Freitag, 9. Dezember, 2022

Neueste Beiträge

Online-Dating: Dieses Verhalten verunsichert Singlefrauen immer wieder!

Manche Dinge ändern sich nie! Manchmal ist das gut und manchmal eher schlecht. Wo auf der einen Seite Dinge, die sich nicht ändern, für Beständigkeit stehen, steht anderes, das so immer wiederkehrt, eher für eine negative Komponente.

So auch das Verhalten beim Online-Dating. Die digitale Kennenlernform, für die man sich Anfang der 2000er oft noch geschämt hat, ist mittlerweile voll in der Gesellschaft angekommen. Vom Otto Normalo über den Promi bis hin zu Ü-50-Singles: Online nach einem neuen Partner Ausschau zu halten, ist mittlerweile absolut normal geworden.

So manches Gebaren beim Online-Dating störte Singlefrauen zu allen Zeiten

Was aber seit damals (in den Anfangszeiten der Singlebörsen) wie heute unverändert ist, ist das Gebaren etlicher Singlemänner beim Online-Dating, das bei den meisten Singlefrauen, die online einen Partner suchen, fast schon verhasst ist.

Was 2002 schon online im Web thematisiert wurde, wird auch 2021 – also fast 20 Jahre später – immer noch im Netz besprochen. Es sind immer und immer wieder die gleichen Themen. Drei davon stechen besonders heraus. Nachfolgend sind sie aufgeführt, inklusive  einiger Tipps, wie man damit umgeht.

1. Oberflächliches Gerede (wenn`s ernst wird)

Viele Singlefrauen kennen das: Das erste Date wird als angenehm und sympathisch empfunden und als weiblicher Part des Treffens geht man davon aus, dass es ein Wiedersehen gibt. Doch während einen der Dating-Kandidat zum Auto (oder zum Zug oder Bus) bringt, kommt nur…oberflächliches Gerede. Das aber ohne Unterlass.

Die Frage nach einer neuen Verabredung kommt ihm ebenso wenig über die Lippen wie der Vorschlag, bei einem weiteren Treffen dies oder jenes zu unternehmen. Logisch, dass bei den meisten Singlefrauen die Enttäuschung dann groß ist. Und noch größer wird, wenn man (FRAU) dann in den darauffolgenden Tagen vom Dating-Partner nichts mehr hört und die berühmte Funkstille eintritt.

Deshalb: Einfach entspannt bleiben und mit nichts rechnen. Wer ein erstes Date als sympathisch und vielleicht sogar mit dem gewissen Kribbeln wahrnimmt, kann nicht davon ausgehen, dass die Gefühle beim Gegenüber dieselben sind. Wenn der Funke bei IHM nicht überspringt, wird er kaum ein zweites Date vorschlagen.

So mancher Mann übertüncht mit Belanglosigkeiten sein Desinteresse

Um nicht in die Verlegenheit einer entsprechenden Frage zu kommen, verlegen sich nämlich viele Online-Dating-Kandidaten in den letzten Minuten eines ersten Treffens  aufs Herunterrasseln von Belanglosigkeiten. Von so einem Zeitgenossen wird man nach der Verabschiedung nichts mehr hören. Aber: Das muss man nicht persönlich nehmen! Immerhin gefallen einem selbst auch viele Männer nicht.

Insofern: Beim Ausklang eines Treffens einfach entspannt bleiben und nicht darauf lauern, dass er ein zweites Date vorschlägt oder nach einem Wiedersehen fragt. Wenn er es tut – dann umso besser!

2. Um den heißen Brei herumreden

Die Kommunikation zwischen Frauen und Männer war noch nie einfach. Nicht umsonst gab es vor Jahrzehnten schon den Bestseller “Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus”.

