Montag, 19. Oktober, 2020

Neuste Beiträge

Trennung von der besten Freundin – wie damit umgehen?

Trennen sich beste Freundinnen, gibt es eigentlich nur drei Gründe, die zum Cut führen. Zum einen ist es das "Sich-nichts-mehr-zusagen-haben". Man hat sich auseinandergelebt und...

Mega-Trend „ausleihen“ – Die Bohrmaschine kommt im Norden aus der Box!

Samstagnachmittag bei IKEA: Man (FRAU) hat sich diese superschöne Bücherwand für`s Home-Office oder das Wohnzimmer ausgesucht, nach Hause transportiert und kann es nun kaum...

Wer ruft eigentlich bei der Duden-Hotline an? Ganz viele Bestatter…!

Für 1,99 die Minuten erfahren, wo welches Komma gesetzt wird - das ist mit der Duden-Hotline möglich. Viele Leute wissen gar nicht, dass es...

Passend zum Herbst: Neues Album von Katie Melua kommt mit sanften Balladen

Herbstzeit - Balladenzeit! Wer sich für verträumte Musik begeistert und sanften Klängen lauschen will, wenn draußen das Laub durch den Regen wirbelt, der sollte...

Angebot für Trennungseltern: Bundesweit kostenfreie Übernachtungen für Papa auf Besuch

Trennungen und Scheidungen, bei denen Kinder im Spiel sind, gibt es in Deutschland eine Menge. Allein die Zahl der Ehescheidungen belief sich hierzulande im Jahr 2019 auf circa 149 000. Laut dem Statistischen Bundesamt ist damit die Zahl der Scheidungen gegenüber 2018 um 0,6 % gestiegen. Trennungen in Partnerschaften ohne Trauschein werden – im Gegensatz zu einst verheirateten Trennungseltern – behördlich nicht erfasst und sind somit statistisch kaum zu greifen. Dass sie zahlenmäßig an die Scheidungen heranreichen – davon darf ausgegangen werden.

Entfernung ist für Trennungseltern oft große Herausforderung

Betroffen sind bei allen Trennungen und Scheidungen auch unzählige minderjährige Kinder. Läuft der Cut der Trennungseltern ohne Rosenkrieg oder andere Auseinandersetzungen ab, die ein weiterhin normales Eltern-Kind-Verhältnis zulassen, ist die Not oft groß, wenn ein Elternteil weit weg zieht und sich somit eine Distanz zum Kind auftut.

In Deutschland bleiben bei einer Trennung oder Scheidung die meisten Kinder bei der Mutter. Zieht diese aus beruflichen oder privaten Gründen mit dem Nachwuchs weit weg, kann von heute auf morgen eine Distanz von mehreren Hundert Kilometern zwischen dem Kind / den Kindern und dem Trennungsvater sein.

Eine ziemliche Herausforderung für den Papa, der seine Tochter oder seinen Sohn besuchsweise sehen will. Und das regelmäßig.

Günstige Unterkünfte gehen auf Dauer ins Geld

Obgleich in den heutigen Zeiten viele Übernachtungen per Mausklick günstig zu buchen sind, geht irgendwann auch mal die preiswerteste Unterkunft ziemlich ins Geld. Zumal man(n) noch Sprit- oder Bahnticket-Kosten hinzurechnen muss.

Hier setzt die Initiative „Mein Papa kommt“ an und vermittelt in ganz Deutschland kostenfreie Übernachtungen für Trennungsväter, die ihr Kind/ihre Kinder besuchen wollen.

Die Initiatoren schreiben auf der Website mein-papa-kommt.info folgendes:

„Unsere Gastgeber verstehen die Sehnsucht der Kinder, mit beiden Eltern verbunden zu sein. Deshalb laden sie Dich ein, kostenfrei zu übernachten. Das Zimmer ihres eigenen Kindes, das schon lange aus dem Haus ist, ein Gästezimmer oder eine Schlafcouch stehen für Dich bereit. Bei vielen Gastgebern bist Du sogar zusammen mit Deinem Kind willkommen. Endlich mal wieder eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen und sich am Morgen noch im Schlafanzug zusammen um den Teddybär kümmern – wunderbar!“

Es liest sich schon heraus, dass die Offerten etwas ganz anderes sind, als ein schnödes Hotel- oder Pensionszimmer.

Trennungsväter, die tatsächlich sehr weit reisen müssen, um ihr Kind oder die Kinder zu sehen, finden hier ein wirklich durchdachtes Angebot – und das auch noch kostenfrei.

