Kim Kardashian

Einmal ein weltbekannter Promi sein – und wenn auch nur in den eigenen Reisepapieren…Das dachte sich wohl eine Kolumbianerin, die sich in Köln aufhielt und sich auf einer Reisebank nach einer Pre-Paid-Karte erkundigte. Der Mitarbeiterin der Bank fiel auf, dass das Foto im Pass so gar keine Ähnlichkeit mit der Kundin hatte. Das Promigesicht, das im Pass klebte, gehörte zu Reality-Star Kim Kardashian.

Über diesen skurrilen Fall berichtet das Magazin STERN in seiner Online-Ausgabe und beruft sich dabei auf eine Meldung der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin.

Misstrauen gegenüber Kardashian-Bild

Darin heißt es auf presseportal.de wie folgt:

„Nachdem am zurückliegenden Freitag die Bundespolizei von einem Mitarbeiter der Reisebank um Hilfe gebeten wurde, nahmen die Beamten eine 29-jährige Kolumbianerin vorläufig fest.

Der Mitarbeiter der Reisebank wurde misstrauisch als die junge Frau eine Prepaid Karte erwerben wollte und das Foto in ihrem Ausweis nicht mit der Person, die vor ihm stand, übereinstimmte. Auch die zur Hilfe gerufenen Bundespolizisten schmunzelten zunächst über das Foto im Ausweis, welches eher Ähnlichkeit mit einer Prominenten hatte, jedoch nicht mit der Reisenden. Die Beamten nahmen die Tatverdächtige wegen dem Verdacht der Urkundenfälschung fest. Weiterhin wurden zwei fremde Kreditkarten aufgefunden und sichergestellt. Der Ausweis blieb beschlagnahmt. Nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen und Abgabe einer Sicherheitsleistung wurde die 29-Jährige wieder auf freien Fuß belassen.“

Was die junge Frau dazu veranlasste, ein Foto der Kardashian in ihr Reisedokument zu kleben, wurde nicht bekannt.

Bildnachweis: picture alliance / Photoshot

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.