Heutzutage ist es nicht besser geworden, nicht zuletzt, weil die vielen Kommunikationsmöglichkeiten (Handy, WhatsApp, Facebook & Co.) immer auch viel Spielraum für Interpretationen lassen. So manche Message von einem Dating-Kandidaten nehmen Singlefrauen mit ihren Freundinnen tagelang auseinander.

Oder posten den Inhalt eines Gespräches oder einer Nachricht gleich in einem Forum im Internet. So wie das kürzlich eine Singlefrau im Forum einer bekannten Singlebörse tat. Sie störte sich an dem Wörtchen “mal”, das ihre Singlebörsen-Kontakt oft benutzte. So meinte er beispielsweise: “Wir könnten ja mal Essen gehen”.

Aufgrund dieser drei kleinen Buchstaben empfand die Userin sein Ansinnen nicht ernsthaft genug, sondern interpretierte den Vorschlag als oberflächliche Plauderei. So wie man der Nachbarin im Schwatz über eine bestimmte Speise am Gartenzaun sagt: “Ich kann Dir ja mal das Rezept geben”. Irgendwann…

Verwirrung ist beim Online-Dating keine Seltenheit

Andererseits könnte das “mal” des Singelbörsen-Kandidaten auch Höflichkeit ausdrücken. Weil er ein “Gehen wir zusammen essen!” vielleicht zu fordernd fand…?

Man weiß es – in speziellen Dating-Situationen – einfach nicht. Denn ein kleines “mal” kann durchaus auch ein klares Zeichen für Desinteresse sein. Zum Beispiel im Satz: “Das kann man mal zusammen machen”, wohlwissend, dass man(n) es eben nicht zusammen macht.

Eine deutlichere Kommunikation aus der Männer Münder steht deshalb ganz oben auf der Wunschliste vieler Singelfrauen in Sachen Online-Dating.

3. Holprige Kommunikation nach einem ersten Date mit Körperkontakt

Ein erstes Treffen ist absolviert und zu Körperkontakt kam es auch…Obwohl die meisten Singleladies wohl auf die Frage: “Ist Sex beim 1. Date okay?” mit “nein” antworten würden, ist es gar nicht mal so selten, dass zwei Dating-Kandidaten gleich beim ersten Rendzvous in den Federn landen.

Dagegen spricht auch überhaupt nichts. Nur: Wenn man sich nicht gerade auf einem Erotik-Portal kennengelernt hat, sondern in einer Singlebörse für dauerhafte Partnerschaften, sollte die Kommunikation “danach” klar und offen sein. Das ist sie aber bei ganz vielen Männern eben nicht.

Wurde soeben noch Süßholz geraspelt und die nächsten Dates von IHM schon thematisiert, sind solcherlei Gedanken oft passé, sobald man sich wieder voneinander verabschiedet hat. So manche Frau wartet ewig auf ein Zeichen von ihm oder findet sich in einer On/Off-Kommunikation wieder, die seinerseits nur flüssig wird, wenn er wieder eine heiße Nacht wittert. Ansonsten aber Funkstille. Letztere ist im Web ein Riesenthema und solche “Schwebe-Situationen” sind alleine schon einen eigenen Artikel wert.

Viele Männer wollen dann doch nichts Festes…

Deshalb nur kurz: Reagiert der Dating-Kandidat nach einem ersten heißen Treffen nur verhalten oder gar nicht oder ruft nach einiger Zeit nur wieder an, um ein erotisches Treffen zu arrangieren, kann man den Gedanken an etwas Festeres getrost begraben. Das mag emotional weh tun, aber hat man diese Erfahrung erst einmal gemacht, ist man (FRAU) beim nächsten Dating-Kandidaten schlauer.

Und da sich das männliche Verhalten in diesem Zusammenhang eher nicht ändert, kann man als Singlefrau nur eines tun: Die eigene Sicht- und Herangehensweise ändern. Und sich somit manche Enttäuschung ersparen!

Bild: stock.adobe.com / mihail
"

Latest Posts

Nicht verpassen!