Initiative „Mein Papa kommt“ kommt super an

Dass diese Initiative, die zudem mit dem Satz „Wir entlasten getrennt lebende Eltern in turbulenten Zeiten“ auf ihrer Homepage wirbt, gut ankommt, versteht sich von selbst.

Und so finden sich denn auch verschiedene Geschichten von Vätern, die das Angebot von „Mein Papa kommt“ angenommen haben. So beispielsweise die Geschichte von Nils:

„Als es zur Trennung kam und seine Frau mit den drei Kindern umzog, brach für Nils eine Welt zusammen. Für die Kinder im Jugendalter bedeutete der Umzug ein Abschied von der Kindheit im Spannungsfeld ihrer zwei Elternhäuser.

Mühsam versuchte Nils, aus der Ferne Halt zu geben. Er kündigte trotz beruflicher Karriere seine Stelle und zog schließlich an den neuen Wohnort der Kinder. Die große Hoffnung auf ein Wechselmodell erfüllte sich für ihn nicht. Eine Privatinsolvenz und die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz ließen ihn erneut umziehen. Dank der Gastgeber ist es möglich, dass Nils trotz prekärer Finanzlage seine Kinder besucht. Die pädagogische Elternbegleitung wurde für ihn zu Proviant und Wegweiser in seinem großen Wunsch nach Versöhnung.“

Es ist wunderbar zu lesen, mit welchem Engagement und Ehrgeiz bürgerschaftlicher Aktivismus wichtige Dinge vorantreibt.

Nötiger Halt für Trennungskinder oft nicht selbstverständlich

Dass hier – mit diesem Projekt – Trennungskindern der so nötige Halt gegeben wird, ist eine super Sache und nicht selbstverständlich.

Hut ab vor dieser Idee! Mehr dazu auf der Website mein-papa-kommt.info

Bildnachweis (Symbolbild): stock.adobe.com / Maria Sbytova

Latest Posts

Trennung von der besten Freundin – wie damit umgehen?

Trennen sich beste Freundinnen, gibt es eigentlich nur drei Gründe, die zum Cut führen. Zum einen ist es das "Sich-nichts-mehr-zusagen-haben". Man hat sich auseinandergelebt und...

Mega-Trend „ausleihen“ – Die Bohrmaschine kommt im Norden aus der Box!

Samstagnachmittag bei IKEA: Man (FRAU) hat sich diese superschöne Bücherwand für`s Home-Office oder das Wohnzimmer ausgesucht, nach Hause transportiert und kann es nun kaum...

Wer ruft eigentlich bei der Duden-Hotline an? Ganz viele Bestatter…!

Für 1,99 die Minuten erfahren, wo welches Komma gesetzt wird - das ist mit der Duden-Hotline möglich. Viele Leute wissen gar nicht, dass es...

Passend zum Herbst: Neues Album von Katie Melua kommt mit sanften Balladen

Herbstzeit - Balladenzeit! Wer sich für verträumte Musik begeistert und sanften Klängen lauschen will, wenn draußen das Laub durch den Regen wirbelt, der sollte...

Nicht verpassen!

Produktivität steigern – aber wie? 5 sofort umsetzbare Wege und ein Bonus-Tipp!

Ein Gastbeitrag von Sarah Derkaoui Sie haben sich auch schon oft gefragt, was die unzähligen “Tipps zum Produktivität steigern” wirklich bringen? Diese Frage beschäftigte mich...

Neuer Mann toppt alte Freunde – Kolumne von Barbara Edelmann

Wissen Sie, was mich richtig sauer macht? Frauen wie Monika, mit denen man über Jahre befreundet ist, zusammen feiert, über alles redet und sogar...

Wenn die Telefonstimme ein Gesicht bekommt oder: Die Kraft der Gedanken – Gastbeitrag von Manu

Hochgesteckte Haare, Bleistiftrock, Brille und eine weiße Bluse mit einer großen schwarzen Schleife am Anfang der Knopfleiste: So stellte ich mir meine Kollegin vor,...

Begehrt und beliebt: „Pools sind das neue Toilettenpapier!“

"Alle stöhnen über die Coronakrise" - So vernimmt man es landauf-landab. Doch sind es wirklich "Alle", die über die Krise stöhnen oder gar selbst...

Für Picknick oder Abendessen im Handumdrehen gemacht: New York Club Sandwich

Soll es abends mal schnell gehen oder steht ein Ausflug in die Natur auf dem Programm, ist es kulinarisch die erste Wahl: Das gute...