Samstag, 25. Mai, 2024

Neueste Beiträge

Wenn sich beim Online-Dating vermeintlich Mark Keller meldet – Tödlicher Betrugsfall

Lovescamming, Romance-Scammer, Liebesbetrüger, Internet-Schufte – es gibt viele Begriffe für Männer, die via Internet mit Frauen Kontakt aufnehmen, um sie finanziell auszunehmen. Diese fiese Masche gibt es nun schon viele Jahre und regelmäßig warnt auch die Polizei vor ihr. Dennoch vergeht kaum eine Woche, in der nicht über Lovescamming oder über miese Romance-Scammer berichtet wird. Die Betrugsfälle, die fast immer beim Online-Dating passieren, reissen dennoch nicht ab.

Fake beim Online-Dating: Immer mehr Betrüger geben sich als Promi aus

Neben den “klassischen” Scamming-Fällen mit Männern, die zumeist in fernen Ländern sitzen und sich für ihr Fake-Dating-Profil oft Fotos von echten gutaussehenden Männern im Web stehlen, machen in letzter Zeit verstärkt Betrugsfälle von sich reden, wo vermeintlich ein Promi mitmischt. Offenbar haben die betrügerischen Banden eine zusätzliche Masche entdeckt und wenden diese ungehemmt an.

Dabei geben sie sich für eine prominente Person des jeweiligen Ziellandes, in dem ihr – zumeist weibliches – Opfer lebt, aus. So sollen sich Betrüger unter anderem schon als Florian Silbereisen und Thomas Anders ausgegeben haben. So war vor gar nicht langer Zeit eine Frührentnerin davon überzeugt, dass der Ex-Partner von Helene Fischer nur noch mit ihr leben will. Der Betrüger gaukelte der Verliebten sogar vor, dass er Geld benötigt, um vom ZDF-Traumschiff (!) an Land zu gehen.

Die Frau überwies und verlor tausende Euro. Doch während dieser Fall eher in die Kategorie “absurd” einzuordnen ist, hat sich jetzt im Zusammenhang mit Scamming eine Tragödie mit Todesfolge ereignet. Wieder war ein vermeintlicher Promi im Spiel: Der gutaussehende Schauspieler Mark Keller (im Bild).

Beziehung mit Mark Keller in Sicht?

Ein Betrüger im Netz hat sich als Mark Keller ausgegeben und eine über 80jährige Rentnerin kontaktiert. Die war schnell davon überzeugt, dass Mark Keller sie anbetet. Leider fiel der betagten Dame nicht auf, dass die Anrufe des falschen Mark Kellers aus Ghana kamen.

tag24.de berichtet dazu am 12. April 2024 folgendermaßen:

“(…)Die Seniorin sei überzeugt gewesen, mit dem “echten” Mark Keller zu chatten. Ein fataler Fehler, denn auch ihr Lebensgefährte bekam Wind von der Zuwendung des anderen “Liebhabers”. Die Frau zog demnach sogar in Erwägung, die Beziehung zu ihrem Partner zu beenden.(…)”

Diese Gedanken, die die Frau offenbar ihrem Partner mitteilte, hatten eine wahre Tragödie zur Folge. Denn die verliebte Seniorin ist tot, sie wurde ermordet. Von ihrem Lebensgefährten. Denn der soll rasend eifersüchtig auf die “Romanze” gewesen sein.

Partner tötete offenbar aus Eifersucht

Zitat aus dem Artikel, in dem über den Prozess berichtet wird:

“(…)Wie die Schwäbische.de berichtet, bezahlte die Frau die angebliche Affäre mit ihrem Leben: “Das konnten Sie nicht zulassen und dafür musste sie bestraft werden – und zwar mit dem Tod”, so Richter Veiko Böhm zum 84-jährigen Angeklagten. Es sei ein Heimtücke-Mord gewesen. Vermutlich muss es einer Hinrichtung geglichen haben: die Waffe sei demnach am Kopf der Getöteten aufgesetzt worden, so ein Sachverständiger in der Beweisaufnahme. Die Seniorin war völlig arglos. Sie hatte wohl nicht mit einem Angriff dieser Art gerechnet und keine Chance, sich aus der Situation zu befreien! Der 84-jährige Mann wurde zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt, entgegen der Forderung seines Verteidigers Uwe Rung, ihn wegen fahrlässiger Tötung zu belangen.(…)”

Dieser tragische Fall zeigt einmal mehr, dass man heutzutage nie müde werden darf, ältere Angehörige über die miesen Online-Abzocker aufzuklären. Denn die Drahtzieher, die längst als organisierte Banden vom Ausland aus arbeiten, haben sich mitnichten nur auf Online-Dating spezialisiert.

Enkeltrick und andere Betrugsmaschen

Auch bei “herkömmlichen” Geldbetrügereien haben sie -zigfach ihre Hände im Spiel und schon so manchen älteren Menschen um das Ersparte gebracht. Bekanntlich ist der “Enkeltrick” lange schon professionalisiert und zieht leider noch immer.

Hinzu kommt, dass viele (ältere) Menschen bei einem Kontakt zu fremden Männern, die sich dreist als Promis ausgeben, keinen “Realitätscheck” machen. Das mutet schon oft befremdlich an, denn wie oft kommt es denn vor, dass Leute wie Mark Keller oder Florian Silbereisen via Internet Frauen anschreiben und diesen die große Liebe vorgaukeln? Die Antwort lautet: NIE!

Insofern sollte man nicht müde werden, Verwandte im Seniorenalter zu sensibilisieren. Immer und immer wieder.

Mehr zum Thema auch hier.

Quelle: tag24.de vom 12. April 2024

Bild: Fotomontage aus folgenden Bildern: stock.adobe.com / janews094 und picture alliance / Geisler-Fotopress | Robert Schmiegelt/Geisler-Fotopr
"

Latest Posts

Nicht verpassen!