Dienstag, 31. Januar, 2023

Neueste Beiträge

Abseits der Weihnachtsmarkt-Massen: 3 Ideen für Adventsausflüge!

Nürnberger Christkindlmarkt, der Dresdner Striezelmarkt oder die schöne Weihnachtswelt im malerischen Rüdesheim. All das sind bekannte Orte, an die im Advent Massen von Menschen pilgern. Schnell findet man sich dann in einem nicht endenden Strom von Leuten wieder, mit denen man sich an den Weihnachtsständen eher vorbeischiebt, statt vorbei flaniert. Für viele Leute ist dieses Szenario allerdings ein Graus. Gerade Familien verzichten deshalb auf den Besuch solcher überlaufenen Weihnachtsmagneten und planen andere Adventsausflüge.

So kann man mit Kind und Kegel eher einen schönen dörflichen Weihnachtsmarkt besuchen oder einen der unzähligen Burgen- und Schlossweihnachtsmärkte für den Adventsnachmittag auswählen.

Es muss nicht immer der überlaufene Weihnachtsmarkt in der Stadt sein – Adventsausflüge gehen auch anders!

Doch was, wenn man all das schon durch hat und auf der Suche nach Anregungen für weitere alternative Adventsausflüge ist?

Nun – hier kommen 3 schöne Ideen für vorweihnachtliche Ausflüge jenseits der Massen:

1. Besuch einer Hofweihnacht

Einen schönen Adventsnachmittag auf einem Bauernhof oder Gut zu verbringen, ist eine schöne Alternative zu überfüllten Weihnachtsmärkten. Zumeist privat ausgerichtet, überzeugen diese Veranstaltungen häufig durch die liebevolle Organisation. Wenn man Glück hat, singt ein Chor oder eine Kapelle spielt weihnachtliche Weisen. Für die Kinder werden oft weihnachtliche Bastelaktivitäten angeboten und das eine oder andere Spielzeug-Schnäppchen auf kleinen Flohmarkt-Ständen innerhalb des Hofes.

Glühwein, Kinderpunsch, Bratwurst und Stolle fehlen meist nie, so dass man auch in diesem intimen Rahmen auf weihnachtliche Leckerbissen nicht verzichten muss. Solche Veranstaltungen auf Bauernhöfen oder auf Ländereien von Gutshäusern werden zumeist in den örtlichen Lokalblättern angekündigt, auf die man – wenn man von weiter her oder aus der nächsten Großstadt ist – zumeist keinen Zugriff hat.

Eine Hofweihnacht – das hat was!

Insofern empfiehlt sich hier die spezielle Recherche im Internet oder/und man fragt Bekannte oder Freunde, die ländlich wohnen, was in ihrem Umfeld an solchen Veranstaltungen im Advent geplant ist. Hat man erst einmal einen schönen kleinen Markt gefunden, kann man sicher sein, die Augen der Kinder durch die spezielle Atmosphäre in solchen Locations zum Strahlen zu bringen!

2. Weihnachten im Tierheim

Gutes tun und vorweihnachtliches Ambiente zwischen Vierbeinern oder gefiederten Gesellen genießen: Das erlebt, wer sich für einen Weihnachtsmarkt im Tierheim entscheidet. Etliche dieser Hilfsinitiativen initiieren im Advent landauf-landaub solche stimmungsvollen Events, um die Herzen und Geldbörsen der Menschen zu öffnen.

Zumeist mit Erfolg, denn vielen tausenden Tierliebhabern ist es hierzulande wichtig, auch die tierischen Geschöpfe in der Weihnachtszeit nicht zu vergessen. Nimmt man den Nachwuchs mit, kann der nicht nur seine Freude an den oftmals drolligen Katzen, Kaninchen, Vögeln und Hunden haben, sondern auch ein Gefühl für Hilfe und Mitmenschlichkeit bekommen. Nicht selten wird hier bei Kindern der Grundstein für Nächstenliebe für das ganze Leben gelegt.

Recherchieren, ob das Tierheim in der Nähe einen Weihnachtsmarkt ausrichtet

Wer sich für diese Art von Adventsausflügen interessiert, sollte online recherchieren, ob Tierheime in der Nähe entsprechende Veranstaltungen in der Weihnachtszeit anbieten.

3. Weihnachten im Park

Deutschland ist reich an schönen Grünflächen – darunter unzähligen Parks. Auch solche Landschaften werden bundesweit rege genutzt, um zur Weihnachtszeit eine phantasievolle Atmosphäre darin zu verbreiten. Da Parks naturgemäß oft großzügig sind, kommen Menschenmassen hier gar nicht erst auf, sondern alles verteilt sich angenehm.

Der wohl bekannteste Park in Deutschland ist der Wörlitzer Park – ein Landschaftstraum nach englischem Vorbild, der auch zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Für dieses Jahr – 2022 – ist der Weihnachtsmarkt in dem beschaulichen Ort bei Dessau und Mosigkau leider schon vorbei.

Adventsausflüge in weihnachtlich illuminierte Parks haben das gewisse Flair

Aber wer kann, sollte sich unbedingt für die nächste Adventssaison den Termin im Gartenreich notieren. Zumeist findet nur an einem Adventswochenende dort ein Weihnachtsmarkt statt.

Es lohnt sich natürlich auch sonst, zu schauen, welche Parks in der eigenen Region weihnachtlichen Zauber anbieten. Durchstöbert man das Internet zeigt sich, das hier und da in etlichen dieser grünen Landschaften Weihnachtsmärkte veranstaltet werden.

So oder so: Alternativen zum Massenauflauf finden sich für Adventsausflüge wirklich zuhauf!

Bild: stock.adobe.com / karepa
"

Latest Posts

Nicht verpassen!