge

Medizin-Koryphäe appelliert: „Tragt Radhelme!“

Wenn die Familien-Radtour bei bestem Wetter am Wochenende in der Klinik endet oder man auf sich auf dem Weg zur Arbeit plötzlich im Notarztwagen...

Es geht wieder los: „Boss“ Bruce Springsteen kommt 2023 nach Deutschland

Zeitlose bodenständige Musik mit einem unverwechselbaren Sound, ein skandalfreies Leben und Songtexte, die das ganz normale Leben mit all seinen Facetten widerspiegeln: Das ist...

Klartext beim Online-Dating: Hardballing macht von sich reden

Nach gefühlt tausend neu gesetzten Dating-Trends in letzter Zeit wird aktuell wieder einem brandneuen Phänomen in Sachen Online-Dating und Offline-Kennenlernen gefrönt. Angesagt ist nun...

Wie geht man mit Akne im Erwachsenenalter um?

Die Wissenschaftler sind sich nicht einig darüber, woher die Akne bei Erwachsenen genau kommt. Wie es aussieht, sind jedoch bis zu 50% aller Frauen...

Dating-Frust bei Singlefrauen: Wenn er nie nach einem nächsten Treffen fragt

Online-Dating und endlich ein Mann, bei dem alles zu passen scheint! Ein Date nach dem anderen findet statt und es ist jedesmal schön – soweit, so perfekt. Wirklich perfekt? Nicht ganz! Zumindest dann nicht, wenn es jedesmal SIE war, die das Treffen initiiert und danach gefragt hat.

Das nämlich finden Singlefrauen, die via Online-Dating einen Partner finden, ganz und gar nicht gut, wie man aktuell wieder online in einschlägigen Foren nachlesen kann. Es ist offenbar ein weit verbreitetes Phänomen in der Kennenlernphase, dass Männer in Sachen weiterer Dates nicht aus den Puschen kommen und deshalb die Frauen das Zepter in die Hand nehmen, wenn es um ein weiteres Date geht.

Was tun, wenn ER nie nach einem neuen Treffen fragt?

Doch wie lange geht das gut, ohne dass man (FRAU) den Eindruck haben muss, er sei eher nicht interessiert oder fährt das System Warmhalteplatte?

Gute Frage!

In einem bekannten Online-Forum erstellte eine Singlefrau dieser Tage zu genau dieser Thematik ein Posting und schilderte ihren Fall der virtuellen Runde.

Ihren Ausführungen war zu entnehmen, dass sie mit ihrem Online-Flirt bislang drei Dates hatte, die alle angenehm verliefen. Parallel dazu war man via WhatsApp & Co. in Kontakt. Nur eines lief nicht offenbar nicht rund: Sein Interesse. Denn wie die Frau schrieb, gingen bislang alle Vorschläge für ein Treffen von ihr aus, seinerseits kam keine Initiative.

Da sie diese Situation als belastend empfand, schrieb sie ihrem Schwarm, dass sie es irritierend findet, dass von ihm aus so gar keine Treffen vorgeschlagen werden.

Die Kommunikation – so war es in dem Forum zu lesen – erfolgte via WhatsApp. Der Empfänger der Message las die Zeilen morgens und antwortete viele Stunden später, dass er dies verstünde, momentan aber sehr kaputt von der Arbeit sei und am nächsten Tag anrufen würde.

Dann lieber beenden?

So jedenfalls war bei diesem Kennenlernen der Stand der Dinge, so hat es die Thread-Erstellerin in das Online-Forum gepostet.

Versehen mit dem Zusatz, dass sie die Sache beenden wolle, wenn er nicht am nächsten Tage bis zum Nachmittag angerufen hat. Allerdings war sie wohl diesbezüglich noch unsichere, denn ihr Posting hatte sie mit der Überschrift „Soll ich die Geschichte beenden“ versehen.

Darauf entbrannte eine Diskussion unter den Usern, die die unterschiedlichsten Meinungen zu so einem Fall in der Kennenlernphase abbildeten.

Viele waren der Meinung, die Thread-Erstellerin habe übergriffig gehandelt – mit einem ausgeprägten Anspruchsdenken obendrein. Andere User wiederum unterstellten ihr aufgrund ihrer Aussage, dass sie den Kontakt beenden würde, wenn er nicht rechtzeitig anruft, eine kleinkindhafte Trotzreaktion, mit der sie eine Aussage von ihm erzwingen will.

Wieder andere aber meinten, dass es wohl mehr als legitim sei, nach drei (von IHR initiierten Dates) mal zu wissen, woran man ist. Manche User verwiesen auf das Phänomen des „nicht-festlegen-wollens“ und unterstellten IHM genau das.

Vor dem Hintergrund so vieler verschiedener Meinungen stellt sich tatsächlich die Frage, ob die besagte Frau klug gehandelt hat?

Klarheit haben zu wollen, ist legitim!

