Sonntag, 23. Januar, 2022

Neueste Beiträge

Familienfrühstück im Fernsehturm: Berlins Wahrzeichen lockt Eltern & Kinder nach oben!

"Telespargel", "Imponierkeule" und andere Bezeichnungen mehr: An Spitznamen mangelte es dem Berliner Fernsehturm auf dem Alexanderplatz nie. Ist doch das einstige Ostberliner Wahrzeichen, das...

Kennenlernphase und das „Locker angehen“

Mit dem Dating scheint es in diesen Zeiten, wo Kommunikation auf unzähligen Kanälen stattfindet oder stattfinden kann, immer schwieriger zu werden. Liest man sich...

Digitalisierung der Schulen: Darum geht es so quälend langsam

Die Corona-Pandemie hat es einmal mehr gezeigt: Die Digitalisierung der staatlichen Schulen hierzulande lässt sehr zu wünschen übrig. Doch woran liegt es, dass diese...

Nun doch: Diese Kult-Show wird fortgesetzt!

Als die letzte Sendung ein voller Erfolg war, wurden die Rufe lauter, die Show wieder aufleben zu lassen und Fortsetzungen zu senden. Der Hintergrund...

Süße Spitzenqualität aus dem Land der Schokoladen-Kenner: Läderach chocolatier suisse

Pralinen, Schokolade und Truffes: Edle Süßigkeiten gibt es in den verschiedensten Variationen. Doch Schokolade ist bekanntlich nicht gleich Schokolade. Wer Süßes liebt und Wert auf Qualität legt, ordert seine süßen Spezialitäten gleich beim namhaften Chocolatier. Hierzu gehört zweifelsohne das Schweizer Unternehmen Läderäch.

Das Familienunternehmen wird mittlerweile in 3. Generation geführt, ist für erstklassige Süßigkeiten bekannt und kann auf eine interessante und innovative Familientradition rund um die Schokolade zurückblicken. So gründete Rudolf Läderach jun. die Confiserie Läderach AG in Glarus (Schweiz) mit dem Anspruch eine „Konditorei der süssen Geschenke“ zu betreiben.

Im Hause Läderach hat man ein Händchen für Innovationen

Doch beim Vertrieb hochwertiger Süßwaren blieb es nicht:

Im Jahre 1970 erfand und patentierte Rudolf Läderach das „Verfahren zur Herstellung dünnwandiger Truffes-Hohlkugeln“, mit dem die Herstellung von Truffes verbessert und vereinfacht werden konnte.

Beim späteren Generationenwechsel ging die Firma Läderach an Sohn Jürg über, dessen Ziel es war und ist, einzigartige Schokoladenkreationen für Genussliebhaber zu kreieren.

Und so wird im Hause Läderach Anfang der 2000er Jahre die FrischSchoggi™ kreiert, bis heute DER Renner des Schweizer Chocolatiers. Das Prinzip der  beliebten FrischSchoggi™ ist so genial wie simpel:

Die Schokolade wird in ganze Platten gegossen und in der FrischSchoggi™-Theke der Läderach-Chocolaterie zum Kauf angeboten. Dort kann sich der Kunde von der Schokolade seiner Wahl ein frisches Stück abbrechen lassen und sich so sein ganz persönliches FrischSchoggi™ Erlebnis mit seinen Lieblingssorten zusammenstellen.

Anspruch und Qualität des Chocolatiers sind hoch

Die Idee kam an und begeistert bis heute Freunde edler Schokoladen weltweit, denn mittlerweile ist das Unternehmen mit Filialen in Kanada, den USA und auch mit 18 Chocolaterien in Deutschland vertreten und unterhält auch einen Onlineshop im Internet.

Besonders wichtig ist es Läderach, absolute Frische und höchste Qualität zu garantieren. Daher wird der gesamte Herstellungsprozess von der Kakaobohnen-Ernte bis hin zum fertigen Produkt begleitet.

Der Ankauf halbfertiger Zutaten zur Weiterverarbeitung ist tabu, man setzt auf Handarbeit im eigenen Hause.

„Spitzenqualität von der Kakaobohne bis zur Ladentheke „

ist denn auch das Motto des Schweizer Edel-Chocolatiers, der bei 1000 Mitarbeitern einen Frauenanteil von 81 Prozent hat.

Die Bauern der Kakaoplantagen in Trinidad, Ecuador, Brasilien, Madagaskar und Ghana sind ebenfalls bestens in die Unternehmensstrukturen integriert und in regelmäßigem Austausch mit den Läderach-Mitarbeitern – auch vor Ort, direkt auf den Plantagen.

Beste Schweizer Schokolade

Dass es der Anspruch ist, ein schokoladiges Geschmackserlebnis zu kreieren, schmeckt man den exzellenten Produkten, die in den verschiedensten Geschmacksrichtungen angeboten werden, an.

