Wer berufstätig ist – ganz gleich, ob angestellt oder selbständig – der weiß, wie wichtig Selbstbewusstsein ist. Nun ist allerdings nicht jeder mit einer extrovertierten Art ausgestattet, nicht wenige Leute sind eher zurückhaltend, als draufgängerisch, aber mal ehrlich: erfolgreich sind zumeist die Menschen, die ihr Selbstbewusstsein voll ausleben.

Dabei muss man (FRAU) noch nicht mal den Hardcore-Draufgänger geben, Selbstbewusstsein verträgt sich durchaus auch mit Zurückhaltung. Die allerdings sollte gekonnt und nicht unbedingt gleich zu Beginn einer geschäftlichen Kommunikation eingesetzt werden. Schon gar nicht bei einem Verkaufs- oder Akquise-Gespräch!

Eher introvertiert – wie steht’s dann um das Selbstbewusstsein?

Wie aber Selbstbewusstsein an den Tag legen, wenn man in der Tat eher der introvertierte Typ ist? Oder Akquise an sich eigentlich verabscheut? Gute Frage, denn wahr ist auch: wer etwas verkaufen, vermarkten oder prinzipiell im Business etwas erreichen möchte, muss selbstbewusst auftreten.

Dies gelingt auch schon mit diversen Kleinigkeiten, für die man nicht die Welt und schon gar nicht das eigene Wesen fundamental ändern muss.

Die da wären:

  • Setzen Sie sich bei einem Telefongespräch, bei dem Sie einen neuen Kunden gewinnen oder ein Produkt vorstellen wollen, aufrecht hin – wenn Sie einen Bürosessel haben, schrauben Sie ihn hoch. Mit dieser Haltung kommen Sie nämlich stimmlich ganz anders rüber, als wenn sie weit unten sitzen und ihr Kinn mit der Schreibtischkante fast auf Du und Du ist! Der Hintergrund: in einer solchen Sitzposition (weiter unten sitzend) nimmt man meist fast automatisch eine gebeugte Haltung ein, was dem anstehenden Telefonat in Sachen Selbstbewusstsein so gar nicht dienlich ist. Hoch und aufrecht gerade sitzend sieht das Ganz schon ganz anders aus, fast wie von selbst wird in einer solchen Haltung Ihre Stimme fester, das Selbstbewusstsein stärker.
  • Gilt eher für Leute im Home-Office: angemessene Kleidung. Natürlich ist es verlockend, sich in der ausgebeulten Jogginghose und womöglich noch mit dem fleckigen Zuhause-Shirt an den Schreibtisch zu setzen. Nur: ein solcher Look wirkt sich auch auf das Unterbewusstsein aus, man weiß ja eigentlich, dass man mit einer Art NO GO-Kleidung seiner Arbeit nachgeht. Förderlich für selbstbewusste Telefonate ist das nicht – im Gegenteil! Ich würde mal behaupten, in einem solchen Aufzug wirkt man weniger selbstsicher, als wenn man seine Arbeit in einer Art „Büro-Look light“ verrichtet. Will heißen: es muss freilich nicht gleich das Kostüm oder der Anzug daheim im Home-Office getragen werden, aber Sachen, die halbwegs als Business-Kleidung durchgehen, sollten es schon sein. Starten Sie gern mal den Eigenversuch und rufen Sie einmal einen potentiellen Kunden im fluffigen Zuhause-Look an und einmal, wenn Sie in einer schönen Hose und einer Bluse vor dem PC sitzen! In letzterem Outfit werden Sie das Gespräch viel selbstbewusster und souveräner führen – probieren Sie es mal aus!
  • Last but not least hat auch der Zustand des Schreibtisches etwas mit Ihrem Selbstbewusstsein, das Sie am Telefon ausstrahlen (oder eben nicht) zu tun. Was meinen Sie, wie selbstbewusst Sie wohl klingen, wenn während eines wichtigen Telefonates mit einem (potentiellen) Kunden der schriftliche Tadel Ihres Kindes vom Schuldirektor, auf den Sie noch reagieren wollen, in Sichtweite liegt? Oder aber die Mahnung vom Telefonanbieter, dessen Rechnung Sie ja dieser Tage endlich mal bezahlen wollen? Eben! All das sind irgendwo Dinge mit einer negativen Behaftung, die einem bei einem wichtigen Telefonat ins Auge fallen und eher – wenn auch mehr unbewusst – dafür sorgen, dass Sie nicht das Selbstbewusstsein ausstrahlen, das Sie ja eigentlich haben.

Ein kleiner Tipp zum Schluss – aber lange kein MUSS (reimt sich sogar…):

An Homeoffice-Tagen oder wenn Sie prinzipiell ein Homeworker sind, sorgt eine frisch in Schwung gebrachte Frisur und ein klitzekleinwenig Schminke im Gesicht für DEN Selbstbewusstseins-Booster schlechthin.

Graue Maus oder nicht? Der Unterschied machts!

Es macht nämlich in der Tat einen Unterschied in Sachen Selbstbewusstsein, wenn Sie wie eine graue Maus und mit dem hastig und lieblos zusammengebundenen Pferdeschwanz in ihren Geschäftstag gehen, als ein wenig aufgefrischt – ehrlich!

Ich zumindest kann raten: einen Versuch ist es wert! Probieren Sie es unbedingt mal aus!

Bildnachweis: pexels.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.