Nun – gerade im Bezug auf`s Online-Dating ist man hier doch geneigt, mit einem „ja“ zu antworten. Warum? Nun – weil es legitim ist, als Teil eines Online-Dating-Zweiergespanns nach ein paar Dates wissen zu wollen, woran man ist. Hat der andere Interesse, das Kennenlernen zu vertiefen oder braucht er noch Zeit, ist sich seiner Gefühle vielleicht noch nicht sicher oder der Funk sprang nicht über (alles Klassiker bei Dating-Zauderern…)?

Ebenso ist es total normal, am Interesse des anderen zu zweifeln, wenn von ihm so gar kein Engagement in Sachen eines nächsten Treffens kommt. Zumal das Paralleldating längst zum Massenphänomen geworden und die „Warmhalteplatte“ deshalb schon längst mit einem Lifestyle-Vokabular versehen worden ist.

Es ist schon deshalb gut, nach ein paar Dates mal die Fühler in Sachen Ernsthaftigkeit beim anderen auszustrecken, weil es die eigene Lebenszeit ist, die man vielleicht sinnlos vergeudet. Weil es der andere  – im schlimmsten Fall – mangels anderer Alternativen laufen lässt und es als nette Option „mitnimmt“.

Insofern: Einfach auf`s Bauchgefühl hören und machen, was man für richtig hält. Es gibt gerade beim Online-Dating kaum ein „Richtig“ oder „Falsch“. Zumal sich ein blödes Bauchgefühl in den meisten Fällen auch bestätigt und man spätestens dann merkt, dass man mit dem „zweiten Gehirn“ richtig lag.

Aufrichtiges Interesse hatte man(n) nicht…

So übrigens auch im geschilderten Fall. Die Thread-Erstellerin ließ die Online-Community nämlich Anteil am Ergebnis ihres Tuns haben. Sie berichtete, dass ihr Dating-Kandidat sich zwar noch meldete, aber die Verbindung, das Kennenlernen, eher doch mehr so „la la“ sah.

Verliebt war er nicht…Hätte es also die besagte Single-Lady so weiterlaufen lassen, hätte sie zwar eine Menge Zeit investiert, aber auf Dauer nichts von dem Mann gehabt. Die Enttäuschung wäre groß und die „Warmhalteplatte“ auf Dauerbetrieb gestellt gewesen.

Mit dem Einfordern eines Statements hat sie somit etwas ganz Wertvolles wieder zurück erobert: ihre Zeit!

Bild: stock.adobe.com / Quality Stock Arts
"

Latest Posts

Medizin-Koryphäe appelliert: „Tragt Radhelme!“

Wenn die Familien-Radtour bei bestem Wetter am Wochenende in der Klinik endet oder man auf sich auf dem Weg zur Arbeit plötzlich im Notarztwagen...

Es geht wieder los: „Boss“ Bruce Springsteen kommt 2023 nach Deutschland

Zeitlose bodenständige Musik mit einem unverwechselbaren Sound, ein skandalfreies Leben und Songtexte, die das ganz normale Leben mit all seinen Facetten widerspiegeln: Das ist...

Klartext beim Online-Dating: Hardballing macht von sich reden

Nach gefühlt tausend neu gesetzten Dating-Trends in letzter Zeit wird aktuell wieder einem brandneuen Phänomen in Sachen Online-Dating und Offline-Kennenlernen gefrönt. Angesagt ist nun...

Wie geht man mit Akne im Erwachsenenalter um?

Die Wissenschaftler sind sich nicht einig darüber, woher die Akne bei Erwachsenen genau kommt. Wie es aussieht, sind jedoch bis zu 50% aller Frauen...

Nicht verpassen!

Familienurlaub im Oman – Tipps für ein unterschätztes Reiseziel

Der Oman ist vielleicht nicht die naheliegendste Wahl für Reisen, schon gar nicht mit Kindern. Sie werden jedoch überrascht sein zu erfahren, dass der...

Spannung bis zum Äußersten: „HOME – Haus der bösen Schatten“ von Riley Sager

Düstere Anwesen, von Wald umgeben und geschützt durch steinalte Mauern - keine Frage: Um solche Gemäuer rankten sich in allen Zeiten Spukgeschichten und auch...

Unterhaltung in Krisenzeiten: Barbara Schöneberger hat die richtige Einstellung!

So richtig viel, worüber man sich derzeit freuen oder über das man lachen kann, gibt es nicht. Die Corona-Krise ist noch nicht mal richtig...

Tolle bundesweite Familienaktionen zum „Tag des Waldes“ am 21. März

Der Wald: Mal gibt er sich mystisch, mal geheimnisvoll und mal düster. Letzteres allerdings meist nur in Krimis und Thrillern im Dämmerlicht und bei...

Neuer Dresscode am Ballermann: Barfuß und oberkörperfrei sind passé!

Barfuss oder mit ollen Badeschlappen, Oberkörperfrei und angetrunken oder in nasser Badehose und voller Drogen: Das Publikum am Ballermann hatte bislang nicht selten eine...