Dienstag, 6. Dezember, 2022

Neueste Beiträge

Partner ist in der Schwangerschaft untreu – was tun?

Untreu sein, Lügen, Parallel-Dating und Doppelleben – das alles findet tagtäglich millionenfach statt. Seit sich Single-, Kontakt- und Erotikbörsen etabliert haben, sogar in noch größerem Umfang, als vorher im rein analogen Leben schon. Das Netz ist voll mit Postings von Frauen, die in diesem Zusammenhang Rat suchen. Auffällig ist, dass in vielen dieser Berichte Onlinedating eine Rolle spielt. Wie so oft. Aktuell wird in einem Frauenforum der Fall einer hilfesuchenden Frau besprochen, die angibt, dass sie der Untreue ihres Partners auf die Schliche gekommen und sie selbst in der 17. Woche schwanger ist.

Untreu in der Schwangerschaft – eine Frau schildert ihre Situation

Sie schreibt unter der Überschrift (Rechtschreibung im Original)

“Ich bin in der 17. Woche – mein Partner ist untreu”

folgendes:

“(…)Ich habe gestern zufällig durch Mails auf dem PC meines Partners erfahren, dass er auf Datingplatformen unterwegs ist. Sich dort als Single ausgibt. Mir wurde ganz anders. Ich habe angefangen zu zittern. Meine Zähne haben geklappert. Ich habe Ihn (noch) nicht darauf angesprochen. Im Alltag ist er voll lieb zu mir, kocht für mich, macht besorgungen, Googelt nach Babycams…. Ich verstehs nicht.(…)”

Schwangere Frau ist verzweifelt

Weiterhin schildert die Userin ihre aktuelle Wohnsituation so:

“(…)Ich bin am Boden, zumal ich vor kurzem zu ihm gezogen bin. Meine Möbel sind alle weg. Ich habe keine Wohnung mehr. Wenn ich jetzt gehe, dann weiss ich nichtmal wohin….(…)”

Der geschilderte Sachverhalt beinhaltet drei Klassiker, die man im Zusammenhang mit Untreue (auch unabhängig davon, ob die Frau schwanger ist oder nicht) immer wieder hört oder liest.

Die typischen Klassiker in Sachen Untreue

Erstens:

Die Frau entdeckt am Computer oder am Handy ihres Partners, dass er sich offenbar anderweitig umtut. Meist erfolgt der Blick in PC oder Smartphone des Partners bei extrem vielen Frauen bei einem schlechten Bauchgefühl in Sachen Partner oder Beziehung. Hier – im Erfahrungsbericht der besagten Userin – scheint sie per Zufall auf die brisante Info gestoßen zu sein.

Viele Fremdgeher sind in der Haupt-Beziehung liebevoll

Auch das gibt es oft.

Zweitens – der nächste Klassiker:

Der Partner ist auffallend bemüht und lieb gegenüber seiner Partnerin. So als gäbe es die heimliche Online-Flirterei nicht. Das kommt SO in unzähligen Beziehungen vor und ist deshalb ein trauriger Dauerbrenner. Nicht umsonst gibt es so viele Frauen, die von der Untreue ihres Partners nichts merken und aus allen Wolken fallen, wenn sie von Dritten auf das Fremdgehen des Mannes angesprochen werden.

Parallele Fremdkontakte in vermeintlich intakten Beziehungen

Auch hier liest oder hört man in diesem Zusammenhang so oft, dass die Frau nur Gutes über die Beziehung sagen kann und es bis dato keine tiefergehenden Probleme gab.

Dann: Der dritte Klassiker – die Wohnsituation

Es ist soooo oft immer wieder dasselbe: Ein Paar baut oder kauft gemeinsam ein Haus – schon bald geht der Mann fremd. Sie ziehen zusammen – die Untreue zieht auch ein. Oder – wie eben hier im Beispiel – die Frau ist schwanger, man sucht sich ein gemeinsames Nest und auf einmal kommen Fremdkontakte ins Spiel.

Traurige Klassiker

Klassiker eben. Wenn auch traurige.

