Valentinstag in Japan: hier beschenken Frauen die Männer!

Japanische FrauValentinstag – alljährlich der Tag der Verliebten. Wer ihn begeht, wird meistens auch für die Partnerin oder den Partner eine kleine Überraschung parat haben. Blumen sind hier natürlich der Dauerbrenner, gefolgt von Pralinen und Gutscheinen. Letztere werden oft für einen Wochenend-Trip oder ein besonderes Eventhighlight am Valentinstag verschenkt.

So weit – so normal. In unseren Breitengraden.

In Japan sieht Tradition am Valentinstag anders aus

Denn ganz anders wird der 14. Februar in Japan begangen. Dort sind es am Valentinstag ausschließlich Frauen, die Männern etwas schenken. Allerdings nicht nur den eigenen, sondern beispielsweise auch Kollegen.

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG schreibt dazu in ihrer Online-Ausgabe am 13. Februar 2019 folgendes:

„In Japan machen am Valentinstag nur die Frauen Geschenke, sie verschenken dabei fast ausschließlich Schokolade. Angaben des Branchenverbands „Chocolate & Cocoa-Association of Japan“ zufolge generieren Nippons Chocolatiers die Hälfte ihres Jahresumsatzes in den letzten zwei Januar- und ersten beiden Februarwochen. Die Japanerinnen beschenken nicht nur ihre Ehemänner, Freunde und Freundinnen, sondern auch Kollegen, Mitschüler und Lehrer. Sie unterscheiden dabei zwischen „Honmei“-Schoko und „Giri“-Schoko. „Honmei“ steht für „wahre Gefühle“, „giri“ für Verpflichtung.“

Valentins-Präsent in Fernost eher eine Verpflichtung

„Verpflichtung“ hört sich relativ streng an und so scheint das in Fernost auch gesehen zu werden. Auf der Plattform heißt es nämlich weiter:

„Wenn eine Mitarbeiterin oder eine Untergebene – in Japan sind die Frauen im Berufsleben fast immer Untergebene und werden oft auch dann so behandelt, wenn sie es eigentlich nicht sind – ihren Kollegen und Chefs am 14. Februar „Giri-Schoko“ zusteckt, dann gilt das als kleiner Dank für eine gute Zusammenarbeit. Ein Dank, den zu unterlassen allerdings ein Affront wäre.“

Tja, andere Länder, andere Sitten – man kennt das.

Dennoch dürfte die private Variante, so wie wir sie hier begehen, die romantischere sein. Denn zum Schenken verpflichtet wird bekanntlich niemand und nicht wenige Menschen sehen den Valentinstag sowieso nur als einen Tag voller Kommerz, der die Kasse bei Blumenhändlern klingeln lässt.

Sich einfach an Präsent oder gemeinsamer Zeit erfreuen!

Wer ihn aber begeht, der tut das meist mit voller Hingabe und Freude am Schenken (und Empfangen). Insofern: wer nun nicht ganz und gar zu den Valentinsmuffeln gehört, der sollte sich über das Präsent des Partners – oder die gemeinsame Zeit, die er oder sie mit der oder dem Liebsten auf besondere Art verbringen mag – freuen!

In diesem Sinne also: Happy Valentine!

Bildnachweis (Symbolbild): pexels.com

Autor: Melanie

No Replies to "Valentinstag in Japan: hier beschenken Frauen die Männer!"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.