Allein die schon erwähnte FrischSchoggi™ (im Bild) gibt es in klassischen Sorten wie Milch oder Grand Cru und außergewöhnlichen Kreationen wie beispielsweise mit Früchtemix-, Brombeer- oder Cornflakes-Geschmack.

Das Läderach Sortiment bietet aber noch mehr als traditionelle Schokolade: Exquisite Pralinés schenken den Genießern der edlen Schokoprodukte ebenso unvergleichbare Gaumenfreuden wie die leckeren Tartufi oder mit Läderach-Schokolade überzogenes Popcorn.

Und natürlich runden exqiusite Schokoladentafeln, die in klassischer Form daherkommen das Sortiment der Schweizer Genussprofis ab. Erhältlich in den Variationen Weiss, Blond Caramel, Milch, Grand Cru Madagascar 64%, Grand Cru Ecuador 70% und Grand Cru Trinidad 80% dürften sie bei Schokoladenliebhabern aller Couleur einen (Geschmacks)Nerv treffen und die Lust auf Nachschub wecken.

Dabei braucht es nicht unbedingt einen „offiziellen“ Anlass wie Weihnachten, Ostern oder Geburtstage.

Genussmomente sollte man sich auch im Alltag schaffen

Nein – auch im Alltag sollte man sich regelmäßig den Freiraum für herrliche Genussmomente schaffen und sich selbst eine Freude mit adäquaten Schokoladenspezialitäten machen.

Sei es beim gemütlichen Plausch mit der Freundin, eingekuschelt im Lesesessel oder bei einem romantischen Abend zu zweit mit dem Liebsten.

Ebenso richtig liegt mit den Schokoladenspezialitäten von Läderach, wer passionierte Naschkatzen beschenken möchte.

Ob in einer der Filialen des Unternehmens oder im Online-Shop: Wer hier stöbert, wird garantiert fündig.

Und verführt sowieso!

Bilder: Läderach chocolatier suisse

 

Dieser Artikel ist eine bezahlte Promotion

 

"

Latest Posts

Familienfrühstück im Fernsehturm: Berlins Wahrzeichen lockt Eltern & Kinder nach oben!

"Telespargel", "Imponierkeule" und andere Bezeichnungen mehr: An Spitznamen mangelte es dem Berliner Fernsehturm auf dem Alexanderplatz nie. Ist doch das einstige Ostberliner Wahrzeichen, das...

Kennenlernphase und das „Locker angehen“

Mit dem Dating scheint es in diesen Zeiten, wo Kommunikation auf unzähligen Kanälen stattfindet oder stattfinden kann, immer schwieriger zu werden. Liest man sich...

Digitalisierung der Schulen: Darum geht es so quälend langsam

Die Corona-Pandemie hat es einmal mehr gezeigt: Die Digitalisierung der staatlichen Schulen hierzulande lässt sehr zu wünschen übrig. Doch woran liegt es, dass diese...

Nun doch: Diese Kult-Show wird fortgesetzt!

Als die letzte Sendung ein voller Erfolg war, wurden die Rufe lauter, die Show wieder aufleben zu lassen und Fortsetzungen zu senden. Der Hintergrund...

Nicht verpassen!

Sportwetten nur für Männer? Von wegen!

Sportwetten gelten als Männerdomäne. Das hat nicht zuletzt auch damit zu tun, dass der Anteil an Fans von Profisportarten überproportional männlich geprägt ist. Jedoch...

Sterneköchin verrät: Darum sollte man in der Küche immer eine Schürze tragen

Die gute alte Küchenschürze...! So mancher kocht niemals ohne, andere wiederum haben mit diesem speziellen Kleiderstück so gar nichts am Hut. Und für wieder andere...

SkinCandles: Eine Kerze für die Haut! Beauty-Neuheit fürs Home-Spa

Ein Gastbeitrag der Firma SkinCandles Unsere Beauty-Neuheit, die SkinCandles Hautpflegekerzen sind körperwarme Beauty-Öle, die durch die Wärme besonders gut von der Haut aufgenommen werden -...

Fremdgehen: Paartherapeutin schlägt Bogen zu Affen

Das liebe Fremdgehen...Kaum ein Tag vergeht, an dem der Seitensprung oder die Langzeitaffäre nicht medial thematisiert werden. Und zwar zusehends positiv. Diesen Eindruck jedenfalls...

Online als Coach Geld verdienen und die Welt bereisen – SO einfach ist es nicht!

Das Laptop auf ausgestreckten braungebrannten Beinen platziert, vorn im Bild das Meer und rechts noch eine Palme: So oder ähnlich sehen unzählige Bilder aus,...