Inzwischen sind sie in fast allen Bundesländern Pflicht, aber noch immer wird der Einbau von Rauchmeldern von ganz vielen Menschen vernachlässigt. Obgleich die Montage eine Sache von Minuten und ein solches Teil auch nicht teuer ist, unterlassen es viele Bewohner von Wohnungen und Häusern, ihre Räume mit einem solchen Gerät auszustatten.

Wahrscheinlich ist das Szenario, selbst einmal Opfer eines Brandes zu werden, für die meisten Bürger so weit weg, wie die Vorstellung, mit dem Auto zu verunglücken.

Das passiert eben immer nur den anderen. Denkt man. Oft.

Dass dies aber absolut nicht so sein muss, beweisen die erneuten Todesfälle, die sich über Ostern bei Bränden zugetragen haben. Die Opfer waren Frauen.

Das Online-Portal wz.de schreibt hierzu:

„Zwei Frauen sind bei Wohnungsbränden während der Ostertage in der Region gestorben. Offenbar gab es in keiner der Wohnungen einen Rauchmelder. Dabei sind diese seit dem vergangenen Jahr Pflicht.

In Giesenkirchen ist in der Nacht zu Ostermontag eine 63 Jahre alte Frau bei einem Brand gestorben. Das Feuer breitete sich ersten Erkenntnissen nach in dem Ein-Zimmer-Appartement aus, in dem die Frau lebte. Die 63-Jährige konnte nicht mehr gerettet werden und starb noch an der Einsatzstelle. Frank Nießen, Sprecher der Feuerwehr Mönchengladbach erklärt, dass es in der Wohnung keinen Rauchmelder gegeben hat – obwohl seit 2017 in allen Haushalten in NRW Rauchmelder Pflicht sind.„     

Nochmal: die Investition in die Rauchmelder ist äußerst gering – manche Geräte gibt es bereits für um die 5,00 €. Ausstatten sollte man damit auf jeden Fall die Kinderzimmer sowie die Wohn- und die Schlafbereiche.

Für Küchen und Bäder, in denen es naturgemäß immer mal stark dampft, gibt es mittlerweile spezielle Rauchmelder, die ebenfalls erschwinglich sind.

Eine Beratung im Baumarkt oder in Elektronikfachmärkten ist in diesem Zusammenhang definitiv sinnvoll.

Denn: die kleinen runden und unscheinbaren Dinger sind unverzichtbar, wenn es darauf ankommt, wenn es brennt.

Zögern Sie also nicht und tun Sie sich und Ihrer Familie den Gefallen und rüsten Sie – falls Sie es noch nicht getan haben – Ihr Zuhause mit diesen diskreten Warngeräten aus.

Eine Übersicht, in welchen Bundesländern Rauchmelder bereits Pflicht sind, gibt es hier 

Bildnachweis: pexels.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.