Dienstag, 20. April, 2021

Neuste Beiträge

5 Tipps, wie Sie in Ihrem nächsten Urlaub richtig gut aussehen

Für viele Menschen ist die Urlaubszeit die schönste Zeit des Jahres, dazu gehören vor allem die Sommermonate. Wenn der nächste Urlaub ansteht, möchte jede...

„Nur Gutes kann Gutes tun“ – Interview mit Seifensiederin Karina Wimmer

Karina Wimmer lebt dort, wo andere Urlaub machen: Im schönen Salzkammergut in Österreich. Dort geht sie einer Arbeit nach, die gleichzeitig ihr Hobby ist...

Rhesusfaktor negativ – was Frauen wissen müssen

Hand aufs Herz: Kennen Sie Ihre Blutgruppe? Viele Menschen haben keine Ahnung, ob Blut der Gruppe A, B, AB oder 0 durch ihre Adern...

Zwei Katzen aus dem Tierheim holen – Ein Erfahrungsbericht

Einem Tier aus dem Tierheim ein liebevolles Zuhause geben - das wollen viele Menschen. In der Corona-Pandemie sogar verstärkt, was aber ein eher fragwürdiger...

Sich selbst was Schönes gönnen? Dann vergessen Sie die Merkliste!

Kennen Sie das? Sie sehen was Schönes im Web und irgendwie kommt Ihnen der Gedanke, dass Sie sich doch auch mal was Besonderes gönnen könnten? Einfach so. Wann macht man das schon als Mutter mit Mann, Haus, Hof und Job? Eben!

Mir jedenfalls ging es vor ein paar Tagen so. Sonst so gar nicht zu kontinuierlichen oder gar ausschweifenden Shopping-Trips für Dinge für mich selbst neigend – weder offline noch online – kam mir im Web zufällig eine tolle Bettwäsche unter. Im Landhausstil, genau mein Ding.

Sich mal was Schönes gönnen – oder doch nicht?

Ich fand die so schön, aber sofort kam eine innere Stimme zum Vorschein, die da meinte: „Muss das sein?!“. Sie müssen wissen, dass wir hier daheim umbauen und sanieren und deshalb so gut wie jeder Euro in Baumärkte und Handwerker fließt.

Klar hält man sich mit Extras dann zurück. Aber mal so ein ganz spontaner Lustkauf, wie er `eh nur alle „Jubeljahre“ mal vorkommt, warum nicht?! Ich wollte schon auf „bestellen“ klicken, aber irgendwas hielt mich zurück. Deshalb setzte ich die Bettwäsche – 4teilig – auf die Merkliste. Mal schauen.

Danach ging ich wieder meiner Arbeit nach. Irgendwann in den darauffolgenden Tagen erinnerte mich ein Unternehmen, bei dem ich Stammkundin bin, per E-Mail daran, dass ich mir meine alljährliche Prämie aussuchen darf. Dieses Jahr hatten die mal richtige gute Sachen dabei, fernab von Haushaltspresse und Küchenwaage. Sogar ein schönes Stück Porzellangeschirr von einem Edel-Porzellanmacher, einen großen Weihnachtsteller für Gebäck & Co. Den suchte ich mir aus und orderte ihn.

Erst mal auf die Merkliste setzen

Abends stöberte ich im Internet nach weiteren Teilen dieses Edel-Porzellanmachers, bei ebay-kleinanzeigen, wo man ja wirklich so manches gutes Schnäppchen machen kann (das weiß ich durch unser Renovierungsprojekt…!).

Und siehe da: Zwei tolle Porzellanschüsseln mit süßem Weihnachtsmotiv wurden da für kleines Geld angeboten. Sie gefielen mir super.

Doch auch hier wieder: Statt zuzuschlagen, setzte ich sie auf die Merkliste.

Sicher ahnen Sie schon, was kommt: Als ich am nächsten Tag auf besagte Liste ging und mir die Stücke kaufen wollte, sprang mir schon die Einblendung „Artikel nicht mehr verfügbar“ entgegen.

