Dienstag, 3. August, 2021

Neuste Beiträge

Das lange Gedächtnis einer Frau – Kolumne von Barbara Edelmann

"Endlich habe ich ihn gefunden!“ Diana nippte an ihrem Kaffee und strahlte mich an.   „Den Schatz der Nibelungen?“, fragte ich, denn sie hatte vorhin im...

Boudoir-Fotografin Karina Schuh: „Ich zeige Frauen ihre Weiblichkeit“

Von der DDR in den Westen, dann wieder in die alte Heimat und danach in die große weite Welt: Keine Frage, der Lebenslauf von...

Funkstille nach Dates – Ghosting weiterhin ein (Online-Dating)Phänomen

Einfach so von der Bildfläche verschwinden, wenn sich bereits zart eine Beziehung anbahnt oder die Kennenlernphase intensiv ist - dieses Phänomen nennt sich seit...

Zusammenhalt in der Not: Die Hilfsbereitschaft in der Flutkatastrophe ist groß!

Nachbarschaftsstreits, Neid auf jene die gegenüber wohnen und Gerichtsklagen verfeindeter Anwohner: Wer täglich alle möglichen Medien verfolgt, hat bisweilen den Eindruck, dass unter den...

Mit künstlicher Intelligenz den richtigen Lippenstift finden: Chanel macht es möglich!

Künstliche Intelligenz ist nicht erst seit gestern in aller Munde. Doch zumeist geht es im Zusammenhang mit dieser neuen Technologie um Branchen, die mit Medien, Mobilität und Technik zu tun haben. Vom Beautybereich und künstlicher Intelligenz hört man indes wenig.

Doch wie erwartet hält die KI – so der allgemeine Kurzbegriff für die Künstliche Intelligenz – auch in die Schönheitsbranche Einzug, was Chanel mit einem revolutionären „Lipscanner“ beweist.

Der „Lipscanner“ von Chanel kommt in Form einer App daher

Der Scanner, der in Form einer App daherkommt, wird ein Problem lösen, das wohl fast jede Frau kennt.

Wenn man nämlich an einer anderen Frau oder auf einem Foto, das eine Frau mit einem tollen Lippenstift abbildet, eine schöne Lippenstift-Farbe entdeckt und denkt: „Das ist ja ein toller Ton, den hätte ich auch gerne für meine Lippen“.

Mit dem Chanel-„Lipscanner“ kann es dann heißen: „Gesagt, getan!“ und man kommt im Handumdrehen zu seinem Lieblingslippenstift – natürlich von Chanel, was ja Sinn der Sache des Unternehmens ist.

An jedem Ort der Welt den favorisierten Farbton scannen!

Wie genau das abläuft, wird auf vogue.de beschrieben, Zitat:

„(…)Hatten Sie jemals Schwierigkeiten, den richtigen Nude-Ton oder das perfekte Rot zu finden, das zu Ihrem Outfit passt? Dann ist der neue „Lipscanner“ von Chanel die richtige App für Sie. Mithilfe der neuesten Technologie hat die Marke eine Make-up-App gelauncht, die jede Farbe auf der Welt durch „künstliche Intelligenz“ mit dem am besten passenden Chanel-Lippenstift abgleicht.

Ein Model in einer Zeitschrift, eine Freundin bei Zoom oder Bella Hadids neuestes Selfie: Scannen Sie einfach ein Bild Ihrer Wunschfarbe und die App ordnet es einem Chanel-Produkt aus einer der fünf Farbfamilien zu – Nude, Rosa, Orange, Rot oder Dunkelviolett. Außerdem wird eine passende Textur vorgeschlagen – matt, glänzend, glossy, satiniert oder metallisch. Und es muss nicht einmal von einem Foto einer Person abgeglichen werden – Sie können die Farbe von Ihrem Lieblingsanzug oder einer Abendtasche scannen, für die Sie ohnehin gerade keine andere Verwendung haben.

