Dienstag, 6. Dezember, 2022

Neueste Beiträge

Schöne, natürliche Brüste mit Eigenfett

Schönheitsoperationen liegen weiterhin im Trend und Brustvergrößerungen sind dabei eine der beliebtesten Operationen bei Frauen. Im Vergleich zu früher, wünschen sich immer mehr Frauen aber eine natürliche, größere Brust, die oft mit Implantaten nicht erreicht werden kann. Die Eigenfettransplantation bietet hierfür eine tolle Lösung.

Was macht eine Brustvergrößerung mit Eigenfett besser als eine mit Implantaten?

Anders als bei einer Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten kombiniert eine Eigenfett – Brustvergrößerung eine Fettabsaugung am Körper mit gleichzeitiger Vergrößerung der Brust. Eine positive Körperformung in einem Schritt sozusagen. Unerwünschte Fettpölster an Po, Bauch, Hüften, Beinen oder Oberarmen können dadurch entfernt werden und zu einer natürlichen, größeren Brust umgeformt werden.

Zielgruppe für diese Art der Brustvergrößerung

Hauptzielgruppe für diese Technik der Brustvergrößerung sind ausschließlich Frauen die sich einen natürlichen, größeren Busen wünschen. Mit der Eigenfett Brustvergrößerung kann nämlich eine größere Brust mit natürlicher Optik und Haptik erreicht werden, wohingegen eine „Implantat Optik“ ist mit dieser Methode nicht möglich ist. Des Weiteren sollte eine gute körperliche und geistige Gesundheit, sowie ein gesunder Lebensstil vorhanden sein und nicht geraucht werden.

Oben genannte Gründe beziehen sich dabei hauptsächlich auf die Einheilrate und den Heilungsprozess, der bei nicht gesunden Frauen oder Raucherinnen nicht so gut ist und ein nicht so gutes Ergebnis erahnen lässt. Auch das Gewicht spielt eine Rolle, bei Frauen, die keine Fettdepots aufweisen, kann eine Brustvergrößerung mit Eigenfett nicht durchgeführt werden.

Was sollten Sie über die Brustvergrößerung mit Eigenfett wissen?

Der Größte Vorteil liegt ganz sicher an der Optik. Diese ist im Vergleich zu einer Brustvergrößerung mit Implantaten viel natürlicher und auch das Gefühl für die Frau besser, da mit keinem Fremdkörper (Implantat) gearbeitet wird. Auch die Komplikationen, welche mit Silikonimplantaten kommen, wie das Abstoßen des Implantats oder die Verkapselung, können bei der Eigenfetttransplantation nicht auftreten. Die Gefahr das Implantat austauschen zu müssen kann hier nicht aufkommen.

Neben oben genannten Vorteilen, überzeugt auch die Tatsache das neben einer gewünschten Vergrößerung der Brust, gleichzeitig eine Absaugung von unerwünschten Fettdepots vonstatten geht. Außerdem ist Eigenfett für die Elastizität und Gesundheit der Haut verantwortlich und verbessert somit das Hautbild.

Anders als bei Silikonimplantaten werden bei der Eigenfetttransplantation keine großen Narben benötigt, der Eingriff ist somit deutlich schonender und die Patientin benötigt eine kürzere Erholung.

Der Trend zu natürlichen Brüsten verleitet auch immer mehr Frauen, welche bereits eine Vergrößerung mit Implantaten hatten, das Implantat ersetzen zu lassen oder auch das Ergebnis durch Eigenfett natürlicher zu machen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wissenswertes über die Eigenfetttransplantation

Da die Brustvergrößerung mit Eigenfett, mit lebenden Fettzellen durchgeführt wird, kann kein hundertprozentiges Ergebnis vorausgesagt werden. Dies liegt vor allem an der Einheilrate sowie der Fettabsorption, welche variieren kann.

Die Einheilrate kann jedoch deutlich verbessert werden. Neben der Wahl eines erfahrenen Arztes mit den richtigen Instrumenten, kann durch die Aufbereitung des Fettes die Einheilrate deutlich erhöht werden.

Dr. Edvin Turkof in Wien, arbeitet ausschließlich mit Instrumenten, welche eine schonende Entfernung des Fettes ermöglichen. Nach der Entfernung wird das entnommene Fett aufbereitet und mit PRP, Thrombozyten oder auch Blutplättchen genannt, angereichert, um die Haut und das Gewebe zusätzlich bei der Heilung zu unterstützen. Ist das Fett eingeheilt wird es auch nicht mehr abgebaut, massive Gewichtsschwankungen bilden hier die Ausnahme.

Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett wird durch die großen Mengen an Fett, bis zu 200 ml pro Brust, welche eingebracht werden können, oftmals nur eine Sitzung benötigt. Kleine Korrekturen und Vergrößerungen können in weiteren Sitzungen jedoch jederzeit erfolgen.

Diese Technik eignet sich auch hervorragend für die Symmetrieangleichung von ungleichen Brüsten aber auch die Brustrekonstruktion nach Brustkrebs oder Unfällen. Das dazu benötigte Fett kann an jeder gewünschten Stelle, die ausreichend Fettpölster zur Verfügung hat, entnommen werden.

Bildnachweis: stock.adobe.com / Bertolo

Latest Posts

Nicht verpassen!