Doch wie sollte FRAU nun reagieren, wenn sie schwanger und der eigene Partner untreu ist? Wobei “untreu” freilich von jeder Frau anders definiert wird. Die hier vorgestellte Userin schreibt, dass ihr Partner untreu ist, obwohl er bislang offenbar “nur” online nach anderen Frauen schaute. Damit ist sie in guter Gesellschaft, denn für unheimlich viele Frauen fängt genau da die Untreue an. Insofern soll hier auch gar nicht weiter darauf eingegangen werden, ob das nun Fremdgehen ist oder nicht. Fakt ist: Er klickt fremd und Onlinebörsen im Web sind nunmal dazu da, dass sich die Leute zum Näherkommen finden. Da beißt die Maus keinen Faden ab…

Trennen? Oder doch abwarten und reden?

Was also tun? Der Haupt-Tenor in den Antworten auf den Thread lautet, dass die Betroffene sich trennen sollte.

So lautet eine Antwort an die Userin, die in ihrem Posting auch schreibt, dass es eine ähnliche Situation mit diesem Partner schon einmal gab, wie folgt:

“(…)Ich kann dir nur raten, da wirklich konsequent zu sein, so schwer es auch fällt. Wenn er sich da nicht ändert (und offensichtlich tut er sich damit ja schwer), dann bist du tatsächlich ohne ihn besser dran!(…)”

Eine andere Userin, die angibt, in einer ähnlichen Situation gewesen zu sein, gibt der Frau  folgenden Tipp:

“(…)Was ich nicht tun würde an Deiner Stelle:
Mich anlügen lassen, ihm weitere Chancen geben, noch nichtmal zur Erklärung. Er hat ein Problem, nicht Du. Er ist ständig auf der Suche – Du dachtest Du bist angekommen. Du hast das Vertrauen in ihn verloren und wirst leiden je länger Du ihm zuhörst.(…)”

Ganz anders dagegen sieht es eine andere Frau im Forum.

Erst mal seine Gründe anhören?

Die ebenso antwortet:

“(…)Ich würde mir seine Seite anhören. Natürlich liegt der Verdacht nahe, dass er nicht ganz ehrlich sein wird was evtl. Treffen angeht. Wahrscheinlich aber auch weil er dich nicht (noch mehr) verletzen wollen würde…Auch wenn es schwer fällt, würde ich versuchen die Gründe dafür zu erfahren. Was treibt ihn dazu? Fehlt ihm etwas? Und wenn ja, was? Könnt ihr gemeinsam eine Lösung finden?(…)”

Nun – ob die Betroffene sich trennen oder mit ihrem Partner eine Lösung finden sollte, ist nicht einfach zu beantworten. Auch für die vielen anderen Fälle nicht, für die der besagte Thread exemplarisch steht. Oft steht einfach zu viel auf dem Spiel. Sei es – wie hier – die Wohnsituation, vielleicht eine gemeinsam erworbene Immobilie, die berufliche Komponente (unzählige Frauen sind schon wegen einem Mann in eine andere Stadt gezogen, haben dort einen neuen Job gefunden und sind dann schwanger geworden).

Häufig verhindern finanzielle Aspekte eine schnelle Trennung

Nicht zuletzt spielen leider auch die Finanzen sehr häufig eine große Rolle, so dass es nicht wenige Frauen sein dürften, die nicht von jetzt auf gleich eine Trennung vom Mann vollziehen können. Zumal wenn eine Schwangerschaft im Spiel ist.

Auch die Gefühle sind bei jeder Frau anders. Die eine kann (mehrmaliges) Fremdgehen verzeihen, die andere nicht. Ist letzteres der Fall, stellt sich die Frage natürlich nicht und die Betroffene sollte sich auf jeden Fall trennen. Nichts ist bekanntlich schlimmer als eine Beziehung, in der alte Wunden immer und immer wieder zur Sprache kommen. Trotzdem man das doch eigentlich alles vergessen und sich wieder zusammenraufen wollte.

Deshalb: So ein Schritt will wohlüberlegt sein. Fakt ist allerdings auch, dass Fremdgänger sich in den wenigsten Fällen ändern. Es mag Einzelfälle geben, wo die Untreue (in der Schwangerschaft) eine Ausnahme bleibt.

Auf das Bauchgefühl hören!

Doch die Realität spricht eine andere Sprache. Leider. Insofern sollte neben dem Verstand bei jeder Frau in einer solchen Situation auch das Bauchgefühl die Regie übernehmen. Dieser so wichtige Lebens-Navigator gibt eigentlich immer die richtige Antwort. Man (FRAU) muss sie nur hören wollen…!

Bild (Symbolbild): pexels.com / Leah Kelley

Quelle: Forum urbia.de vom 08. November 2022
"

Latest Posts

Nicht verpassen!