Damit Sie den Lippenstift auch während der globalen Pandemie anprobieren können – während die Pforten der Geschäfte weltweit geschlossen bleiben –, hat die App auch berücksichtigt, dass Sie den Lippenstift virtuell testen können. „Ob virtuell oder IRL, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt“, so Chanel in einem Statement. „Füttern Sie Ihre Inspiration überall und zu jeder Zeit.“

„Lipscanner“, eine Zusammenarbeit zwischen Chanels Makeup Creation Studio und CX Lab, ist ein aufregendes Beispiel dafür, was Technologie leisten kann, wenn sie im Dienste der Beauty zum Einsatz kommt. Der Algorithmus ist darauf trainiert, Hunderttausende von Gesichtern zu analysieren. Die App ist sogar so programmiert, dass sie den Hautton und die Lippenform einkalkuliert, bevor sie die passende Farbe und das Finish empfiehlt.(…)“

Klingt prima! Schon deshalb, weil es auf der ganzen Welt so viele tolle Farben gibt, die man dann mithilfe so einer App dann tatsächlich auch auf die eigenen Lippen bringen kann.

Es bleibt lediglich abzuwarten, ob Chanel bei all der Farbenvielfalt im Leben dann wirklich DEN Rot- oder Pastellton vorschlagen kann, den man sich ausgewählt hat. Da der „Lipscanner“ erst ab 2022 in Deutschland verfügbar ist, müssen sich Frauen, die auf diesen Service zurückgreifen wollen, noch ein wenig gedulden.

Künstliche Intelligenz wird auch die Beauty-Branche revolutionieren

Die Idee an sich zeigt aber, was in Sachen revolutionärer Technologien so alles möglich ist. Dass sich die KI eines Tages auch in der Beauty- und Modebranche etabliert, wird keine Frage des „ob“, sondern eher des „wann?“ sein.

Das traditionelle Modehaus aus Frankreich ist hier einmal mehr Vorreiter – ganz im Sinne seiner Gründerin, die seinerzeit mit ihrem Modestil die Kleidung von Millionen von Frauen revolutioniert und einen bis heute beliebten zeitlos-klassischen Look kreiert hat.

Quelle: vogue.de vom 04.03.2021

Bild: stock.adobe.com / looking2thesky

Latest Posts

Das lange Gedächtnis einer Frau – Kolumne von Barbara Edelmann

"Endlich habe ich ihn gefunden!“ Diana nippte an ihrem Kaffee und strahlte mich an.   „Den Schatz der Nibelungen?“, fragte ich, denn sie hatte vorhin im...

Boudoir-Fotografin Karina Schuh: „Ich zeige Frauen ihre Weiblichkeit“

Von der DDR in den Westen, dann wieder in die alte Heimat und danach in die große weite Welt: Keine Frage, der Lebenslauf von...

Funkstille nach Dates – Ghosting weiterhin ein (Online-Dating)Phänomen

Einfach so von der Bildfläche verschwinden, wenn sich bereits zart eine Beziehung anbahnt oder die Kennenlernphase intensiv ist - dieses Phänomen nennt sich seit...

Zusammenhalt in der Not: Die Hilfsbereitschaft in der Flutkatastrophe ist groß!

Nachbarschaftsstreits, Neid auf jene die gegenüber wohnen und Gerichtsklagen verfeindeter Anwohner: Wer täglich alle möglichen Medien verfolgt, hat bisweilen den Eindruck, dass unter den...

Nicht verpassen!

Liebeskummer: Warum wir ihn haben & 6 Tipps, was dagegen hilft

Ist eine Beziehung in die Brüche gegangen oder die eigenen Gefühle werden nicht erwidert, ist das eine unglaublich belastende Situation. Es gibt kaum einen...

„Mordsrausch“ von Barbara Edelmann: Fesselnder Allgäu Krimi mit Humor!

Tief in die Weiten des Allgäus eintauchen, den - teilweise recht schrulligen - Bewohnern ganz nahe sein und über so manche Eigenart der Ur-Allgäuer...

Paartherapeutin über Eifersucht: „Sie ist in uns Menschen angelegt“

Die Eifersucht: Gegenstand unzähliger Romane, Dramen, Internet-Threads und Forscherteams. Gerade letztere beschäftigen sich viel mit dem nagenden Negativ-Feeling, woraus eine kaum mehr zählbare Flut...

Auch ein BOSS ist nicht unfehlbar: Bruce Springsteen wurde festgenommen!

Keine Skandale, keine reißerischen Frauengeschichten, das Ohr immer an der arbeitenden Gesellschaft und unzählige Songs, die das Leben von Arbeitern und ganz normalen Leuten...

Die High Society fiel drauf rein: Deutsche Hochstaplerin narrte New Yorker Luxus-Gesellschaft!

Rauschende Parties in New York, relaxen in den besten Spas der Stadt, tolle Restaurants und vermögende sowie einflussreiche Bekannte drumherum: So in etwa muss...