Freitag, 31. März, 2023

Neueste Beiträge

Alleinerziehende im Fokus: Warnung vor Kriminellen auf Anzeigenportalen

Dass sich auf Kleinanzeigenportalen viele schräge Vögel tummeln (noch nett ausgedrückt…), weiß jeder. Absurde Preisvorschläge, seltsame Aussagen oder einfach nur irritierendes Schweigen nach der Kaufpreisverhandlung – das sind so die Dauerbrenner, die Nutzer auf Anzeigenportalen wie beispielsweise ebay-kleinanzeigen nerven.

Doch leider bleibt es auf diesem digitalen Parkett oft nicht bei einem komischen Verhalten von Leuten und kriminelles Treiben tritt zuhauf auf.

Alleinerziehende im Fokus von Kriminellen

Nicht selten haben es Straftäter oder die, die potentiell ein krummes Ding drehen wollen, auf Alleinerziehende abgesehen.

Davor wird aktuell in einem Beitrag gewarnt, den das Nachrichtenmagazin TAGESSCHAU online gestellt hat. Darin heißt es:

“(…)Pädokriminelle nutzen derzeit gezielt Kleinanzeigenportale, um nach alleinerziehenden Müttern mit Kindern zu suchen. Als erotischer Flirtpartner oder finanzieller Unterstützer getarnt, versuchen sie nach Recherchen des SWR-Investigativformats VOLLBILD, Alleinerziehende zu manipulieren, um später ihre Kinder sexuell zu missbrauchen. Teilweise probieren Pädokriminelle auch, Kontakt mit Frauen zu knüpfen, die Kinderkleidung oder Spielzeug verkaufen. Das Bundeskriminalamt (BKA) bestätigte die Recherchen. Dabei werde die “unter Umständen schwierige (auch finanzielle) Situation, in der sich Alleinerziehende teilweise befinden können, gezielt ausgenutzt”.(…)”

Man(n) geht hier mit einer ganz perfiden Strategie vor. Diese gestaltet sich dem Bericht zufolge so:

“(…)Besonders verbreitet scheint diese perfide Strategie auf den Anzeigenplattformen Quoka und markt.de zu sein. Auf diesen können Nutzerinnen und Nutzer sowohl Kleidung, Möbel und Elektronik verkaufen, als auch Kontaktanzeigen aufgeben. In den vergangenen Wochen fand die VOLLBILD-Redaktion auf beiden Plattformen etwa ein Dutzend fragwürdiger Anzeigen dieser Art: “Männlich, suche Alleinerziehende, die es besonders schwer hat.” Auf Anfrage teilte markt.de mit, bereits gegen den Missbrauch der Plattform vorzugehen. Das Unternehmen habe eine eigene Abteilung, die sich mit Pädokriminalität beschäftige und mit den Ermittlungsbehörden zusammenarbeite. Um verdächtige Nutzer zu erkennen, setze die Seite KI-basierte Systeme ein. Mit “genügend krimineller Energie” sei es jedoch möglich, die Sicherheitsmaßnahmen zu umgehen, räumte markt.de ein.(…)”

Alleinerziehende sollten deshalb extrem wachsam sein, wer ihnen auf solchen Portalen schreibt und warum.

Wer alleinerziehende Freunde hat, sollte sie sensibilisieren

Wer nicht alleinerziehend ist, aber Soloeltern kennt, sollte diese auf solche Maschen aufmerksam machen. Denn Kleinanzeigenportale nutzt nunmal fast jeder und aktuell ist die Gefahr, Kriminellen ins Netz zu gehen, offenbar recht hoch.

Mehr zu den neuesten Strategien der Kriminellen lesen Sie hier.

Bildnachweis: (Symbolbild): stock.adobe.com / Marc Calleja

Quelle: tagesschau.de vom 14.02.23
"

Latest Posts

Nicht verpassen!