Mittlerweile hatte ich dann auch den Entschluss gefasst, mir die schöne Bettwäsche im Landhausstil zu Weihnachten zu schenken.

Arglos surfte ich den Anbieter im Netz an, um zuzuschlagen. Doch was musste ich da lesen: „Produkt vorübergehend nicht verfügbar“. Tja…auch wieder Pech gehabt!

Wenn es spontan gefällt, dann einfach zuschlagen!

Zumal das „vorübergehend nicht verfügbar“ nur einen Tag lang dort stand und der Artikel jetzt ganz aus dem Sortiment genommen wurde. Wahrscheinlich ausverkauft. Nun ja.

Was aber besagen solche Erlebnisse? Genau: Wenn man (FRAU) etwas unbedingt haben möchte und ein Produkt spontan so derartig gefällt, dass man es kaufen will, dann sollte man das auch tun.

Warten lohnt sich hier nicht wirklich und da es ja nun auch nicht um Artikel von superhohem Wert geht, kann hier die Parole nur lauten: Vergessen Sie Merklisten, schlagen Sie gleich zu!

Das gilt übrigens sowohl für online als auch für offline! Wer zögert, hat das Nachsehen. Kennen Sie sicher auch – oder?!

Insofern – beim nächsten Mal einfach zugreifen!

Bildnachweis: stock.adobe.com / contrastwerkstatt
"

Latest Posts

5 Tipps, wie Sie in Ihrem nächsten Urlaub richtig gut aussehen

Für viele Menschen ist die Urlaubszeit die schönste Zeit des Jahres, dazu gehören vor allem die Sommermonate. Wenn der nächste Urlaub ansteht, möchte jede...

„Nur Gutes kann Gutes tun“ – Interview mit Seifensiederin Karina Wimmer

Karina Wimmer lebt dort, wo andere Urlaub machen: Im schönen Salzkammergut in Österreich. Dort geht sie einer Arbeit nach, die gleichzeitig ihr Hobby ist...

Rhesusfaktor negativ – was Frauen wissen müssen

Hand aufs Herz: Kennen Sie Ihre Blutgruppe? Viele Menschen haben keine Ahnung, ob Blut der Gruppe A, B, AB oder 0 durch ihre Adern...

Zwei Katzen aus dem Tierheim holen – Ein Erfahrungsbericht

Einem Tier aus dem Tierheim ein liebevolles Zuhause geben - das wollen viele Menschen. In der Corona-Pandemie sogar verstärkt, was aber ein eher fragwürdiger...

Nicht verpassen!

Privatkoch Herbert Frauenberger: „Regionale Jahreszeitenküche muss wieder in den Mittelpunkt rücken“

Herbert Frauenberger hat das Kochen von der Pike auf gelernt und bewegte sich schon zu DDR-Zeiten auf internationalem Parkett. Seine Heimat ist Thüringen, wo...

Endlich mal ein cleveres Utensil für die Sonnenbrille!

Kleine Taschen, die man sich entweder über die Schulter oder quer über den Körper hängt, sind nicht nur aus einem Grund praktisch. Sie erfüllen...

„Wein ist ein hohes Kulturgut“ – Sommelière & Gründerin Bärbel Ring im Interview

Vom Studium der Sozialpädagogik zur preisgekürten Sommelière - es ist schon ein beeindruckender Lebensweg, den Bärbel Ring bislang beschritten hat! Für die Frau, die auf Sylt...

Wie ich lernte, wieder zu schlafen – Kolumne von Barbara Edelmann

Kennen Sie das? Man sitzt vor dem Fernseher und muss gähnen – so heftig, dass man sich beinahe den Unterkiefer ausrenkt. Lachen Sie nicht,...

Globetrotterin Beate Steger: „Auf Reisen sind Begegnungen mit Menschen das Bewegendste“

Für ein Foto auf`s Handy tippen, mit einem Klick Instagram öffnen, das Bild hochladen und mit mehr oder weniger sinnvollen Hashtags in der Social-Media-Welt...